Januar 2020

 

26.01.2020 - KEM U15

Der TV 05 Neubeckum richtete am Sonntag die erste Stufe der Meisterschaftsserie der U15 Judoka aus: die Kreismeisterschaft. Wenngleich der TSC mit stolzen 10 Kämpfern von Gievenbeck nach Neubeckum reiste, warteten dort nur weitere 17 Judoka. Mit 27 Kämpfern war diese KEM damit so schlecht besucht, wie seit Gedenken nicht mehr - eine traurige Entwicklung ...

Für die TSCler sollte dies kein Abbruch sein, im Gegenteil: alle TSCler waren bereits vor ihren Kämpfen für die Bezirksmeisterschaften in einer Woche in Hörstel qualifiziert, so dass sie die heutigen Kämpfe als Vorbereitung nutzen konnten !

 

2020 Januar 26 KEM U15

(vordere Reihe von links nach rechts: Maxim, Elias, Alina, Luke und Dominik;

hintere Reihe von links nach rechts: Tomas, Matthis, Lukas, Alexander, Luca und Trainer Martin)

 

Maxim Krahn wurde -37kg kampflos Kreismeister, in einem Freundschaftskampf besiegte er den kampflosen Kreismeister -34kg Aleks Woschow (TuS Hiltrup).

Im Vereinsduell -46kg setzte sich Luca Katamadze gegen Wettkampfanfänger Dominik Mikel durch, wodurch Luca auf dem Treppchen vor Dominik stand.

Matthis Reinker konnte sich -50kg gegen Thore Pätzold (TV Wolbeck) und Vereinskamerad Elias Jöhren durchsetzen, womit er den Kreismeistertitel errang. Elias freute sich als jüngster Jahrgang nach seiner knappen Niederlage gegen Pätzold über Rang 3.

Der Wolbecker Meris Pacariz konnte sich -55kg durchsetzen. Dabei verwies er die drei Gievenbecker Luke Humphreys (2.), Alexander Raaz und Tomas Mikel (beide 3.) auf die Plätze. In den Vereinsduellen konnte sich Luke zweimal durchsetzen, Dominik unterlag in seinem ersten Turnier überhaupt Alexander knapp.

Lukas Zychon sicherte sich kampflos den Titel +66kg. Wie Maxim konnte er einen Freundschaftskampf bestreiten, wobei er den kampflosen Kreismeister -66kg aus Warendorf besiegen konnte.

Alina hatte es bei ihrem ersten U15 Turnier mit der wettkampferfahrenen Rika Eggersmann (TG Münster) zu tun, der sie sich nach harter Gegenwehr beugen musste. Trotzdem freute sich die einzige TSClerin über den Vizekreismeistertitel.

Mit viermal Gold und je dreimal Silber und Bronze, wobei sich alle TSCler für die nächsthöhere Ebene qualifizieren konnten, schnitten die Gievenbecker außerordentlich erfolgreich ab. Drücken wir die Daumen für die kommenden Bezirksmeisterschaften !

 

 

25.01.2020 - Ball des Sports

Zum 50.Mal richtete der SSB Münster die traditionelle, jährliche Sportlerehrung der Stadt Münster aus. Westdeutsche Meister und Höher sollen an diesem Abend für ihre Erfolge gewürdigt werden.

Auch die TSC Judoabteilung war diesmal wieder mit einem Westdeutschen Meister vertreten: Fynn Hunze konnte in 2019 den Titel seiner Altersklasse in der -50kg Gewichtsklasse erkämpfen. Aus den Händen von Münsters Oberbürgermeister Dr. Markus Lewe erhielt der junge Gievenbecker somit die Stadt Münster Gedenkmünze.

 

2020 Januar 25 Ball des Sports 1

(von links nach rechts: OB Dr. Markus Lewe, Fynn Hunze, Thorsten Imsieke vom Sportamt)

 

Neben seiner Familie hatte der junge TSC Athlet auch seinen Trainer Martin dabei, der stolz auf die Leistungen seines Judoka und sehr glücklich über seine Ehrung war.

 

2020 Januar 25 Ball des Sports 2

(von links nach rechts: Fynn Hunze mit Trainer Martin Gräfe)

 

 

18./19.01.2020 - Landeslehrgang U15

Zu einem Übernachtungslehrgang hatten am Samstag und Sonntag die beiden U15 Landestrainer Eguchi und Tefett nach Köln geladen, auf dass die Teilnehmer gut vorbereitet in die Meisterschaftsserie starten mögen. Auch die TSC Athleten Matthis Reinker, Vinzent Keusgen und Lukas Zychon waren dazu eingeladen, leider mussten Matthis und Vinzent verletzungsbedingt absagen.

Lukas genoß also allein die anstrengenden Kraft- und Technikeinheiten; am Samstag hatten die Landestrainer weitere Judoka zu einem Tageslehrgang gebeten, wodurch alle Anwesenden viele Randoris bestreiten konnten.

