Januar 2010

 

30.01.2010 - Bezirkseinzelmeisterschaft U17

Qualifikation und Disqualifikation an einem Turniertag

  

Die fünf Starter des TSC bei den von der JG Münster in Hiltrup ausgerichteten Bezirkseinzelmeisterschaften (Gal konnte aufgrund eines Klassenausflugs seinen hart erkämpften Startplatz leider nicht wahrnehmen) erreichten alle unterschiedlichste Ergebnisse: über die einen darf man sich sehr freuen, über die anderen darf man sich ruhig ärgern…

Unter den Augen der mitgereisten Fans (Familie Bergmann und Carsten) sowie Trainer Martin startete zuerst die Gewichtsklasse bis 60kg (15 Teilnehmer), zu welcher sich Timo, Julian und André qualifizierten. Timo ging zuerst an den Start und setzte mit Haltegriff gegen den Viertplatzierten der KEM aus Steinfurt Wilkes durch. Leider musste er sich im zweiten Kampf gegen den Kreismeister aus Recklinghausen Timmerhaus geschlagen geben. In der Trostrunde dann schaffte Timo etwas, was man von Braungurten nicht vermutet: er wiederholte seine Disqualifizierung der WdVMM vom letzten Jahr mit Hansokumake wegen Divings…

Julian hatte es in seinem ersten Kampf mit dem Kreismeister aus Steinfurt zu tun. Offen gestaltete sich dieser Fight; und wenngleich der Steinfurter mit kleiner Wertung (Yuko) in Führung ging, konnte Julian doch kurz vor Ende der Kampfzeit ausgleichen, so dass es ins Golden Score ging. In dieser Phase des Kampfes war Julian dann leider der Unglücklichere und musste sich nach einem misslungenen Angriff seinem Gegenüber geschlagen geben. Im zweiten Kampf sammelte er dann den letzten noch fehlenden Punkt auf der Wettkampferfolgskarte für die Dan-Prüfung, indem er den Coesfelder Vizekreismeister besiegte. In seinem letzten Kampf gab er dann vorsorglich auf, wollte er doch die angeschlagene Schulter nicht weiter überstrapazieren.

André schien am Vorabend zu viel gefeiert zu haben; zumindest wirkte es, als stehe er während des gesamten Turniers neben sich. Im ersten Kampf trat er dem Steinfurter Vizekreismeister gegenüber. Dieser Fight, genau wie der zweite (und damit bereits letzte) gegen den Recklinghauser KEM Dritten endete mit höchster Wertung für die Gegner – jeweils, weil André den Wurfansatz machte, sich dann aber einfach selbst auf den Rücken warf.

In der Gewichtsklasse bis 66kg (15 Teilnehmer) trat Thore an. Sein erster Gegner Rottstege hatte jedoch als letzter Jahrgang der U17 wesentlich mehr Kampferfahrung in dieser Altersklasse, so dass Thore sich auf die Trostrunde konzentrieren konnte. Hier gelang ihm ein schöner Sieg gegen seinen Kontrahenten Fänger, bevor für Thore das Turnieraus gegen Gegner Wahlbring kam.

Niccolo startete bis 90kg (5 Teilnehmer) und hatte hierfür in der letzten Woche extra ein wenig Gewicht gemacht, um den Startplatz zu halten. Kompliment hierfür ! In seinen Kämpfen gegen die Kreismeister aus Coesfeld (Paschert), Steinfurt (Hüls) und Recklinghausen (Schulz) zog Niccolo mit guten Ansätzen jedoch leider den Kürzeren, bevor er im letzten Kampf gegen den Steinfurter Vizekreismeister Bierbaum groß auftrumpfte: mit Haltegriff konnte er sich durchsetzen, den dritten Platz erobern und damit das Ticket für die WdEM U17 holen.

Was wir aus dem heutigen Tag lernen ? Nun,

  • Diving ist verboten und wird mit Hansokumake bestraft;
  • Der Minimalist, der die notwendigen Punkte holt und sonst eher wenig riskiert, ist manchmal doch der große Gewinner;
  • Feiern ist nett, jedoch nicht vor Turnieren, da so einfach schlecht zu kämpfen ist;
  • Wer im ersten Jahr in einer neuen Altersklasse kämpft, zahlt Lehrgeld – umsomehr darf man sich bereits jetzt über kleine Erfolge freuen;
  • Mögen manche meckern, dass man nur einen Kampf gewinnen musste – solange man danach als einziger des Vereins zur Westdeutschen fahren darf, ist man das Non-Plus-Ultra !

