Mai 2010

 

30.05.2010 - Internationales Turnier Venray

Im Folgenden sollen die TSC Erlebnisse beim am 30.05.10 stattgefundenen IT in Venray dargestellt werden !

oder auch:

Über 4 Münsteraner in Holland: André und die Danträger, Carsten und die gespaltene Zunge, Martin und das junge Alter und Julian, den Gewinner

 

2010_Mai_Venray

Vorab ein paar Zahlen:

  • 2 Tage
  • 8 Matten sowie extra Finalmatte
  • 23 teilnehmende Nationen
  • 36. Auflage des Internationalen Judo Turniers in Venray, Niederlande
  • 169km Wegstrecke als Anreise
  • mehr als 300 teilnehmende Vereine
  • mehr als 1.600 Teilnehmer

 

Am letzten Maiwochenende machten sich André, Carsten, Julian und Martin auf nach Venray, Niederlande. Keinesfalls um das zu tun, was man von Leuten unseres Alters erwarten würde ! Nein, wir fuhren zum Internationalen Judoturnier nach Venray, um mal wieder so richtig Judoerfahrungen zu sammeln. So waren bei mehr als 1.600 Teilnehmern, von denen viele der deutschen Starter als Nationalkader gesichtet werden konnten, und bei den 23 teilnehmenden Ländern sicher auch nicht all zu viele schlechtere Kämpfer dabei.

Carsten begann von uns Vieren in der bis 60kg Klasse. Aus den gemeldeten 54 Teilnehmern wurden am Turniertag noch 59. In der ersten Runde trat Carsten gegen Nick van Daalen aus den Niederlanden an. Nach Yuko für Teguruma erwischte Nick Carsten erbarmungslos: Tomoenage und Ippon für den Holländer. In der Trostrunde traf er dann auf Maurizio Greco aus Deutschland. Dieser lange Kampf war anfangs geprägt vom Griffkampf. Nach kleiner Wertung für Carstens Gegner verletzte sich der TSCler an seiner Zunge (wie sich später herausstellte, kann er zukünftig als 'Mensch mit gespaltener Zunge' im Zirkus arbeiten). Wahrscheinlich auch aufgrund dessen kam es im Kampf hiernach bei eigenem Angriff zu einer Unachtsamkeit im Gleichgewicht, woraufhin der Gegner Carsten zum vollen Punkt gegendrehen konnte.

André traf in seinem ersten Kampf der bis 66kg Gewichtsklasse auf Jasper Henselmans aus den Niederlanden. Wie in Belgien war auch dies ein Dan-Träger, der Andrés Freude über das Los in Grenzen hielt. Mit dieser Einstellung ging er dann auch auf die Matte und kam in weniger als 10 Sekunden zurück. Der erste Deashibarai Ansatz des Gegners kam wohl zu überraschend. In seinem zweiten Kampf traf er danach auf Rayane Defèvre aus Frankreich. Wie das Glück es wollte, war auch dieser Gegner ein Dan-Träger, aber da André sich scheinbar endlich an sie gewöhnt hat(tte), führte er einen spannenden, ausgeglichenen Kampf über die volle Kampfzeit von 3 Minuten und mußte sich am Ende nur mit einer kleinen Wertung für Schulterwurf geschlagen geben.

Julian startete in der gleichen Gewichtsklasse wie André und 57 weitere Judoka (hier waren 67 gemeldet, so dass man sich ein Stück weit freute in Hinblick auf die Dauer des Turniers und die noch anstehende Heimfahrt). Im ersten Kampf traf er dabei auf Joris Rookhuijzen aus den Niederlanden. Julian konnte seinen holländischen Gegner im Kampf dominieren und führte Seoinage Angriffe zur rechten Seite ein ums andere Mal gezielt durch. Nach einer Kombination von ebendiesem Schulterwurf und einer kleinen Innensichel setzte er sich schließlich mit vollem Punkt durch. In seinem zweiten Kampf, was dem Achtelfinale eines Turniers entspricht, traf er dann auf Vladislav Filatov. Der Russe hatte einen sehr stabilen Stand, was Julian dazu brachte, gegen den starken traditionellen Griff des Gegners alternative Griffe zu verwenden. Hierdurch konnte Julian den Kampf mehr und mehr dominieren, leider jedoch ohne sichtbaren Erfolg. Selbigen erzielte der Russe mit kleiner Wertung durch Schulterwurf. Hiernach trat Julian in der Trostrunde an gegen Rico Struijs aus den Niederlanden. Im diesem, letzten Kampf schien die Motivation weg gewesen zu sein oder aber die Pause zwischen den Kämpfen der Haupt- und Trostrunde verführt zu sehr zum Schlafen, denn Julian kam - wie André - in weniger als 10 Sekunden zurück: einen nicht ganz geglückten Seoi-Angriff nutzte Julians Gegner durch Würger eiskalt zum Ippon. Alles in allem bleibt jedoch: 1 Kampf auf einem IT gewonnen !

