Februar 2011

 

26.02.2011 - DEM U17

Auf dem Nürburgring in der Eifel fand am Wochenende die deutsche Meisterschaft der Judoka U17 statt. So gingen am Samstag die Jungen und am Sonntag die Mädchen an den Start in die Kämpfe um den nationalen Titel.

Für diese Meisterschaft hatte sich TSC Ausnahmejudoka Gal Raz mit seinem dritten Platz auf der westdeutschen Meisterschaft qualifiziert. Neben den beiden anderen Münsteranern Djaba Chankvetadze (-81kg) und Stefan Herz (-43kg) startete Gal -50kg. Im ersten Kampf mußte er gegen Dominik Gläß (JC Northeim, Niedersachsen) antreten. In einem spannenden und taktisch geprägten Kampf konnten beide Athleten während Kampfzeit und Golden-Score keine Wertung erzielen, weshalb die Kampfrichter entscheiden mußten und Gal mit 3:0 Stimmen zum Sieger erklärten.

Im zweiten Kampf trat Gal Sebastian Firle (TV Flieden, Hessen) gegenüber. Mit Wazaari ging Gal hierbei schnell in Führung, wodurch er den Kampf offen gestalten konnte, und sein Gegner angreifen mußte. Dies nutzte Gal nach knapp 2,5 Minuten aus, warf erneut Wazaari und gewann damit den Kampf.

Im Viertelfinale traf er sodann auf Robert Kropp (BC Karlsruhe, Baden). Obwohl Gal den ganzen Tag schon aussah, als würde er gleich in den tiefsten Schlaf fallen, führte er seine Kämpfe immer sehr engagiert ! Nur jetzt, in diesen Kampf, wirkte es auch auf der Matte so, als wäre Gal eingepennt. Nach nur 14 Sekunden lag er gegen den zugegebenermaßen späteren Sieger der Gewichtsklasse nach Ippon auf der Matte. So begann hier der Lauf in der Trostrunde.

In selbiger mußte Gal dann gegen Philipp Hamann (Erfurter Judo Club, Thüringen) ran. Mit kleinen Wertungen begannen beide den Kampf; Philipp erhielt eine weitere, so dass Gal unter Zugzwang war. Kurz vor Ende der normalen Kampfzeit lief er dann in einen Konter seines Gegners und wurde mit Ippon abgeworfen.

So erreichte Gal am Ende zwar keine Platzierung - er gehört jedoch mit dem wohl 9. Platz (zusammen mit 3 Anderen) zu den besten 12 Judoka Deutschlands in der Altersklasse U17 -50kg. Genial und herzlichen Glückwunsch zu diesem fabelhaften Erfolg !

 

2011_Februar_DEM_U17

(rechte Reihe, vierter Platz von hinten: Gal Raz)

 

 

13.02.2011 - BET U14

Auch am Sonntag wurde in Hörstel Judo gemacht: diesmal mit einem Bezirkseinzelturnier der Jugendlichen unter 14 Jahren. Vom TSC waren Marian Mittelstaedt (w, -44kg) und Robin Hankamp (m, -31kg) am Start sowie über die JG noch Jonathan Beckmann (m, -37kg) und Jan Bergmann (m, -40kg).

Robin startete als Erster und konnte gleich den ersten Punkt verbuchen, da sein Gegner - es war sicher dessen erstes Turnier - bereits im Vorfeld des Kampfes aufgab. In der zweiten Runde demonstrierte Robin dann einen Fußwurf vom Feinsten und fegte seinen Gegner mit vollem Punkt von der Matte. Die dritte Runde endete mit vollem Punkt für Robin, nachdem er seinen Gegner mit Körpersturz (Tai-otoshi) zu Fall brachte. Schön, wie er in dieser Runde seinem bis dahin gefürchteten Gegner den Schneit abkaufte, indem er diesen durch tollen Griffkampf (Kumi-kata) zur Verzweiflung brachte. Auch im Halbfinale wußte Robin zu überzeugen. Abermals durch vollen Punkt nach Fußtechnik  holte er sich den Sieg und stand damit im Finale gegen Kaan Karnal (TV Wolbeck). Der Ältere und Höhergraduierte Kaan, Mitglied des Bezirkskaders, machte Robin hierbei das Leben aber sehr schwer. So endete der Kampf dann auch für den Wolbecker, jedoch war Robin im ersten Jahr U14 ein grandioser Gegner. Am Ende stand damit ein Zweiter Platz in der Gewichtsklasse zu Buche !

