Juni 2019

 

29.06.2019 - IT U11

Ins baden-württembergische Sindelfingen zum 19. internationalen Judoturnier im Glaspalast reiste am Samstag Lev Unterberg (U11, -40kg), um sich mit internationalen Gegnern zu messen. Im Doppel-KO-System kämpften die 13 Judoka, wobei Lev zum Auftakt auf Hannes Munzinger (TSG Backnang) traf. Ungefährdet setzte er sich hier durch, wodurch er nun auf den Schweizer Anton Alekxandrov (JC Meyrin) traf. Erneut, wie sodann auch im Halbfinale gegen Moritz Hinz (JC Grenzach-Whylen), siegte der junge TSCler dabei souverän. Im Finale traf er nun auf Aleks Amburtsumyan (KSV Esslingen), der scheinbar vom Kampfwillen des Gievenbeckers beeindruckt war. Nach drei Strafen wegen Passivität, Stämmen und Mattenflucht wurde der Esslinger disqualifiziert, so dass sich Lev letztlich über die Goldmedaille freuen konnte.

 

2019 Juni 29 IT U11

(Lev)

 

 

29.06.2019 - BET U10/U13/U15

Zum Abschluss des ersten Halbjahrs richtete die Judoabteilung von Stella Bevergern am Samstag ein Bezirksturnier der Altersklassen U10, U13 und U15 aus, zu dem ingesamt 16 TSCler nach Hörstel reisten: in der U10 Ben Bretschneider (-25kg), Jan Schmidt (-27kg), Tiago Staats (-29kg), Lukas Hölzen und Achim Stöckmann (beide -31kg) sowie Nicolas Cramer (-34kg); in der U13 Erik Ostendorp (-29kg), Alexander Gerhardt (-31kg), Lazare Kiladze (-34kg), Alina Zychon (-36kg) und Josefine Gruhn (-44kg); in der U15 Matthis Reinker (-46kg), Julian Wenning (-50kg), Fynn Hunze (-55kg), Lukas Zychon (-66kg) und Elias Athman (+66kg).

Bei den Jüngsten konnte Nicolas in seiner 6-Teilnehmer-großen Gewichtsklasse mit zwei Siegen seine Vorrundengruppe gewinnen, auch im Halbfinale und letztlich im Finale gab er sich keine Blöße und gewann souverän die Goldmedaille. Tiago brauchte eine Auftaktniederlage, um für das Turnier wach zu werden. Danach setzte er sich zweimal in Folge ungefährdet gegen seine Gegenüber durch, um letztlich knapp im kleinen Finale an der Bronzemedaille der 15-Judoka-starken Gewichtsklasse 'vorbeizuschrammen', wodurch letztlich ein guter fünfter Platz für Tiago zu Buche stand. Die anderen TSC Judoka haderten bei hohen Temperaturen in der Turnhalle mit sich und ihrem Judo, so dass viele Kampferfahrungen gesammelt wurden.

 

2019 Juni 29 BET U10

(von links nach rechts: Lukas, Nicolas, Ben, Tiago, Achim und Jan)

 

In der U13 konnte sich Lazare in kaum mehr als einer Minute Gesamtkampfzeit gegen seine drei Gegner der 9-Mann-großen Gewichtsklasse durchsetzen, womit er sich die Goldmedaille sicherte. Erik setzte sich beim Jeder-gegen-Jeden System in seiner Gewichtsklasse einmal überzeugend durch, einmal verlor er leider deutlich, einmal kam Pech beim Kampfrichterentscheid hinzu; trotzdem hieß es letztlich Bronze für den jungen TSCler. Alexander siegte zweimal nach Verlängerung, womit er ins Halbfinale der 12-Judoka-starken Gewichtsklasse einzog. Dort und im kleinen Finale waren die Gegner noch zu clever für 'Alex', der heute sein erstes offizielles Turnier bestritt. Trotzdem freute sich Alexander am Ende über Platz 5.

 

2019 Juni 29 BET U13m

(von links nach rechts: Lazare, Alexander und Erik)

 

Bei den U13 Mädchen konnte Josefine (wie Nicolas) mit zwei Siegen ihre Vorrundengruppe ungefährdet gewinnen; im Halbfinale war dann jedoch leider Schluss, womit sich Josefine letztlich über Bronze freute. Alina sammelte als Fünfte in ihrer Gewichtsklasse Kampferfahrungen.

