Februar 2017

 

19.02.2017 - Lehrgang 'Randori und Kata'

Der NWDK Arbeitskreis Düsseldorf richtete am Sonntag einen Lehrgang zum Thema 'Randori und Kata' aus; zwei Themen, die für die Meisten auf den ersten Blick eher wenig gemeinsam haben. Als Referenten waren dabei Ulla Loosen (6.Dan) und Wolfgang Dax-Romswinkel (7.Dan) geladen, ihres Zeichens amtierende Weltmeister in der Ju-no-Kata. Wie immer verstanden es die Beiden, die Teilnehmer - unter ihnen auch die TSC Judoka Jan Bergmann & Patrick Welslau, Erik Nikoulchine & Pavel Ivanov sowie Bastian Sauerwald & Martin Gräfe - mit ihrem umfangreichen Wissen zu begeistern und Zusammenhänge im Judo aufzuzeigen, die wohl den Wenigsten bewusst sind. Nach sechs Unterrichtseinheiten machten sich die Gievenbecker am späten Nachmittag mit viel Neuerlerntem auf den Rückweg.

 

2017 Februar 19 Lehrgang

(Gruppenbild)

 

 

18.02.2017 - WdEM U15

Am Wochenende 18./19.02.2017 war eine Gemeinschaft von sechs Münsteraner Judovereinen (PSV Münster, TV Wolbeck, TSC Münster-Gievenbeck, Westfalia Kinderhaus, TSV Handorf und SV Germania Mauritz) für den Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband kurzfristig eingesprungen, die Westdeutschen Meisterschaften als höchste Meisterschaftsebene der Judoka unter 15 Jahren auszurichten. Während am Sonntag 125 Mädchen kämpften, standen am Samstag 160 über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften qualifizierte Jungen auf den Judomatten.

Als Lokalmatador ging dabei Bastian Sauerwald vom TSC Münster-Gievenbeck in seiner neuen Gewichtsklasse -60kg an den Start. Zum Auftakt traf der vom Landestrainer zu den WdEM Gesetzte Sauerwald auf den Bezirksmeister Köln Robert Lang (TV Dellbrück). Nach knapp einer Minute Kampfzeit setzte sich Bastian dabei mit vollem Punkt nach Hüftfeger durch. Im zweiten Kampf hatte sich der Gievenbecker dann gegen den Düsseldorfer Bezirksmeister Hans Seibert (JC Kempen) wiederum nach vollem Punkt diesmal durch Haltegriff durchgesetzt und zog damit ins Halbfinale ein. Hier musste sich Sauerwald mit Konstantin Antipin (Vizebezirksmeister Arnsberg, TV Wickede) auseinandersetzen. Nach sieben Sekunden hatte er den Wickeder jedoch mit vollem Punkt erneut nach Hüftfeger auf die Matte geworfen, womit er im Finale stand. Dabei traf er nun auf Maxim Vossen (PSV Bonn), den Vizebezirksmeister Köln. Auch dieser konnte dem Gievenbecker jedoch wenig entgegen setzen: nach knapp 30 Sekunden hatte sich Sauerwald nach einem Haltegriff die Goldmedaille gesichert.

Auch Fynn Hunze (-40kg) konnte als jüngster Jahrgang bei dieser Meisterschaft auf sich aufmerksam machen: zwar verlor er gleich zum Auftakt, konnte sich dann jedoch dreimal in Folge in der Trostrunde durchsetzen, bevor er knapp um den Einzig ins kleine Finale unterlag. Damit war Hunze als Siebter sogar platziert.

Julian Wenning (-37kg) konnte mit angeschlagenem Knie nicht sein volles Potential abrufen und sammelte so bei seinen beiden Kämpfen weitere Kampferfahrung, wobei für den ebenfalls jüngsten Jahrgang bereits die Qualifikation zu den WdEM ein schöner Erfolg ist.

Sehr zufrieden war Trainer Martin Gräfe mit seinen Schützlingen: "Für Fynn als Einem der Jüngsten hier ist der 7te Platz ein toller Einstand in der neuen Altersklasse; Bastian beweist nach seinem Sieg im Januar bei den Dutch Open sowie seinem dritten Platz beim Croco-Cup einmal mehr seine Klasse. Da bin ich gespannt auf die nächsten Aufgaben: Flandern Open am kommenden Wochenende sowie das Bundesoffene Turnier in Backnang in knapp einem Monat."