Jonathan kämpfte danach, mußte jedoch bereits frühzeitig im Turnier - nämlich der ersten Runde - eine Niederlage hinnehmen. Mit hoher Wertung nach Kampfende lag er hinten, weshalb er fortan in der Trostrunde kämpfte. Dort sicherte er sich in der zweiten und dritten Runde Siege nach vollen Punkten, wodurch er ins kleine Finale gegen Raphael Cham einzog. Diesem letzten Kampf verlor Jonny mit kleiner Wertung nach Kampfende. Somit wurde er Gesamt-Fünfter.

Jan ging in seinen ersten zwei Kämpfen wie gewohnt als Sieger von der Matte. Nach zwei sehenswerten Ippons zog er jeweils in die nächste Runde ein. Im Halbfinale nun traf er auf Aaron Winter, einem altbekannten Gegner von der BEM U11, 2009. Nach relativ kurzem Kampf mußte sich Jan hierbei Aaron nach Hüftwurf beugen. Seinen letzten Kampf im kleinen Finale gewann Jan danach und war somit Dritter seiner Klasse.

Marian hatte am heutigen Tage 3 Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse, die ihr um 3 bzw. 4 Gürtelstufen überlegen waren. So kam es dann auch, dass die ersten beiden Kämpfe gegen Bezirkskaderathletinnen sehr hart geführt wurden und Marian sich letztlich ihren Gegnerinnen beugen mußte. Ebenso war es leider im letzten Kampf, bei dem ein Haltegriff gegen sie das Turnier für Marian beendete. So stand am Ende ein dritter Platz zu Buche, wenngleich der Abstand zu den Gegnerinnen doch deutlich war. Schade eigentlich für unsere junge Athletin, die auf Kreisebene unangefochten Siege einfährt...

Damit holte man am Ende 3 Platzierungen unter 4 Teilnehmern, bei denen 2 zum ersten Mal in der höheren Altersklasse (U14) starteten. Schönes Ding ! Smile

 

2011_Februar_13_BET_U14

(von links nach rechts: Jan Bergmann, Marian Mittelstaedt, Robin Hankamp)

 

 

12.02.2011 - BET U11

Am Samstag richtete die Judoabteilung von Stella Bevergern in Hörstel ein Bezirkseinzelturnier der Jugend U11 aus. Über 140 Teilnehmer vor allem aus dem nördlichen Bezirk Münster nahmen hieran teil, wie auch Roman Welslau (-25kg), Marek Brackmann und Mika Hankamp (beide -27kg), Alexander Hirsch (-34kg) und Janosch Sindermann (-37kg) vom TSC. Die Fünf wurden von Trainer Martin nominiert, um sich auf der Bezirksebene zu beweisen, bei der das Niveau doch um einiges höher als auf Kreisebene oder bei Monatsturnieren ist.

Zuerst begann die Gewichtsklasse -27kg, womit Marek und Mika kämpfen durften. Marek hatte den Vorteil, in der ersten Runde ein Freilos zu haben - dies störte Mika nicht sonderlich, der seinen Erstenrundengegner souverän mit vollem Punkt besiegte. Auch in der zweiten Runde gaben sich beide keine Blöße und zogen nach vollen Punkten ins Halbfinale ein. Es winkte ein reines TSC Finale. Mika mußte hier jedoch bei seinem ersten Start in einer höheren Gewichtsklasse gegen einen 2 Gürtel höheren Gegner Lehrgeld zahlen, und auch Marek konnte sich gegen seinen Halbfinalgegner nicht entscheidend durchsetzen, so dass Beide ins kleine Finale kamen. Dort setzten sie sich überzeugend wiederrum nach vollen Punkten gegen ihre Gegner durch und wurden damit Dritte ihrer Gewichtsklasse.