Die U15er, als letztes auf dem Tatami und von Trainer Martin Gräfe mit Aufgaben ausgestattet, zeigten allesamt einen souveränen Auftritt. Matthis sicherte sich mit vier Siegen durch Wurftechnik die Goldmedaille der 5-Mann-starken Gewichtsklasse. Julian tat es ihm gleich unter schmerzlichem Verzicht auf seine beiden Lieblingstechniken Osotogari (Außensichel) und Haraigoshi (Hüftfeger). Fynn hatte eine 3-Mann-Vorrunde zu 'überstehen', was ihm problemlos glückte. Auch im Halbfinale und Finale konnte er sich dann unter Berücksichtigung seiner Griffkampf-Aufgaben durchsetzen und somit Gold erringen. Lukas - im gleichen System wie Nicolas und Josefine kämpfend - gewann seine beiden Vorrundenkämpfe ungefährdet; auch im Halbfinale und Finale setzte er sich sicher durch und errang damit ebenfalls die Goldmedaille. Elias verletzte sich am Ende des ersten Kampfes, so dass er im Verlauf des zweiten Kampfes aufgrund von Schmerzen leider aufgeben musste. Zum letzten Kampf konnte er dann nichtmehr antreten - wurde aber am Ende für seinen Einsatz mit Bronze belohnt.

Trainer und Coach Martin war - nach 7 Stunden in der Turnhalle - sehr zufrieden mit seinen Athleten, vor allem die U15er überzeugten: mit 4 Goldmedaillen konnte die Hälfte aller U15m Gewichtsklassen gewonnen werden; auch bei den U10ern und U13ern konnten sich schon einige TSCler nach ganz oben aufs Treppchen vorkämpfen !

 

2019 Juni 29 BET U15

(vorn von links nach rechts: Josefine und Alina;
hinten von links nach rechts: Lukas, Fynn und Matthis)

 

 

22.06.2019 - NRW-Pokal U15

In außergewöhnlicher Austragungsstätte, dem Landschaftspark Duisburg-Nord, fanden am Fronleichnahmswochenende die Ruhr Games 2019 statt. Beim größten europäischen Jugendsportfestival trafen sich dabei viele Jugendliche zu Kultur- und Sporthighlights, wie auch den Judowettbewerben, die in der Kraftzentrale des Landschaftsparks ausgetragen wurden. Nachdem am Donnerstag das Festival mit Mannschaftskämpfen der U21 aus NRW, Niedersachsen sowie den Niederlanden eröffnet wurde, standen am Freitag die Einzelkämpfe der U18 Judoka auf dem Programm. Am Samstag folgten dann die Mannschaftskämpfe der U18er sowie der U15-Judoka; zu diesen U15-Kämpfen der Bezirksauswahlmannschaften hatten die Bezirkstrainer vorab ihre Kämpfer nominiert. Auch TSC Judoka waren unter diesen: Matthis Reinker (-46kg), Julian Wenning (-50kg) und Fynn Hunze & Vinzent Keusgen (beide -55kg) standen im Aufgebot der Münsteraner Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe.

Zu Beginn des Turniers trafen die Münsteraner Judoka auf den Bezirk Detmold. Mit 13:1 (127:10) ging diese Paarung deutlich für Münster aus. Auch TSC Athlet Vinzent steuerte einen Wazaari-Sieg zum Mannschaftsergebnis bei. In der zweiten Runde wartete die Mannschaft aus Düsseldorf. Mit 7:7 (67:67) endete der Durchgang unentschieden, so dass der einzige unentschiedene Einzelkampf wiederholt werden musste. Selbiger war der des TSC Judoka Fynn gegen Rinat Khiyarov (JC Nievenheim), so dass eine große Verantwortung auf Fynn lastete. Souverän widerstand er aber dem Druck und erzielte unter Applaus seines Teams mit Wazaari-Sieg den entscheidenden Punkt für Münster zum 8:7 (74:67). Der Bezirk Arnsberg war sodann Gegner der Münsteraner; im Aufeinandertreffen der einzigen, bis dato punktverlustfreien Mannschaften fiel hierbei eine Vorentscheidung um den Gesamtsieg. Häufig wechselte die Führung zwischen Arnsberg und Münster, eng waren viele Kämpfe. Mit 7:8 (67:77) endete der Kampf dabei aus Münsteraner Sicht ein wenig ärgerlich: ein weiterer Einzelsieg hätte zum Mannschaftserfolg gereicht - aber hier und da waren die Arnsberger Judoka heute noch zu stark & clever. Im letzten Kampf gegen Köln wollten sich die Münsteraner dann aber unbedingt den zweiten Platz sichern, und auch diesmal waren die Einzelkämpfe spannend bis zum Ende. Mit 6:6 bei der besseren Unterbewertung von 60:54 setzten sich die Athleten aus Münster knapp durch; wichtig zum Sieg war u.a. das Unentschieden von Julian gegen den starken Kölner Elias Radke (TSV Bayer Leverkusen).