In diesem Sinne …

2010_Januar_BEM_U17

(von links nach rechts: Julian Plath, Thore Gonschorrek, André Dachwitz, Niccolo Ninfa und Timo Plath)

 

23.01.2010 - Kreiseinzelmeisterschaft U17

Mehr oder weniger gut gelaunt und ökologisch wertvoll (weil in einem Bulli) reisten wir nach Telgte, um an den Kreiseinzelmeisterschaften der unter 17-Jährigen im Kreis Münster/Warendorf teilzunehmen.

In der Halle angekommen, gab es jedoch gleich schon Einiges zu meckern:

Die Halle war nicht geheizt, sodass das Warmmachen etwas extremer ausfallen musste als üblich, und es war nur eine Matte gelegt worden, obwohl sicherlich 2, wenn nicht 3 Matten bei den knapp 60 Kämpfer angebracht gewesen wären. Dazu kam die nur teilweise kompetente Mattenleitung, die sich an diesem Nachmittag noch viele Fehlentscheidungen erlaubte.

Nach Waageschluss und ca. 15min Aufwärmen ging es auch schon relativ zügig los:

Begonnen wurde mit den Gewichtsklassen -66kg und -73kg.

Dies betraf insofern uns, als unser Kämpfer Thore -66kg an den Start ging.

Im ersten Kampf traf dieser auf den JG’ler Henrik Schreiber, der sich als zu stark für Thore erwies und er sich somit geschlagen geben musste.

Gestärkt und motiviert von der vorherigen Niederlage ging Thore dann den zweiten Kampf an und konnte diesen vorzeitig mit Haltegriff für sich entscheiden. Als es danach wieder gegen einen JG’ler ging, dieses Mal gegen Matthias Ortlepp, konnte sich Thore erneut leider nicht behaupten.

Den vierten und letzten Kampf gewann Thore mit Yuko (kleine Wertung) und gewann so Bronze und das Ticket zur Bezirkseinzelmeisterschaft in Hiltrup nächste Woche.

Als dann die Gewichtsklassen -43kg und -46kg an der Reihe waren, war Gal dran und musste gegen 3 Teamkollegen aus der Judogemeinschaft und gegen einen Judoka aus Oelde ran.

Hierbei konnte er sich gegen alle 4 durchsetzen, 3 Kämpfe davon beendete er vorzeitig mit Ippon. Bei allen Kämpfen fiel eine starke Fixierung auf die Technik Seoi-nage auf, welche durch ihre Effektivität (dieses Mal sprang ein Kreismeistertitel dabei raus) wohl einen festen Platz in seinem Repertoire eingenommen hat.

In der folgenden Gewichtsklasse waren wir gleich 6-fach vertreten und zwar -60kg. Julian, Carsten, André, Timo, Thilo und Till wagten sich an das äußerst stark besetzte Feld heran. Carsten hatte durch das Lospech gleich einen äußerst starken Gegner vor sich stehen. Lennart Klaas aus der Judogemeinschaft Münster warf Carsten Ippon und verwies ihn so in die Trostrunde. Ein kleiner Trost hierbei, könnte sein, dass Klaas klar der stärkste Kämpfer in der Gewichtsklasse war, was durch den späteren Kreismeistertitel deutlich wurde.

In der Trostrunde traf Carsten dann auf seinen Vereinskameraden Julian, der in der Hauptrunde gegen André verlor. Hier wurde klar, dass die beiden sich kannten, denn es ging über die normale Kampfzeit hinaus und auch im Golden Score wurde keine Wertung erzielt. Als es dann zum Kampfrichterentscheid kam, wurde es spannend. Keiner der beiden war wirklich eindeutig besser und doch mussten sich die Kampfrichter entscheiden, und sie entschieden sich für Julian.

So schied Carsten aus und für Julian ging es noch weiter im Kampf um Platz 3, den er gegen André, der mittlerweile auch aus der Hauptrunde ausgeschieden war, gewann. Timo konnte sich als einziger TSC’ler in der Hauptrunde bis zum Finale hin behaupten, in dem er jedoch gegen den gefürchteten Klaas antrat und verlor, wodurch Timo Vize-Kreismeister wurde.

Die beiden letzten TSC’ler in der 60er Gewichtsklasse waren Till und Thilo. Till musste zuerst gegen einen everswinkler Judoka antreten, den er mit Ippon besiegte. Danach zog er jedoch gegen Lennart den Kürzeren, bevor er sich auch Julian in der Trostrunde beugen musste. Thilo hatte ebenso wie Carsten erhebliches Lospech und musste gegen zwei starke JG’ler antreten, an denen er leider vorzeitig ausschied.

Ähnlich erging es David, der leider keinen Kampf für sich entscheiden konnte, aber von Kampf zu Kampf immer aktiver wurde. Das nötige Quäntchen Glück beim Wurf, als auch bei der schon angesprochenen, nur begrenzt kompetenten Kampfleitung, fehlte jedoch.