Martin hatte in seiner Gewichtsklasse bis 66kg ebenso weniger Teilnehmer (9) als Gemeldete (11). In der ersten Runde traf er auf Jelle Meens aus den Niederlanden. Osotogari war der Wurf, der diesen langen Kampf (3,5 Minuten !) beherrschte. Zuerst konterte der Niederländer Martin mit Selbigem; Ergebnis: Yuko. Hiernach warf Martin selbst mit Osoto Yuko. Ausgleich also. Die Entscheidung fiel - Martin am Ende stehend KO und rot wie die Feuerwehr - ebenfalls durch Osoto mit Ippon. In der zweiten Runde hatte er es erneut mit Jonathan Perez aus Großbritannieren zu tun, gegen den er bereits im letzten Jahr beim IT in Beauvechain kämpfte. Mit Wazari ging er hierbei in Führung, wenngleich böse Stimmen im Verein meckern, dass es ja doch wieder nur ein Konter (Taniotoshi) war und kein Angriffswurf ... Nach 2 Minuten war er aber konditionell wieder am Ende - schade eigentlich, aber jetzt weiß er, was es im Sommer zu tun gilt. Erst mit Osoto zu Wazari dann mit Seoi zu Ippon wußte der Engländer zu nutzen, um Martin auszuschalten.

So verließ man dann um 18.30 die Turnhalle in Venray, wurde nur vom streckenweise heftigen Niederschlag aufgehalten und kam um Viertel nach 9 wieder in Münster an. Zusammenfassend also: ein erlebnissreicher, aber auch spannender, aufschlußreicher und sicher wiederholbarer Ausflug !

 

30.05.2010 - Kreiseinzelmeisterschaft U14 und Kreiseinzelturnier U11

Am Sonntg wurden in Neubeckum die Kreiseinzelmeisterschaften der Jugendlichen U14 sowie ein Kreiseinzelturnier der Jugendlichen U11 ausgetragen. Unter den Augen von Betreuerin Dana Schulz nahmen 11 TSC'ler teil, davon 5 bei den U14 sowie 6 bei den U11.

Zuerst kämpften die U14er. Jonathan Beckmann trat in der Gewichtsklasse -34kg mit 7 weiteren Startern an. Seine 3 Kämpfe absolvierte Jonathan gewohnt erfolgreich. Nach Siegen im Golden Score mit Kouchimakikomi, durch vollen Punkt nach Tanootoshi sowie vollem Punkt nach einem Hebel wurde er Kreismeister.

Jan Bergmann ging -37kg mit 8 weiteren Kämpfern an den Start. Auch er wurde - vielleicht ein Wenig unerwartet innerhalb der starken Konkurrenz - Kreismeister. Nach 4 Siegen - darunter im Halbfinale gegen Trainingspartner Jan de Vries (JG Münster) und im Finale gegen Lucas Schwede (ebenfalls JG Münster) - stand Jan ganz oben auf dem Treppchen.

Eric Sandberg startete -50kg mit 2 weiteren Judoka. Nach einem Sieg gegen Florian Teutemacher (TV Wolbeck) und einer Niederlage gegen Maximilian Kötters (JG Münster) wurde er im Gesamtklassement Vizekreismeister.

Ebenfalls Vizekreismeisterin wurde Iman El-Rifai in der Gewichtsklasse -36kg mit 2 weiteren Teilnehmerinnen. Gegen Marina Recht (TV 05 Neubeckum) gelang Iman ein Sieg; gegen Jana Eikelmann (BSV Ostbevern) mußte sie jedoch Lehrgeld bezahlen.

Ebenfalls Erfahrungen in seinem ersten Jahr bei der U14 sammelte Björn Hessberg in der Gewichtsklasse -31kg mit 5 weiteren Judoka. Nach 2 Niederlagen wurde er gemeinsam mit Jakob Kneemöller von der JG Münster Fünfter.