Am Ende setzten sich somit die Arnsberger Judoka mit 8:0 Punkten durch, Zweiter wurde der Bezirk Münster mit 6:2 Punkten. Auf Platz drei folgen die Judoka aus Köln mit 4:4 Punkten, Düsseldorf wurde Vierter. Nach Silber in 2018 konnten die Münsteraner dabei ihre Platzierung halten - ein sehr schönes Ergebnis im Vergleich mit den anderen Bezirken NRWs !

 

2019 Juni 22 NRW Pokal U15

(Zweitplatzierter: Bezirk Münster)

 

 

18.06.2019 - Abschlussturnier Schulprojekt

Am Dienstag hatte TSC Trainer Martin Gräfe zum Abschluss des diesjährigen Judoprojekts für Drittklässler der Stadt Münster zur zweiten Schul-Stadtmeisterschaft eingeladen. Nachdem beim ersten Durchgang in 2018 bereits 5 Schulen teilnehmen, hoffte man in diesem Jahr natürlich auf einige weitere ... leider wurde diese Hoffnung enttäuscht: zu viele Termine schienen sich kurz vor den Sommerferien zu ballen, so dass leider nur zwei Schulteams am diesjährigen Turnier teilnahmen, der Titelverteidiger Matthias-Claudius-Schule Handorf sowie erstmalig die Astrid-Lindgren-Schule Gelmer. Die knapp 30 anwesenden Grundschüler nutzten die Zeit von 9 bis 12 Uhr, um noch einmal intensiv ins Judo reinzuschnuppern. Nach einem Aufwärmspiel folgten zahlreiche spielerische Bodenkämpfe, jeweils mit vielen unterschiedlichen Partnern. Hiernach wiederholte das Trainerteam, Gräfe wurde begleitet von vielen seiner TSC und JG Schützlinge, die beiden im Judoprojekt gelehrten Würfe, bevor die Kids endlich beim Judo-Sumo-Turnier ihre Kräfte messen durften. In Dreier / Vierer Pools eingeteilt, kämpfte jeder gegen jeden; für seine eigene Platzierung und damit Punkte für die Schule.

Nach spannenden und teilweise schon judotechnisch hochklassigen Kämpfen setzte sich mit 40 zu 26 Punkten die Astrid-Lindgren-Schule Gelmer durch, wofür sie den Wanderpokal der Siegerschule erhielt. Herzlichen Glückwunsch ! Ermöglicht wurde das Schulprojekt mit dem abschließenden Judoturnier durch Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Münsterland-Ost, in Zusammenarbeit mit dem SSB und Sportamt der Stadt Münster.

 

2019 Juni 18 Schulturnier

(Teilnehmer des Schulturniers; im Hintergrund die TSC / JG Helfer)

 

 

16.06.2019 - Bezirkskaderlehrgang U15

Zur Vorbereitung des in der folgenden Woche anstehenden NRW-Pokals hatten die beiden Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe ihre Kaderathleten nach Hörstel zu einem Tageslehrgang eingeladen. In dreimal 90 Minuten trainierten dabei ca. 65 Judoka des Bezirks Münster, wobei die Übungskämpfe - Randoris - im Vordergrund standen. Inhaltlich konzentrierten sich die Anwesenden, unter ihnen die TSCler Matthis Reinker, Julian Wenning, Fynn Hunze, Vinzent Keusgen, Lukas Zychon und Elias Athman, ansonsten auf Griffkampf und Fußwürfe - sowohl als Angriff als auch zur Vorbereitung von großen Techniken - sowie einem kleinen Exkurs in den Boden zur Verteidigung gegen Sankaku-Techniken.

 

Am Ende des Lehrgangs standen dann noch Nominierungen und Ehrungen an: für die Bezirksauswahlmannschaft wurden die TSC Judoka Matthis (-46kg), Julian (-50kg), Fynn und Vinzent (beide -55kg) nominiert. Sie alle vertreten den Bezirk nun beim NRW-Pokal am 22.06.19 in Duisburg.

Außerdem erhielten Elias und Vinzent ihre Kaderabzeichen aus den Händen des Bezirkstrainers Gräfe.

