Oktober 2018

 

29.10.2018 - Bezirksrandori U15

Am Montag fand im Rahmen des JG Münster Trainings das monatliche Bezirksrandori statt. Wenngleich erst Ende Oktober (nicht Anfang November), war dieser Termin sorgsam ausgewählt worden, da die U13 Kämpfer am Wochenende ihre Westfalenmeisterschaft austragen, wofür dies Bezirksrandori vorbereiten sollte.

Bezirkstrainer Martin Gräfe begrüßte also knapp mehr als 20 Athleten, unter ihnen die Gievenbecker Vinzent Keusgen, Alexander Raaz, Matthis Reinker, Lev Unterberg, Julian Wenning und Lukas Zychon. Nach einem kurzen Aufwärmen standen einige Kumi-kata (Griffkampf) Übungen auf dem Programm, bevor bereits die 8*3,5min Standrandoris begannen. Einigen Bodenübungen schlossen sich hiernach noch 15min andauernder Bodenkampf mit wechselnden Partnern (Ippon Change) an.

 

 

28.10.2018 - IT U15

Um 7 Uhr morgens war Abfahrt in Münster - eigentlich eine sehr humane Zeit bedenkt man, dass das angepeilte Judoturnier ein internationales der Altersklasse U15 war ! Ins niederländische Sint-Oedenrode ging die Reise diesmal, und Bezirkstrainer Martin Gräfe hatte hierzu die beiden TSC Judoka Matthis Reinker und Julian Wenning eingeladen. Nachdem insgesamt acht Judoka einen Mehrtageslehrgang absolvierten (u.a. die beiden TSC Judoka), sollte hier das Erlernte im ersten Wettkampf ausprobiert werden.

Leider standen am heutigen Tage dabei die mitreisenden Bezirkskaderathleten im Vordergrund; Matthis gegen Lars van Dijk (Judo Club Berlikum) und gegen Jarno Bronsvoord (Judovereniging THAG) wie auch Julian gegen Brent Schuijers (Judo Club Helden) und gegen Kalle Postma (Promalense Judo Club) ließen ihren Gegenübern den Vortritt. Einzig Julian konnte sich gegen Wout de Kievit (Stella Duce) zu Beginn der Trostrunde durchsetzen; weitere Lichtblicke blieben den TSC Judoka heute leider verwehrt ...

 

2018 Oktober 28 IT U15

(Zweiter von links: Julian Wenning, Erster von rechts: Matthis Reinker)

 

 

25.10.-27.10.2018 - Bezirkskaderlehrgang U15

Bezirkstrainer Martin Gräfe hatte von Donnerstag bis Samstag acht Kaderathleten zum Mehrtageslehrgang nach Gievenbeck eingeladen, unter ihnen die TSC Judoka Matthis Reinker und Julian Wenning. Dieser Lehrgang diente dabei speziell der Vorbereitung der Dutch Open im Januar 2019, so dass Techniken der U18 im Mittelpunkt standen, unter anderem Würgetechniken.

Nach dem Eintreffen gegen 14 Uhr stand dabei bereits die erste Technikeinheit auf dem Programm, in der die Athleten an das für sie bisher wettkampfirrelevante Würgen herangeführt wurden.  Zum Ende der Stunde folgte dann die erste 'große' Würgetechnik: der Laufwürger. Nach zweistündigem Training folgte eine kurze Obst-Pause, bevor sich alle auf den Weg zum Randoritraining nach Osnabrück machten: bei den Crocodiles sollten die Münsteraner Kaderathleten den erlernten Würger erstmals wettkampfnah erproben.

Nach dem 90minütigen Training folgte gegen 20 Uhr das Abendessen: viele Kohlenhydrate in Form von Nudeln ! Als die Teilnehmer gegen 22.30 Uhr wieder in der Turnhalle waren, fielen die Augen aller von allein zu.

Für den Freitag hatte sich Trainer Martin ein besonderes Frühsportprogramm überlegt: es ging ins Hallenbad Roxel zum Schwimmen. Gegen 8.30 Uhr zurück in der Turnhalle folgte dann das Frühstück. Nach einer kurzen Pause war der Freitag Vormittag dann von eher leichtem Programm: einerseits sollten die Kaderathleten den am Vortag erlernten Würger wiederholen, andererseits folgte dann ein lockeres Training gemeinsam mit den Ferienjudo-Kids, bei dem alle gemeinsam Judo machten. Nach dem Mittagessen in der nahegelegenen Mensa folgte zwei weitere Technikeinheiten, bevor die Gruppe erneut zu einem Randoritraining aufbrach: diesmal ging es ins nahegelegene Enschede. Erneut schwitzten die Jungs bei vielen Randoris während des 90minütigen Trainings, so dass sich alle auf das Hähnchen tropicale beim WokToGo freuten. Gegen 22.15 Uhr zurück in Gievenbeck war auch diesmal das Hallenlicht schnell erloschen ...