 

 

12.01.2020 - Dutch Open U15

Einiges hatte man sich vorgenommen für die diesjährigen offenen niederländischen Meisterschaften der U15, die Dutch Open in Eindhoven; extra zum belgischen Trainingscamp in den Weihnachtsferien war man dafür gefahren ...

Umso mehr waren die beiden TSC Wettkämpfer Matthis Reinker (-50kg) und Lukas Zychon (+66kg) von sich selbst, besser: ihren Leistungen und ihrem Abschneiden am heutigen Tage, enttäuscht.

Matthis startete in der 39 Kämpfer umfassenden Klasse gegen Ryan Voordouw (Sportschool Kenamju, Niederlande) - und obwohl er seinen Gegenüber gut unter Kontrolle hatte, wollte dem TSCler keine Wertung gelingen. Stattdessen 'purzelte' Matthis mehr über seine eigenen gen über die Beine des Gegners aber voll auf seinen Rücken, so dass dieser Kampf vorzeitig beendet war. Da der Gegner leider nicht in die Hauptrunde kam, konnte auch Matthis nicht erneut in der Trostrunde (da brasilianisches KO-System), sondern bereits den Heimweg antreten.

Lukas hatte es mit zwölf weiteren Athleten zu tun und traf im ersten Kampf auf den Niederländer Ramon Dijkstra (Judovereniging Thag, Niederlande). Diesen, wie auch den Folgegegner Gijs Fränzel (Sport en Sauna Rebel, Niederlande), besiegte Lukas souverän, wodurch er im Halbfinale gegen den Ukrainer Nikita Yudanov (Ippon Kiev) - einen weiteren Sieg vor einer Medaille - stand. Hier 'riss dann leider der Faden'; nach ärgerlichem Rückstand verlor Lukas seine Kampflinie und konnte trotz zahlreicher Versuche seinen Gegner nicht mehr entscheidend in Bedrängnis bringen. Im kleinen Finale gegen Anthony Derks (Sportschool Kenamju, Niederlande) haderte dann noch mehr mit sich selbst, weshalb er sich letztlich mit Platz 5 zufrieden geben musste.

Eigentlich ein schönes Ergebnis: platziert auf den Dutch Open ! Zählt man mathematisch ein Sieg pro Teilnehmer war das Ergebnis des heutigen Tages aber ausbaufähig.

 

2020 Januar 12 Dutch Open U15

(links Matthis, rechts Lukas)

 

 

10.01.2020 - Monatsturnier Januar

Zum ersten Monatsturnier in 2020 waren elf Judoka nach Hiltrup gekommen, um ihr Wettkampfjudo zu verbessern sowie Punkte in der Jahreswertung zu sammeln. Dies gelang den TSC Judoka wieder sehr gut, auch die Platzierungen der Kämpfer können von sich hören lassen:

Erste ihrer Pools wurden Nour Elhouda Bellabes, Lukas Hölzen, Nicolas Cramer (alle Anfänger), Lazare Kiladze, Maxim Krahn und Lev Unterberg (alle Fortgeschrittene). Einen zweiten Platz eroberten Leonard Kallfelz, Erik Ostendorp (im Vereinsduell mit Lukas), Jonte Seeger (im Vereinsduell mit Nicolas) und Alina Zychon (alle Anfänger). Robert platzierte sich (im Vereinsduell mit Alina) auf dem dritten Rang. Sehr erfreulich, dass heute alle TSCler mindestens einen Kampf gewannen !

 

2020 Januar 10 MoTu 2

(hintere Reihe von links nach rechts: Lukas, Maxim, Jonte, Erik, Alina, Nour und Nicolas;
vordere Reihe von links nach rechts: Lev, Robert, Lazare und Leonard)

 

 

09.01.2020 - Stützpunkttraining Enschede

Donnerstags richtet der niederländische Judoverband im benachbarten Enschede ein Stützpunkttraining aus. In zwei Gruppen trainieren dort je 90 Minuten lang die U15 und U18 Judoka. Bei den U15ern war dabei in diesem Jahr erstmalig der Jahrgang 2009 teilnahmeberechtigt, so dass TSC Trainer Martin Gräfe mit einer Auswahl Judoka nach Enschede fuhr.

Luca Katamadze, Lazare Kiladze, Maxim Krahn und Lev Unterberg bei den U15 Judoka sowie Elias Athman, Fynn Hunze, Julian Wenning und Lukas Zychon (sowie der Wolbecker Meris Pacariz) bei den U18ern hatten dabei nach knackiger Erwärmung und kurzem Aufwärmteil reichlich Möglichkeiten, Randoris in Stand und Boden mit den holländischen Gastgebern zu bestreiten.

Alles in Allem eine schöne Vorbereitung auf die anstehende Meisterschaftsserie !