 

2019 Juni 16 Bezirkslehrgang

(stehend von links nach rechts: Fynn, Matthis, Lukas und Julian;
kniend von links nach rechts: Elias und Vinzent)

 

 

14.06.2019 - Monatsturnier Juni

Zum sechsten Monatsturnier des PSV waren genau sechs Judoka des TSC nach Hiltrup gekommen, um sich beim monatlichen Übungsturnier weitere Sporen zu verdienen. Dies gelang den Gievenbeckern erneut ganz gut: ihre Pools gewannen die beiden Fortgeschrittenen Lazare Kiladze und Lev Unterberg. Zweite wurden Alexander Gerhardt und Robert Janzen. Einen dritten Platz erkämpfte sich Josefine Gruhn, Kampferfahrungen sammelte Ben Bretschneider (alle Anfänger).

 

2019 Juni 14 MoTu

(von links nach rechts: Josefine, Robert, Alexander, Lazare, Lev und Ben)

 

 

09.06.2019 - Kaizen IT U15

Im niederländischen Echt fand am Sonntag das traditionelle Kaizen IT der Altersklasse U15 statt. Bezirkstrainer Martin Gräfe hatte dazu 14 Judoka des Bezirks Münster nominiert, unter ihnen die TSCler Matthis Reinker (-46kg), Lukas Zychon (-66kg) und Elias Athman (+66kg).

Dabei war in den Kämpfen der Gievenbecker viel Licht und Schatten: Matthis konnte sich in seinen vier Kämpfen zweimal durchsetzen - zwei schöne Würgetechniken führten ihn zum Erfolg. Auch Lukas konnte einmal mit einem tollen Ippen nach Hüftwurf überzeugen, gegen Trainingspartner Armin Pacariz und Kaderpartner Leonard Wittebrock folgten dann aber unnötige Niederlagen. Auch Elias startete mit einem schönen Sieg nach Haltegriff, gefolgt von zwei Niederlagen, die ihn knapp die Medaille kosteten. Wie schon die U13er vor einer Woche in Visbek war also diesmal für die U15er in Kaizen das Erfahrung-Sammeln angesagt, trotzdem sollen die beiden schönen fünften Plätze von Lukas und Elias an dieser Stelle nicht verschwiegen werden.

Am Montag - nach einer Nacht des Zeltens - folgte für die Gievenbecker dann ein Trainingstag mit vielen Startern des Vortags. Unter Anleitung des niederländischen Erfolgscoachs Gé van den Elshout (7.Dan) wurde in zwei Trainingseinheiten à zwei Stunden Dauer an Technik und Randori gearbeitet.

 

2019 Juni 09 Kaizen IT U15

(Gruppenbild aller Teilnehmer am Trainingscamp;
Gé van den Elshout ganz links)

 

 

08.06.2019 - 5te Challenge de la Ville de Differdange

Den Samstag des langes Pfingstwochenends nutzte einer der jüngeren Wettkämpfer im TSC, Lev Unterberg, um mit seinem Vater an der fünften Challenge der Stadt Differdange (Luxemburg) teilzunehmen. Im Pool S (Gewicht 37,5-38kg) traf er dabei auf die beiden Kontrahenten Boris Volkov (JC Stroossen, Luxemburg) und Patryck Spruta (JSV Speyer), die er jeweils vorzeitig mit Ippon (voller Punkt) besiegte. Stolz kletterte er damit auf den höchsten Podestplatz !

 

2019 Juni 08 IT Differdange

(von links nach rechts: Boris, Lev und Patryck)

 

 

01.06.2019 - Tiger Cup U13

In Visbek fand am Samstag ein offenes Turnier des Landesverbands Niedersachsen für die Altersklasse U13 statt. Auch drei TSCler nahmen hieran teil: Lazare Kiladze & Lukas Hölzen (beide -34kg) und Lev Unterberg (-40kg). Obwohl die TSCler erst Jahrgang 2009/10 sind und somit jüngste/zweitjüngste Jahrgänge vor Ort waren, wollten sie schonmal Kampferfahrungen mit erfahreneren Wettkämpfern sammeln.

Lazare konnte sich dabei in seinen fünf Kämpfen dreimal durchsetzen, Lukas sammelte zweimal Kampferfahrungen in der mit 24 Kämpfern gut gefüllten Gewichtsklasse, bei der im Doppel-KO-System gekämpft wurde. Lev konnte sich in seiner 25 Teilnehmer starken Gewichtsklasse zweimal in den vier Kämpfen durchsetzen.

Mit einem siebten Platz (Lazare) und reichlich Erfahrungen kehrten die jungen TSCler trotzdem sehr zufrieden nach Gievenbeck zurück.