Roman war hiernach auf selber Matte an der Reihe. Nachdem er einen ersten Kampf nach 3 Sekunden durch vollen Punkt gewann - ich sage nicht SEINEN, da die Tischbesetzung zu undeutlich aufrief und die Judoka am Mattenrand allesamt wohl noch pennten - mußte er erneut in der ersten Runde gegen einen anderen Gegner antreten. Auch hier dauerte es mit 5 Sekunden aber unwesentlich länger bis zum Sieg. In der zweiten Runde, wie auch im Halbfinale lohnte dann das 'Anschalten der Videokamera' kaum, hatte Roman seine 2 Gegner doch in kaum 4 sekündigen Kämpfen ausgeschaltet. Im Finale dann - so hofften die mitgereisten Fans - würde er wenigstens ein wenig länger brauchen ... Und naja, mit ca. 15 Sekunden dauerte es tatsächlich länger - seis Roman vergönnt; der erste Platz war ihm nicht zu nehmen. So langsam sehnt sich Trainer Martin mal nach Gegnern für seinen Schützling.

Bis 37kg ging es hiernach weiter - Janosch startete im Doppel-KO-System gegen 6 weitere Gegner. Nach 2 Siegen, im zweiten lag er zwischenzeitlich mit hoher Wertung (Wazaari) zurück, zog Janosch ins Halbfinale ein. Trotz lädierten Fusses bestand Janosch diese Aufgabe souverän und war damit mindestens Zweiter seiner Gewichtsklasse. Doch das war ihm nicht genug - und so setzte er sich auch im Finale gegen seinen Gegner durch und gewann damit. Auffallend bei Janosch war am heutigen Tage, dass er 3 seiner 4 Kämpfe nach Haltegriff gewann - hat Alexander hier etwa einen Nachahmer gefunden ?

Zuletzt kämpfte Alexander, der wie Marek vom Glück profitierte und per Freilos in die zweite Runde einzog. Nach Haltegriff - wie hätte es auch anders sein sollen - war die zweite Runde jedoch schnell gewonnen, und so ging es ins Halbfinale. Durch SEHR schönen O-uchi-gari (große Innensichel) erhielt Alexander eine hohe Wertung - nach 20 Sekunden Halten war dann das Finale erreicht. Er kann es also tatsächlich - er kann werfen !!! Und das sogar sehr schön ! Hoffentlich dürfen wir davon in Zukunft mehr sehen. Im Finale dann aber setzte sich Alex wie gewohnt mit Haltegriff durch und war damit Sieger -34kg.

 

Damit erhielten die TSC Athleten aus den Händen von Klaus Büchter, 6. Dan, ihre Urkunden zu folgenden Platzierungen:

1. Roman, -25kg

3. Marek, -27kg

3. Mika, -27kg

1. Alexander, -34kg

1. Janosch, -37kg

 

5 Teilnehmer - 5 Platzierungen - 5mal Edelmetall. Starke Leistung Jungs ! Weiter so. Smile

 

2011_Februar_12_BET_U11

(von links nach rechts stehend: Roman Welslau, Mika Hankamp und Marek Brackmann,
von links nach rechts kniend: Janosch Sindermann und Alexander Hirsch)

 

 

06.02.2011 - WdEM U17

Am Sonntag fanden in Duisburg die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugend U17 statt. Bezirksmeister Gal Raz hatte sich hierfür qualifiziert.