 

Die U11 startete danach. Der einzigen Dame im TSC Feld Lilian Beckmann gelang dabei ein Start nach Maß (in der Gewichtsklasse -26,5kg). Mit 2 Siegen nach Osotogari setzte sie sich früh an die Spitze ihres Feldes, bevor im letzten Kampf Kampfrichter Gal Raz (eigentlich auch TSC) den Sieg nach Kampfrichterentscheid Lilians Gegnerin zusprach. Dies schadete jedoch nicht mehr, so dass Lilian trotzdem Siegerin ihrer Klasse war.

Yassin startet bei den Jungs bis 22,2kg. Da er leider keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse hatte, konnte er nicht kämpfen. Dies minderte die Freude über den ersten Platz aber nicht.

Marek Brackmann und Hendrik Grümme starteten in der gleichen Gewichtsklasse -26,5kg. Marek mußte sich in dem 5er Pool lediglich Steffen Wedig aus Hiltrup geschlagen geben. Seine anderen drei Kämpfe gewann er, wodurch er am Ende Zweiter war. Auch Hendrik konnte Lennard Peter (Ennigerloh) und Jonas Töpfer (Ahlen) besiegen und mußte sich lediglich dem Hiltruper sowie Vereinskamerad Marek beugen. Somit erreichte er den dritten Platz in dieser Klasse.

Alexander Hirsch ging -32,8kg an den Start. Gleich im ersten Kampf traf er auf Daniel May (PSV Münster). In einem harten Kampf bis zum Kampfrichterentscheid hin mußte sich Alex umstrittenerweise beugen. Gegen seine anderen drei Gegner hatte er dann aber leichtes Spiel: voller Punkt durch Haltegriff, 2mal halber Punkt durch Taiotoshi und voller Punkt durch Gegneraufgabe. Am Ende war er also Zweiter (bei einem anderen Kampfrichter auch sicher Erster ...)

Letztlich -35,7kg kämpfte Patrick Welslau. Viermal gewann Patrick souverän vor Ablauf der Kampfzeit: zweimal durch 2 halbe Punkte,  zweimal durch vollen Punkt. Die vollen Punkte erzielte er dabei durch Haraigoshi und Osotogari. Damit war Patrick Sieger seiner Klasse.

Eine tolle Ausbeute bei 11 Teilnehmern. Gratulation dazu ! Und nochmal ein GROSSES Sorry an Nasser, der extra mit zum Turnier gefahren ist, um vor Ort feststellen zu müssen, dass sein paddeliger Trainer keine aktuelle Jahressichtmarke eingeklebt hatte, weshalb Nasser nun nicht starten konnte...

 

2010_Mai_KET_und_KEM

(von links nach rechts: Hendrik Grümme, Marek Brackmann, Yassin El-Rifai, Lilian Beckmann, Iman El-Rifai, Patrick Welslau, Roman Welslau und Alexander Hirsch)

 

Ergebnisse:

U14:

Jonathan Beckmann 1. (-34kg), Jan Bergmann 1. (-37kg)

Iman El-Rifai 2. (-36kg), Eric Sandberg 2. (-50kg)

Björn Hessberg 5. (-31kg)

 

U11:

Lilian Beckmann 1. (-26,5kg), Yassin El-Rifai 1. (-22,2kg), Patrick Welslau 1. (-35,7kg)

Marek Brackmann 2. (-26,5kg), Alexander Hirsch 2. (-32,8kg)

Hendrik Grümme 3. (-26,5kg)

 

 

22.05.2010 - Bezirkspokalturnier U20+

Am Samstag sollte in Ladbergen ein Bezirkspokalturnier der U20+ stattfinden. Leider waren die Vorbereitungen hierfür umsonst, da das Turnier 4 Tage vorher vom Bezirksfachwart mangels geringer Beteiligung abgesagt wurde... Auch sowas passiert im Judo !

 

15.05.2010 - Westfalen Kyu Cup

Jan Bergmann nahm als einziger Teilnehmer am Samstag am Westfalen-Kyu-Cup ausgetragen vom DSC Wanne Eikel teil. In zwei Gruppen traten die U14 dort einmal vom gelben bis zum orangen Gürtel und einmal vom orange-grünen bis zum blauen Gürtel gegeneinander an. Jan startete in der zweiten Gruppe.