 

 

01.06.2019 - DVMM U16

In Potsdam fanden am Wochenende die Deutschen Vereinsmannschafts Meisterschaften U16 statt, zu der sich die Teams über die Bezirks- und Landesebene qualifizieren mussten. Neben 29 anderen Jungenmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet gelang dies auch der Equipe des TSC Münster-Gievenbeck.

Bereits am Freitag waren die Kämpfer angereist, da um 17.30 Uhr die Akkreditierung startete. Im Team des TSC standen dabei Elias Athman, David Bedenik, Luke Humphreys, Fynn Hunze, Luca Katamadze, Vinzent Keusgen, Alexander Raaz, Matthis Reinker, Julian Wenning und Lukas Zychon. Zur Eröffnung hatte der DJB die Junioren Vizeweltmeisterin von 2017, Teresa Zenker, eingeladen, ein Training zu geben. Danach fand in kleinen Gruppen die Waage statt.

 

2019 Juni 02 DVMM U16 Eroeffnung

(TSC Mannschaft mit Teresa Zenker, hintere Reihe in der Mitte)

 

Nach dem Training bezogen die Gievenbecker ihre Unterkunft in Potsdam und erkundeten noch die Umgebung, hier das Schloss Sanssoucis.

 

2019 Juni 02 DVMM U16 Sanssoucis

(Gievenbecker in Sanssoucis)

 

Am Samstag begann um 9.30 Uhr die Meisterschaft mit dem Einmarsch aller teilnehmenden Mannschaften. Insgesamt 50 Teams (30 Jungs & 20 Mädchen) waren dabei anwesend. Die TSC Equipe hatte es im Turnier, welches in acht Vorrundengruppen mit drei bis vier Mannschaften ausgetragen wurde, von denen die besten Beiden ins Achtelfinale einzogen, mit den Kampfgemeinschaften JG Sachsenwald/Tura Harksheide (Landesmeister Hamburg), PSV Eisenach/Heiligenstadt (Landesmeister Thüringen) und TSV Palling/TSV Teisendorf (3. Bayern) in Pool E zu tun.

Mit 4:1 setzten sich die Gievenbecker dabei gegen Palling/Teisendorf durch; 1:4 hieß es danach gegen Eisenach/Heiligenstadt; knapp mit 2:3 wurde dann gegen Sachsenwald/Harksheide verloren. Da Eisenach/Heiligenstadt alle Kämpfe gewann, war diese Mannschaft Poolsieger. Alle weiteren Teams hatten sich im Kreis geschlagen, so dass es auf die Unterbewertungen ankam. Hierbei standen Gievenbeck sowie die KG Sachsenwald/Harksheide beide vorn, so dass es auf die gewonnenen Kämpfe ankam, bei denen sich die TSCler höher durchsetzen konnten und somit Platz zwei im Pool eroberten. Hierdurch standen die jungen Gievenbecker im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft, im Kreis der besten 16 Teams Deutschlands.

 

2019 Juni 02 DVMM U16 Aufstellung

(Aufstellung aller teilnehmenden Mannschaften)

 

Dort wartete nun der JV Nürtigen (Württemberg), gegen den die Gievenbecker das Glück der Vorrunde verließ. Mit denkbar knapp 2:3 mussten sich die TSCler in die Trostrunde verabschieden. Auch hier wäre gegen die KG Shidosha Dojo Berlin/TSV Rudow (Berlin) sicher mehr drin gewesen, jedoch endete nun mit 1:4 der Ausflug der TSCler nach Potsdam. Als so junge Kämpfer solch tollen Erfolg zu feiern, also zu den besten 16 Mannschaften Deutschlands zu gehören, entschädigte jedoch für alles andere - außerdem war nach den letzten Kämpfen die Motivation der TSCler enorm, es in 2020 noch besser machen zu wollen ! Zur Belohnung spendierte der Verein seinen Kämpfern ein Pizzaessen, bevor Trainer Martin Gräfe mit seinen Athleten noch eine kleine Tour in die nahegelegene Hauptstadt unternahm.

 

2019 Juni 02 DVMM U16 Reichstag2019 Juni 02 DVMM U16 Brandenburger Tor

(links: vor dem Reichstag; rechts: vor dem Brandenburger Tor)

 

Am Sonntag Morgen brachen die TSCler dann bereits gegen 8.30 Uhr in Potsdam auf, um den Rückweg nach Münster anzutreten. Gegen 13 Uhr kamen sie dort an und wurden von den stolzen Eltern der Athleten empfangen, die alle Kämpfe im Livestream verfolgten.

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de