 

2011_Februar_WdEM_U14

(Judoka von links nach rechts: Tom Weyand, Devin Waldenburg, Tim Malewany, Gal Raz, Landestrainer U17 Sebastian Heupp)

 

Mit drei Siegen nach vorzeitigem vollen Punkt gegen Moritz Milk (Dortmunder Budo SV, 4. Bezirk Arnsberg), Marvin Hinz (1. JC Mönchengladbach, 2. Bezirk Düsseldorf) und Luca Kucharewa (PSV Herford, 1. Bezirks Detmold) hatte sich Gal bis ins Halbfinale vorgekämpt. Dort traf er auf Devin Waldenburg (Beuler JC, 1. Bezirk Köln). Nach langem Kampf über 3 Min 35 Sekunden mußte sich Gal jedoch seinem Gegner beugen. Dieser wurde nach seinem Sieg im Finale Gewinner der Gewichtsklasse -50kg. Gal trat daraufhin im kleinen Finale gegen Victor Krämer (JC Dortmund-Dorstfeld, 1. Bezirk Arnsberg) an, den er nach 20 Sekunden von der Matte schickte.

Damit konnte sich Gal als erster TSCler überhaupt für die Deutschen Meisterschaften am 26.02.11 in Nürnberg qualifizieren. Herzlichste Glückwünsche !

 

05.02.2011 - Croco Cup

Am Samstag richteten die Judocrocodiles Osnabrück zum wiederholten Male den Croco Cup aus, ein bundesoffenes Turnier (teilweise sogar mit internationaler Beteiligung) der Jugend U11 und U14. Zu diesem stark besetzten Turnier hatte TSC Trainer Martin die Topkämpfer Mika Hankamp, Alexander Hirsch und Roman Welslau (alle U11) und Jan Bergmann sowie Jonathan Beckmann (beide U14) nominiert.

Bereits im 8.30 Uhr öffnete die Waage in Osnabrück - um 9.45 Uhr begannen dann die U11 mit ihren Kämpfen. Zuerst startete Mika. Souverän setzte er sich nacheinander gegen Lukas Bazynski (DJK Stadtlohn), Luca Harmening (MTV Obernkirchen) und Linus Wöhlken (TV Ehlershausen) mit vollem Punkt durch. Sein letzter Gegner Hagen Rothkegel (VfL Wolfsburg) mußte verletzungsbedingt aufgeben. Somit war Mika unangefochtener Sieger seiner Gewichtsklasse -25,5kg.

Roman war danach dran, und auch er fegte seine 3 Gegner mit voller Wertung von der Matte: zuerst Silas Florian Dörner (JC Wermelskirchen), dann Artur Tempel (JC Osnabrück) und zuletzt Justin Jütte (Pfeil Broistedt). Damit sicherte auch er sich in der Klasse -25kg die Goldmedaille.

Alexander ging -35kg an den Start. Wie immer mit Bodentechnik gewann er gegen Bibulat Idrisov (VfL Germania Leer). Danach mußte er gegen Finn Popesq (Osnabrücker TB) ran. Beide Orangegurte lieferten sich einen heißen Fight - und total untypisch für unseren Bodenspezialisten wurde er mit Überkopfwurf (Tomoe-nage) geworfen. Die Verteidigung (Radschlag) müssen wir also wohl öfter üben Wink Im letzten Kampf traf Alex dann auf Dominik Drexler (Budokan Bümerstede). Erneut mit Haltegriff gewann Alexander hier ungefährdet. Somit war er letztlich Zweiter und konnte die silberne Medaille mit nach Hause nehmen.