 

2017 Februar 18 WdEM U15 2

(von links nach rechts: Eduard Matijass -Landestrainer-, Maxim Vossen, Bastian Sauerwald, Hans Seibert, Robert Lang und Klaus-Dietmar Kroll - Judourgestein Münsters-)

 

 

12.02.2017 - Bezirkslehrgang U15

Im heimischen Gievenbeck richteten die beiden Bezirkstrainer U15 Irina Arends und Martin Gräfe am Sonntag einen Vorbereitungslehrgang aller zur WdEM U15 Qualifizierten aus. Dabei waren auch die TSC Judoka Julian Wenning, Fynn Hunze und Bastian Sauerwald anwesend.

In sechs Unterrichtseinheiten versuchten die Bezirkstrainer dabei, mit ihren Athleten speziell vor- und nachbereitende Techniken zu üben, um so effektives Standjudo bei der WdEM betreiben zu können. Natürlich kam auch der Boden nicht zu kurz, wo diesmal erneut auf die Situation der 'Beinklammer' eingegangen wurde. Abgerundet wurde dieser lange und anstrengende Trainingstag dann natürlich auch mit vielen Randoris.

 

2017 Februar 12 Bezirkslehrgang U15

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

 

 

12.02.2017 - WdEM U21

In Lünen fanden am Sonntag die Westdeutschen Meisterschaften U21 statt, in der es um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften ging.

Vom TSC ging hierbei Westfalenmeister Andranik Sargsyan an den Start, der dabei auf Frederick Deußen (DJK Willich), Marvin Buchholz (Brander TV), Leon Kary und Jan-Luca Schatten (beide Bayer Leverkusen) traf. Wenngleich der Gievenbecker in seinen vier Kämpfen (es wurde nach dem System Jeder-gegen-Jeden gekämpft) dabei einige gute Ansätze zeigte, blieben ihm leider volle Punkte noch verwehrt. Damit schloss er die Meisterschaft als Fünftbester aus NRW ab - womit die 'Quali zur Deutschen' zwar knapp verpasst war, die Platzierung für 'Andra' jedoch einen schönen Erfolg darstellt.

 

 

11.02.2017 - WdEM U18

In Herne fanden am Samstag die Westdeutschen Meisterschaften der Judoka unter 18 Jahren statt. Hierfür mussten sich die Teilnehmer in den letzten Wochen über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Dies gelang auch den TSC Athleten Erik Nikoulchine und Pavel Ivanov (beide -66kg) sowie Patrick Welslau (-73kg).

Im 17 Judoka starken Teilnehmerfeld der -73kg Kämpfer trat Patrick zuerst gegen den Bezirksmeister Arnsberg Noel Appel (SUA Witten) an. Wenngleich der Gievenbecker hier nicht ohne Chancen war, musste er sich letztlich Appel nach einer Würgetechnik geschlagen geben. In der Trostrunde folgte dann ein Sieg gegen den Düsseldorfer Dritten Jonas Merks (1. JC Mönchengladbach) nach großer Außensichel, bevor gegen Johannes Wilke (JC 71 Düsseldorf, ebenfalls Dritter im Bezirk Düsseldorf) nach einem Haltegriff die Meisterschaft für Patrick bereits beendet war.

Erik hatte am heutigen Tage einen rabenschwarzen Tag erwischt: zu Beginn des Turniers mussten sämtliche Register gezogen werden, um die noch nicht gänzlich ausgestellte Wettkampflizenz zu kompensieren, bevor dann in den Kämpfen seiner 22 Teilnehmer großen Gewichtsklasse zwei deutliche Niederlagen gegen den Düsseldorfer Zweiten Tobias Vogt (Osterather TV) und sodann gegen den Düsseldorfer Dritten Lukas Steinhauer (Budo Sport Kaarst) beide nach Ausheber (Ura-nage) folgten; ungewöhnlich für den Gievenbecker, zu dessen Technikrepertoire diese Technik normalerweise auch gehört.

Pavel versuchte sodann, die TSC Ehre zu retten, was ihm - ähnlich Patrick - eher schlecht als recht gelang. Nach denkbar knapper Niederlage gegen Tom Witzmann (JC 71 Düsseldorf, Bezirksmeister Düsseldorf) nach kleiner Wertung nach tiefem Seoi-nage nur 1 Sekunde vor dem Kampfende folgte ein Sieg durch Haltegriff gegen den Münsteraner Dritten Nils Owsianny (JC Velen-Reken). In der Trostrunde musste sich Pavel dann mit Haltegriff dem Kölner Bezirksmeister Ben Hartmann (SSF Bonn) geschlagen geben.

Damit konnten sich alle drei Gievenbecker nicht platzieren; der mittlere und älteste Jahrgang der U18 Pavel und Patrick jedoch (wenigstens) einen Kampf gewinnen. So bleibt bis zu den nächsten Westdeutschen Meisterschaften in einem Jahr viel zu tun für die Athleten und ihren Trainer Martin.