Gegen Ian Simmer von der SUA Witten konnte sich Jan dabei problemlos mit vollem Punkt durchsetzen. Bei insgesamt 16 Teilnehmern traf er in der zweiten Runde auf Moritz Greshake von der JG Ladbergen. Gegen den späteren Zweiten dieser Gewichtsklasse konnte sich Jan leider nicht entscheidend in Szene setzen.

In der Trostrunde trat Jan sodann gegen Karl Schweppe, erneut von der SUA Witten, an. Mit schnellem Sieg nach vollem Punkt traf er nun in der für ihn letzten Runde auf JG Trainingspartner Jan de Vries, welcher sich aufgrund seiner größeren Turniererfahrung durchsetzte. Alles in allem bedeutete dies einen siebten Platz bei einem landesoffenen Turnier - Respekt !

 

09.05.2010 - 25. Rhein-Ruhr-Wanderpokal

Mit 1 Sieg und 4 Niederlagen kehrten Thore Gonschorrek und Julian Plath vom 25. Rhein-Ruhr-Wanderpokal der Jugend U17 aus Duisburg zurück. Dort richtete die Judoabteilung des MSV Duisburg an zwei Tagen dieses landesoffene Turnier aus. Sowohl Thore als auch Julian starteten in der Gewichtsklasse -66kg am Sonntag.

Thore erwischte bei seinen Kämpfen gleich zu Beginn des Turniers ein Hammerlos: Sebastian Greiner vom TSV Bayer Leverkusen hieß der Gegner. Nach bereits 13 Sekunden demonstrierte dieser jedoch, was das überlegene Training von Leverkusen bewirkt: Thore schied aus; Sebastian wurde im Verlauf des Turniers Dritter. Im zweiten Kampf traf Thore dann auf Tobias Heinrich vom PSV Herford. Thore konnte seinem Gegner in diesem Kampf wesentlich länger Paroli bieten - mußte jedoch auch hier nach 1 Min. 03 Sek. durch vollen Punkt die Niederlage akzeptieren.

Julian startete besser in das Wanderpokalturnier. Gegen Jannik Fardel (TV Refrath) siegte er nach 2 Min. 40 Sek. mit voller Wertung. Bereits vorher konnte er hierbei durch kleine und mittlere Wertung in Führung gehen. Alles in allen war dies ein guter Sieg gegen einen eher zurückhaltenden Judoka. In der zweiten Runde traf er dann auf Nick Dewenter (JC Langenscheid). Nach nur 1 Min. 25 Sek. mußt er sich diesem jedoch mit vollem Punkt beugen, bevor er sich erneut in der Trostrunde beweisen konnte. Nach mehr als hartem Kampf über die gesamte Kampfdauer von 4 Minuten stand jedoch erneut eine Niederlage gegen Kilian Grebe (JC Mönchengladbach) an, was das Turnieraus bedeutete.

Trotz der eher mageren 'Sieg-Ausbeute' und ohne Platzierung freut es doch zu sehen, dass sich mehr und mehr TSC'ler mutig genug fühlen, sich auf landesebene mit Gegnern zu messen.

 

 

07.05.2010 - Monatsturnier Mai

Bei feinstem April-Wetter fand am ersten Freitag im Mai das längste Monatsturnier seit Bestehen in Münster Hiltrup statt. Wahnsinnig viele neue Judoka sorgten dafür, dass bis kurz vor halb 8 die letzten Kämpfe dauerten. Auch 9 Judoka des TSC Münster (4 in der Anfängergruppe, 5 bei den Fortgeschrittenen) nahmen hieran teil. Erste Plätze nach 2 Siegen erzielten dabei Jonathan Beckmann, Jan Bergmann und Roman Welslau. Mit einer Niederlage Zweitplatzierte wurden Florian Hirsch, Janosch Sindermann und Patrick Welslau (der sich nur Vereinskamerad Jonathan beugen mußte). Auf den dritten Rang kamen Iman El-Rifai und Eric Sandberg. Lilian Beckmann wurde mit zwei denkbar knappen Niederlagen Vierte. Erfreulich ist neben dem guten Abschneiden auch das mehr und mehr verbesserte Kampfverhalten unserer Judoka. Wehrmutstropfen allein ist die eher geringe Teilnehmerzahl im Vergleich zur Rekordteilnahme vom März (damals 18 Teilnehmer).

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de