Niccolo (-90kg) hatte das Podest ganz für sich alleine, da keine anderen Gegner in seiner Gewichtsklasse antraten. Er konnte sich also ganz ohne Aufwand stolz einen Kreismeister nennen.

 

Die Qualifizierten sind also:

 

1.Plätze: Niccolo Ninfa, Gal Raz

2.Platz: Timo Plath

3.Plätze: Thore Gonschorrek, Julian Plath, André Dachwitz

 

2010_KEM_U17_Gruppenkuscheln

oben im Bild von links nach rechts: Niccolo Ninfa, Till Voß, Thore Gonschorrek und Thilo Saenger
unten im Bild von links nach rechts: David Kania, Julian Plath, André Dachwitz, Carsten Rieger, Timo Plath und Gal Raz

 

16./17.01.2010 - Judo-Selbstverteidigungslehrer Aus- und Fortbildung

Im Bundesleistungszentrum Köln fand an diesem Wochenende der erste Teil von 4 Ausbildungslehrgängen zum Judo-Selbstverteidigungslehrer statt. Die Teilnehmer sollen mit dieser Ausbildung dazu befähigt werden, Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse zu geben. Im Vordergrund dieses Wochenends stand die Anwendung von Judotechniken in der Selbstverteidigung.

Die hochkarätigen Referenten Mario Staller (Ju-Jutsu Weltmeister 2008) und Ralf Lippmann (Lehr- und Prüfungsreferent sowie Ausbildungsleiter im DJB) unterwiesen die Teilnehmer dabei im Umgang mit Widerständen und sich verändernden Bedingungen. Martin Gräfe mit Partner Julian Plath nahmen aus Münster an diesem Lehrgang teil, um sich einerseits fortzubilden und so selbstverteidigungsrelevante Aspekte ins Judotraining aufnehmen zu können, sowie gegebenenfalls nach Abschluß der Ausbildung derartige Kurse selbst unter dem Dach des TSC anbieten zu können.

 

16.01.2010 - Talentsichtungswettbewerb U14

In Bottrop fand unter den Augen von Bezirkstrainerin Joana Euwens und Bezirkstrainer Kai Strietzel der Talentsichtungswettbewerb der Jugend U14 statt. Im Rahmen dieses Wettbewerbs müssen die Judoka grundsätzliche Kenntnisse in den Bereichen Koordination, Beweglichkeit, Judo, Kraft und Ausdauer beweisen, um damit mindestens 40 von 50 möglichen Punkten zu erreichen, welche letztlich dazu berechtigen, das Bezirkskaderabzeichen (bei regelmäßigem Training im Bezirksstützpunkt) zu tragen.

 

Sechs münsteraner Judoka nahmen dieses Jahr am Wettbwerb teil und alle bestanden mit sehr guten Ergebnissen. Für den TSC besonders erfreulich: Jonathan Beckmann erreichte 45 Punkte; Jan Bergmann (Stammverein TSC) erzielte sogar 45,5 Punkte. Weitere Münsteraner waren Kristina Duhme (Stammverein Telekom Post), Maximilian Kötters (Stammverein Westfalia Kinderhaus) sowie Henrik van der Stok und Fabian Koch (beide Stammverein TuS Hiltrup), die für die JG Münster auf Punktefang gingen.

 

2010_Talentsichtung

(von links nach rechts: Maximilian Kötters, Kristina Duhme, Henrik van der Stok, Fabian Koch, Jan Bergmann und Jonathan Beckmann)

 

14.01.2010 - Gürtelprüfung

Am Donnerstag fand in der Turnhalle der Wartburghauptschule die erste Gürtelprüfung des TSC im Jahr 2010 statt. 17 Teilnehmer stellten sich dabei der Prüfungskommission aus Frau Dr. Grubert und Herrn Gräfe. Nicht nur zahlenmäßig war diese Prüfung eine relativ große - auch die abgeprüften Programme, die vom gelben bis zum braunen Gürtel reichten, waren sehr umfangreich. So zeigten die jüngeren Judoka ihre Fertigkeiten im Stand und Boden; die älteren mußten zusätzlich eine Kata demonstrieren. Bester Prüfling des Tages war Alexander Hirsch, der fast durchgehend Höchstwertungen erzielte. Im folgenden bestanden:

 

zum gelben Gürtel: Andreas Bergmann, Björn Hessberg und Janosch Sindermann
zum gelb-orangen Gürtel: Lilian Beckmann, Alexander Hirsch, Johannes Reilly und Jan Sandberg
zum orangen Gürtel: Jan-Simon Haas
zum orange-grünen Gürtel: Jan Bergmann und Till Voß
zum grünen Gürtel: Niccolo Ninfa, Timon Reckmann, Thilo Saenger und Eric Sandberg
zum braunen Gürtel: André Dachwitz, Gal Raz und Carsten Rieger

 

Wir gratulieren allen Prüflingen !

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de