 

2017 Februar 11 WdEM U18

(von links nach rechts: Erik Nikoulchine, Patrick Welslau und Pavel Ivanov)

 

 

10.02.2017 - Bezirksrandori U15

In 'kleiner Runde' fand am Freitag das monatliche Bezirksrandori U15 im heimischen Gievenbeck statt. Nur knapp 15 Judoka aus den Vereinen Stella Bevergern, JG & TSC Münster fanden den Weg zum gemeinsamen Training mit den Bezirkstrainern Irina Arends und Martin Gräfe.

Die Anwesenden ließen sich davon jedoch nicht entmutigen und verbachten anstrengende 90 Minuten auf dem Tatami. Neben dem Training der Technik des Monats (Eingänge / Würfe zur Gegenseite) wurden natürlich auch viele Randori gemacht, so dass alle Athleten schwitzend das Dojo verließen; so natürlich auch die TSC Judoka Fynn Hunze, Marley Garland, Joshua Lison und Simon Kalthoff.

 

 

05.02.2017 - WestfEM U21

Kamen war am Sonntag Austragungsort der Westfalenmeisterschaft U21. Dies Turnier stellt für die U21 Judoka den Einstieg in die Meisterschaftsserie dar, die dann in der kommenden Woche mit der Westdeutschen Meisterschaft U21 in Lünen fortgesetzt wird; zur Qualifikation nötig ist dabei mindestens ein fünfter Platz bei den WestfEM.

Jan Bergmann (-73kg) und Andranik Sargsyan (-100kg) vom TSC versuchten, dies zu erreichen. 'Andra' hatte dabei keine Schwierigkeiten; ärgerlich war an der Qualifikation nur, dass sie kampflos erfolgte, da keine weiteren Kämpfer in seiner Gewichtsklasse gemeldet hatten. So konnte sich der Gievenbecker am heutigen Tage zwar über den Titel Westfalenmeister freuen, er kam jedoch, ohne sich auf dem Tatami zu messen, wieder nach Münster zurück.

Jan hatte in seiner zwölf Teilnehmer starken Gewichtsklasse mehr zu tun: wenngleich er in seinen Kämpfen lange Zeit führte, musste er jedoch beide Male - sicher der Kondition geschuldet - nach großer Innensichel seinen Gegenübern den Vortritt lassen, wodurch er sich nicht platzieren konnte.

 

 

04.02.2017 - Croco-Cup U15

Nachdem er vor drei Wochen das internationale Turnier der Dutch Open in Eindhoven gewann, feierte der TSC Münster-Gievenbeck Top-Judoka Bastian Sauerwald am Samstag einen weiteren herausragenden Erfolg: mit fünf Siegen bei zwischendrin nur einer knappen Niederlage sicherte er sich die bronzene Medaille beim Crocodiles-Cup, einem weiteren internationalen Turnier der (U12 &) U15 in Osnabrück. Mit 645 Teilnehmern aus acht Nationen, darunter Chile, Korea und Russland, zählt der 'Croco-Cup' zu den bedeutendsten Judoturnieren in der Altersklasse U15.

Zum Auftakt traf Bastian auf Gabriel Meléndez-Rengifo (Top Judo Amsterdam), der bei den Dutch Open noch als Dritter mit ihm auf dem Siegertreppchen stand; ein Hammerlos also bereits zum Auftakt. Doch souverän konnte Sauerwald den Niederländer mit einer großen Außensichel auf die Matte werfen und so den Kampf vorzeitig für sich entscheiden.

In der zweiten Runde wartete Stefan Götte (PSV Berlin) auf den Gievenbecker. Erneut vorzeitig setzte sich Bastian hier mit einem Hüftfeger durch.

Im Viertelfinale kam es nun zum Duell mit Mingyu Kim (Team Korea). Gut eingestellt konnte Sauerwald sämtliche Angriffe des Koreaners parieren; leider waren seine eigenen nicht durchschlagskräftig. So war es letztlich die Kondition, die zum Ende der Kampfzeit einen Einzug ins Halbfinale unmöglich machte: nach einem Haltegriff musste der Münsteraner Judoka in die Trostrunde. Da der Koreaner Kim seine weiteren zwei Kämpfe noch gewann, musste sich Bastian jedoch nicht zu sehr wegen der Niederlage gegen den späteren Sieger ärgern.

In der Trostrunde besiegte Sauerwald nun den Niederländer Tommy van den Hooven (Mahorokan) durch einen sehenswerten Ausheber, sowie danach Mjakhdi Chamyev (Budokan Lübeck) durch Haltegriff, um damit im kleinen Finale um die bronzene Medaille zu stehen.