Damit stand eine Ausbeute von 3 Medaillen (2 gold, 1 silber) zu Buche - bleibt also die Frage: wenn das hier bei bundesoffenen Turnieren rauskommt, wo soll das nur noch hinführen ... ? Wink

Nach den U11ern kamen Jan und Jonathan an die Reihe, die beide -37kg in einem Pool mit 42 weiteren Judoka kämpften. Jan startete gehandicapt von einer schweren Grippe als Erster. Gegen Hanno Luis Keller ging er schnell mit kleiner Wertung in Führung und siegte letztlich souverän mit vollem Punkt. Im zweiten Kampf traf Jan auf einen stärkeren, wenngleich schlagbaren Gegner. Nachdem jedoch Jans Bauch im Bodengefecht dieses Kampfes mehrmals hart touchiert wurde, machte sich die noch nicht ganz ausgeheilte Erkrankung aber bemerkbar: Jan gab verletzungsbedingt auf - sowie auch den Kampf in der Trostrunde.

Jonathan startete verhalten in seinen ersten Kampf und lag nach 30 Sekunden verdient mit großer und kleiner Wertung hinten. Dies spornte ihn jedoch endlich an, und so kämpfte er sich in den folgenden 2 Minuten mit einer großen Wertung heran. In den letzten Sekunden probierten beide Kämpfer dann, den Sieg einzufahren. Nach einer Unachtsamkeit von Jonathan erhielt sein Gegner jedoch eine weitere große Wertung, wodurch der Kampf dann zu Ende war. In der Trostrunde mußte sich Jonny dann einem deutlich stärkeren Gegner geschlagen geben.

So haben unsere U14er bei diesem großen Turnier noch Lehrgeld bezahlt... aber wie schon unser alter Bundestrainer sagte: "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

 

2011_Februar_Croco_Cup_U11

(von links nach rechts stehend: Mika Hankamp, Alexander Hirsch und Roman Welslau; vorn sitzend Co-Coach Patrick Welslau)

 

 

04.02.2011 - Monatsturnier Februar

Am Freitag fand in Hiltrup das zweite Monatsturnier des PSV Münster im Jahr 2011 statt. Mit dabei waren auch 9 Kämpfer des TSC Münster. Munir Ali, Mika Hankamp, Santiago Kamphorst, Marian Mittelstaedt, Nick Neumann und Roman Welslau traten dabei in der ersten Gruppe an; Robin Hankamp, Alexander Hirsch und Patrick Welslau starteten in der Zweiten.

Die Ausbeute war auch diesmal - wie bereits im Januar Turnier - sehr erfolgreich. So holten Mika, Santiago, Marian und Patrick erste Plätze; Munir, Roman und Alexander wurden Zweite. Nick (bei seinem ersten MoTu Start) und Robin wurden Dritte.

Besonders hervor stach diesmal Marian, die sich zweimal souverän gegen 1-Kopf-größere Gegner durchsetzen konnte. Santiago vollbrachte es, seine beiden Kämpfe in weniger als 20 Sekunden zu gewinnen. Und neben das traditionelle Duell Mika - Roman (das diesmal Mika für sich entscheiden konnte) kommt seit heute ein Weiteres: Alexander - Robin...

 

2011_MoTu_Februar

(von links nach rechts stehend: Robin Hankamp, Alexander Hirsch, Mika Hankamp, Roman Welslau und Munir Ali;
sitzend von links nach rechts: Santiago Kamphorst, Nick Neumann und Marian Mittelstaedt; vorn liegend Patrick Welslau)

 

02.02.2011 - Gürtelprüfung

Am Mittwoch fand in Danas Gruppe eine kleine Gürtelprüfung statt, bei der 8 Judoka ihre erste Gürtelprüfung ablegten. Theresia Bode, Nadja Benziane, Lutz Brockmann, Moritz Heumann, Nick Neumann, Dominik Ruttge, Florian van Ophoven und Alba Wurzel-Rodriguez demonstrierten vor den Augen von Prüfer Martin ihre ersten zwei Würfe, Haltegriffe sowie Falltechniken. Am Ende wurden die Techniken dann in 3 kleinen Randoris (Kämpfen) angewandt.

Allen 8 Prüflingen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf dem weiteren Judoweg, der jetzt in den U11/U14 Gruppen fortgesetzt wird.

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de