Am Samstag waren dann erste kleinere Blessuren unter den Teilnehmern bemerkbar, so dass Trainer Martin seine Jungs vom Frühsport befreite. Nach dem Frühstück kamen dann nämlich noch weitere Athleten des Bezirks Münster, um gemeinsam einen Randori-Tag in Münster zu verbringen. In zweimal zwei Stunden stand dabei wie gesagt das Kämpfen im Vordergrund, hier aber eben nach U18 Regeln.

Gegen 15 Uhr endete dann der Lehrgang für alle; die acht Teilnehmer des Mehrtageslehrgangs brauchten nun auch eine kurze Regeneration, stand doch am Sonntag bereits der Start beim Klompentoernooi in Sint-Oedenrode auf dem Programm, wo das Erlernte im Wettkampf aufprobiert werden sollte.

 

2018 Oktober TC U15

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

 

 

22.-26.10.2018 - Ferienspiele Judo

Zum wiederholten Male fand in der zweiten Woche der Herbstferien in der Turnhalle 2 der Michaelgrundschule eine Ferienaktion des Sportamts Münster in Zusammenarbeit mit der Judoabteilung des TSC statt. Knapp 20 Kids im Grundschulalter absolvierten dabei einen Schnupperkurs im Judo. Drei Zeitstunden täglich, jeweils von 9 bis 12 Uhr, lernten die Teilnehmer dabei vom TSC Trainer Martin Gräfe die Grundlagen des Judosports. Wie immer endete die Ferienaktion mit einem kleinen Übungsturnier, bei dem alle eine Einladung zum weiteren Besuch der TSC Judogruppen erhielten.

 

2018 Oktober Ferienjudo

 

 

15.10.2018 - ITC U15

Im Anschluss an den internationalen Bayer Cup vom Vortag richtete die Judoabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen am Montag einen Tageslehrgang für alle Trainingsinteressierten aus. Viele Teilnehmer des Turniers, unter ihnen die TSC Judoka Julian Wenning und Matthis Reinker mit ihrem Trainer Martin Gräfe, waren dabei vor Ort, um in den zweimal 2 Stunden Training viele Randori mit anderen Athleten zu absolvieren. Als man gegen 17 Uhr den Rückweg nach Münster antrat, konnten die TSCler dann jeden Muskel ob der Anstrengungen spüren.

 

 

14.10.2018 - IT U14

Nachdem am Samstag bereits die U17er auf den Tatamis waren, kamen am Sonntag die U14 Athleten zum 4. internationalen Bayer Cup nach Leverkusen. Knapp 200 Judoka aus dem In- und Ausland kämpften um die begehrten Medaillen, unter ihnen auch die TSCler Matthis Reinker (-43kg) und Julian Wenning (-46kg).

In seiner 13 Teilnehmer starken Gewichtsklasse traf Matthis zuerst auf Arthur Delektorski (JC 71 Düsseldorf), den er erst im Golden Score niederringen konnte. Gegen Elias Radtke (TSV Bayer 04 Leverkusen) ging es dann unerwartet schnell, so dass Matthis im Halbfinale gegen den SUA Witten Athleten Bent Sachse stand. Wenngleich Matthis hier bereits mit großer Wertung in Führung ging, fehlte hiernach noch die nötige Cleverness zum Finaleinzug. Gegen Emil Keding (BC Eschweiler) im kleinen Finale brachte sich Matthis dann leider um den Lohn für die bisherigen Mühen, so dass am Ende ein ärgerlicher, aber trotzdem guter fünfter Platz zu Buche stand.

Julian startete in seiner 17 Kämpfer umfassenden Klasse mit einem Sieg gegen Peter Henn (Brühler TV). Im Viertelfinale folgte dann eine Niederlage gegen den späteren Gewinner der Gewichtsklasse Marc Ivchenko (SSF Bonn), so dass es für Julian fortan in der Trostrunde weiterging. Hier folgten nun drei ungefährdete Siege in Folge gegen Clemens Mauel (Brühler TV), Dmitriy Fleischmann (Beueler JC) und Leon Cidam (Dattelner JC), wodurch sich Julian am Ende die Bronzemedaille sicherte.

 

2018 Oktober 14 IT U14

(Dritter von links: Julian Wenning)

 

 

06.10.2018 - WdVMM U14

In Verlbert fanden am Samstag die Westdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Judoka unter 14 Jahren statt. Bereits vor einer Woche hatten sich die Mannschaften NRWs dazu im Rahmen der Bezirksmeisterschaften qualifizieren müssen, was auch der TSC Equipe als Bezirksmeister Münster gelang.