Dort traf er nun auf Henning Bräuninger (TSV München-Großhadern). In einem spannenden und lange auf Augenhöhe geführten Duell schenkten sich die beiden Athleten nichts. Erst kurz vor Ende der Kampfzeit gelang es dem TSC Judoka, seinen Gegenüber mit einer kleinen Innensichel zum vollen Punkt auf die Matte zu werfen.

Auch Sauerwalds Coach Martin Gräfe war höchst zufrieden und stolz auf die Bronzemedaille seines Spitzenjudoka hier in der U15, -55kg bei insgesamt 28 Teilnehmern. Erwartungsvoll blicken die Beiden nun auf die Westdeutschen Meisterschaften in zwei Wochen, zu denen Sauerwald aufgrund seiner Erfolge vom Landestrainer gesetzt wurde.

 

2017 Februar 04 Croco Cup 2

(Siegerehrung -55kg: ganz rechts Bastian Sauerwald)

 

 

04.02.2017 - BEM U18/U15

In Münster-Hiltrup fanden am Samstag die Bezirksmeisterschaften der Judoka unter 18 und unter 15 Jahren statt. Hierfür hatten sich zwei Wochen zuvor zahlreiche TSC Judoka qualifiziert, die nun versuchten, sich Startplätze auf der Westdeutschen Meisterschaft zu sichern.

Erik Nikoulchine und Pavel Ivanov (beide -66kg) gelang dies am heutigen Tage am besten: mit jeweils zwei Siegen kämpften sie sich in ihrer sieben Teilnehmer starken Gewichtsklasse ins Finale vor, in dem sich diesmal - anders als noch im Finale um die Kreismeisterschaft - Erik nach Ausheber gegen Pavel durchsetzte. Patrick startete bis 73kg zwar mit einer Niederlage; konnte dann jedoch dreimal in Folge in seiner 13 Judoka umfassenden Gewichtsklasse gewinnen, wodurch er sich Bronze sicherte - und damit auch einen Start bei den WdEM in einer Woche in Herne. Dies gelang auch Tim, der -81kg bei sechs weiteren Kämpfern zweimal gewann und sich nur im Halbfinale seiner Gewichtsklasse seinem Gegenüber geschlagen geben musste.

Boris (-55kg, 9 Kämpfer) und Mansur (-60kg, 11 Kämpfer) konnten je einen Kampf für sich entscheiden, wodurch beide Fünfte in ihren Gewichtsklassen wurden und damit leider knapp die Qualifikation verpassten.

 

2017 Februar 04 BEM U18

(stehend von links nach rechts: Boris Neyburg, Erik Nikoulchine, Pavel Ivanov und Mansur Daurbekow;
kniend von links nach rechts: Tim Hardy und Patrick Welslau)

 

 

Bei den U15ern gingen die TSC'ler Julian Wenning (-37kg, 6 Judoka) sowie Fynn Hunze, Magomed Aiupov und Charlie Livingstone (alle Drei -40kg, 12 Teilnehmer) an den Start. Charlie sammelte als Quereinsteiger ins Judo dabei weitere Turniererfahrungen in seinen zwei Kämpfen; Magomed konnte sich einmal durchsetzen, musste jedoch auch zweimal seinen Gegenübern den Vortritt lassen, wodurch er letztlich Fünfter war. Julian und Fynn machten es noch ein wenig besser: mit zwei (Julian) bzw. drei (Fynn) Siegen kämpfen sie sich ins Finale ihrer Gewichtsklassen vor, mussten sich dort aber beide als jüngste Jahrgänge ihren Gegnern geschlagen geben. Trotzdem qualifizieren sich die beiden Vizebezirksmeister damit für die Westdeutschen Meisterschaften - ein toller Erfolg -, bei denen dann auch der Gesetzte Bastian Sauerwald (-60kg) dazu stoßen wird.

 

2017 Februar 04 BEM U15 2   2017 Februar 04 BEM U15 1

(links Siegerehrung -37kg; rechts Siegerehrung -40kg)

 

 

03.02.2017 - Monatsturnier Februar

In Münster-Hiltrup fand am Freitag das zweite Monatsturnier in 2017 statt. Dazu machten sich wieder zahlreiche TSC Judoka auf den Weg, um einerseits das im Training Erlernte unter Wettkampfbedingungen zu erproben sowie andererseits, um Punkte für die Jahreswertung des 'MoTu's zu sammeln.

Einen ersten Platz dabei belegte Lazare Kiladze in der Anfängergruppe; Zweite wurden Julian Wenning, Magomed Aiupov sowie Vinzent Keusgen (alle Fortgeschrittenengruppe); einen dritten Platz erkämpften Charlie Livingstone (Anfängergruppe) sowie Silas & Marley Garland sowie Fynn Hunze (alle Fortgeschrittenengruppe).

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de