 

2020 Januar 09 Stützpunkt Enschede 2

(vordere Reihe von links nach rechts: Meris, Lazare, Luca, Lev und Maxim;
hintere Reihe von links nach rechts: Julian, Fynn, Lukas, Elias und Trainer Martin)

 

 

04./05.01.2020 - Trofee van de Donderslag

Im belgischen Meeuwen-Gruitrode fand am Samstag und Sonntag die traditionelle Trofee van de Donderslag statt. Maxim Krahn (U15) und Lev Unterberg sowie Lazare Kiladze (beide U13) nahmen als TSCler hieran teil, wobei Maxim am Samstag, die beiden U13er am Sonntag kämpften.

Maxim konnte sich nach der Weihnachtspause leider noch nicht entscheidend in Szene setzen und sammelte in seinen beiden Kämpfen -38kg weitere Kampferfahrungen.

Lev und Lazare, die nach den belgischen U13 Regeln in Vierer-Pools antraten, konnten sich am Sonntag dann erfolgreicher präsentieren: Lazare siegte in zwei seiner drei Kämpfe und wurde guter Zweiter; Lev konnte sich in allen drei Kämpfen durchsetzen und eroberte somit den ersten Platz.

 

2020 Januar 05 IT U13 Meeuwen

(von links nach rechts: Lev & Lazare)

 

 

03.-05.01.2020 - ITC Koksijde

Nach dem Vormittag in Arnhem und einer weiteren Fahrt von 3,5 Stunden kamen die Gievenbecker im belgischen Koksijde an der Küste des Ärmelkanals an. Nach dem Bezug der Zimmer ging es direkt zur ersten Trainingseinheit, die von 18.30-20.00 Uhr für die U15er war; von 20.00-21.30 Uhr blieb man dann auch für die U18 Einheit.

 

2020 Januar 03 05 ITC Koksijde 1

(von links nach rechts: Fynn, Lukas, Matthis und Trainer Martin)

 

720 Judoka trainierten in Koksijde; die weiteste Anreise hatten dabei wohl Teams aus den USA und Israel, aber auch viele Franzosen, Briten, Niederländer, Schweizer und Deutsche waren vor Ort.

 

2020 Januar 03 05 ITC Koksijde 3

(Trainingsimpression)

 

Nach dem Training aß man noch schnell die vom Veranstalter gestellten Sandwiches, bevor alle kaputt ins Bett fielen. Am Samstag folgten nach dem Frühstück dann zwei weitere Einheiten am Vormittag (9.00-10.30 und 10.30-12.30 Uhr) und Nachmittag (13.30-15.30 und 15.30-17.30 Uhr) auch aufgeteilt nach den Altersklassen. Da die TSCler die U15 Einheit am Nachmittag ausließen, konnten sie kurzzeitig im nahegelegenen französischen Calais ausspannen und eine längere Mittagspause verbringen.

 

2020 Januar 03 05 ITC Koksijde 2

(TSC Judoka vor dem Rathaus Calais')

 

Zum Abendessen hatten die Veranstalter dann warmes Essen angeboten: Hähnchen mit Reis und Salat stand auf dem Plan. Wer mochte, konnte noch Tomatensuppe und Donut dazu bekommen. Auch heute fielen die Gievenbecker schnell in ihre Betten; am Sonntag stand nach dem Frühstück eine letzte gemeinsame Einheit für alle Altersklassen von 10.00-12.00 Uhr auf dem Programm.

Nach dem Training folgte dann die vierstündige Heimfahrt nach Münster, wo die Athleten bereits von ihren Eltern erwartet wurden. Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den TSClern, doch unschätzbar sind die Erfahrungen, die die Judoka auf den Tatamis sammeln konnten.

 

 

03.01.2020 - ITC Arnhem

Am Freitag brachen drei TSC Wettkämpfer mit ihrem Trainer Martin Gräfe auf, um sich auf die neue Judosaison optimal vorzubereiten. Fynn Hunze, Matthis Reinker und Lukas Zychon nahmen dafür am Trainingscamp von Bushi Arnhem in den Niederlanden teil. Von 9 Uhr morgens bis 12.30 trainierten dort in zwei Gruppen (zuerst U15, danach Ü15) 160 Judoka aus den Niederlanden und Deutschland zusammen, so dass die TSCler unterschiedlichste Trainingspartner für viele Randoris hatten. Zur Vorbereitung der Dutch Open (Matthis & Lukas) sowie zum 'Ankommen' in der U18 hatten die TSC Judoka von ihrem Trainer unterschiedliche Aufgaben erhalten, die sie sehr gut versuchten umzusetzen.

Nach dem Vormittag brachen die TSCler auf in Richtung Koksijde, wo man ein weiteres Trainingscamp besuchen wollte. Den Arnhemern vielen Dank für die Möglichkeit dieses 'Kurzbesuchs', da das Arnhemer Trainingscamp selbst noch bis Samstag Abend dauerte.

 

2020 Januar 03 ITC Arnhem 1

(von links nach rechts: Fynn, Matthis und Lukas)

 

2020 Januar 03 ITC Arnhem 22020 Januar 03 ITC Arnhem 4

(Impressionen vom Trainingscamp; Fotos von Marco Krachten - https://www.marcokrachtenfotografie.nl/)

2020 Januar 03 ITC Arnhem 3

 

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de