Geschwächt durch die Ausfälle der -48kg Kämpfer Fynn Hunze und Julian Wenning und des -55kg Athleten Alexander Raaz sowie durch die Verletzung des -37kg Judoka Luca Katamadze, startete die TSC Mannschaft mit einem Freilos, um danach auf den Beueler JC zu treffen. Doch schien das Freilos den Gievenbeckern nicht gut getan zu haben: sowohl Matthis Reinker (-42kg) als auch Lukas Zychon (+55kg) agierten in ihren Kämpfen zu hektisch, wodurch sich Fehler einschlichen. Konsequenz war für beide eine Niederlage, die sicher vermeidbar gewesen wäre. Nach Lucas Aufgabe, der um das Team zu unterstützen, sogar verletzt mitkam, stand es bereits 3:0 für Beuel, so dass der kampflose Sieg von Vinzent Keusgen (-55kg) und die weitere Niederlage von Luke Humphreys (-48kg) nicht mehr ins Gewicht fielen. Mit 1:4 (10:40) hatte sich der TSC damit in die Trostrunde verabschiedet.

Knappe zwei Stunden mussten die Gievenbecker dann warten, um ihren ersten Kampf in der Trostrunde bestreiten zu können: Gegner PSV Duisburg musste erst ermittelt werden. Mit der gleichen Aufstellung gingen die TSCler hier auf die Matte, um nach dem ersten Einzelkampf von Luca eine Überraschung zu erleben: TSC Trainer Martin Gräfe hatte eine Regeländerung des Jugendpokals aus 2017 übersehen, nach der ein 'Abschenken' eines Einzelkampfes zum 0:5 Verlust des Mannschaftskampfes führt ('Abschenken' = Aufgeben, ohne gekämpft zu haben). Wenngleich der Jugendpokal den Teamgeist fördern soll, führte diese Regelung dazu, dass die Motivation eines Verletzten, für sein Team einzustehen, zur Niederlage für Alle auswirkte - aus Gievenbecker Sicht paradox ! Die Kampfrichter, die im ersten Kampf der TSCler noch keine Beanstandungen zu machen hatten, wiesen nun darauf hin, dass der Kampf gegen Duisburg 0:5 verloren war...

 

2018 Oktober 06 Problem

 

Hatte man die Chancen hier bei der Westdeutschen nach den Ausfällen als eher niedrig eingestuft, waren sich die TSCler vor Ort doch sicher, für einige Furore sorgen zu können; dies Unterfangen endete somit jedoch abrupt...

Unter dem Strich stand damit: 7. Platz für den TSC Münster-Gievenbeck bei der WdVMM U14 - ein Fehler des Trainers, der dafür Wiedergutmachung gelobte - sowie weitere Umstände, deren Bewertung wir jedem selbst überlassen.

 

2018 Oktober 06 WdVMM U14

(stehend von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Lukas Zychon und Matthis Reinker;
kniend von links nach rechts: Luca Katamadze und Luke Humphreys)

 

 

05.10.2018 - Monatsturnier Oktober

Der PSV Münster richtete am Freitag das traditionelle Monatsturnier aus, der neunte Termin war dabei der vorletzte der diesjährigen Serie. Bei ausnahmslos wenig Teilnehmern in den beiden Gruppen waren trotzdem insgesamt acht TSCler nach Hiltrup gekommen, um einige Kämpfe zu bestreiten und vielleicht den ein oder anderen Sieg zu feiern.

Einen ersten Platz konnten am heutigen Tage Nicolas Cramer (Anfänger), Lazare Kiladze, Matthis Reinker und David Bedenik (alle Fortgeschrittene) erkämpfen. Zweite wurden Tiago Staats, Lukas Hölzen, Kilian Lehrke und Lev Unterberg (alle Anfänger) sowie Julian Wenning (Fortgeschrittene).

 

 

01.10.2018 - Bezirksrandori U15

Münster war am Montag Austragungsort des monatlichen Bezirksrandoris. Knapp 25 Athleten waren dabei der Einladung der beiden Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe gefolgt, um in Münster mit vielen anderen Wettkampfmotivierten des Bezirks Münster gemeinsam zu trainieren. Nach dem Aufwärmen folgte dabei eine kurze Wiederholung der Technik des Monats, dem Morote-Seoi-nage, bevor die Teilnehmer bis zum Ende des Trainings mit zahlreichen Randoris zum Schwitzen gebracht wurden.

Auch die TSC Judoka Luca Katamadze, Lazare Kiladze, Matthis Reinker, Lev Unterberg, Julian Wenning und Lukas Zychon trainierten fleißig mit, um sich für die WdVMM am Samstag vorzubereiten.

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de