März 2019

 

30.03.2019 - BET U13 & U15

In Gelsenkirchen unweit der Arena auf Schalke richtete der JC Koriouchi am Samstag ein Bezirksturnier für Judoka unter 13 und unter 15 Jahren aus. Lazare Kiladze (-31kg, 7 Teilnehmer) und Lev Unterberg (-40kg, 8 Teilnehmer) gingen dabei erstmals in der U13 an den Start, die wettkampferfahrenen Matthis Reinker und Fynn Hunze (beide -50kg, 7 Teilnehmer), Vinzent Keusgen (-55kg, 2 Teilnehmer) und Lukas Zychon (-66kg, 4 Teilnehmer) starteten mit einigen technischen Aufgaben von ihrem Trainer Martin Gräfe in der U15.

Lazare sicherte sich dabei nach Siegen über Omar Malta, Julius Heete und Mohamad Malta ungefährdet die Goldmedaille. Lev stand nach Siegen über Adam Edilov und Lasse Wallenhorst im Finale seiner Gewichtsklasse. Dort musste er sich im Kampfrichterentscheid knapp Max Bormann geschlagen geben; trotzdem war Silber ein toller Erfolg für den jungen TSCler.

 

2019 März 30 BET U13

(von links nach rechts: Lazare Kiladze & Lev Unterberg)

 

Matthis, der mangels Gegner -46kg eine Gewichtsklasse höher startete, siegte ungefährdet gegen Muhammad Davlyatgeriev (DJK Stadtlohn) und Max Bröhland (JG Ibbenbüren), wodurch er im Finale gegen seinen Trainingspartner Fynn stand, der seinerseits Fabian Fröhlich (PSV Gelsenkirchen) und Lukas Fuhrmann (JC Koriouchi) besiegte. Fynn sicherte sich dabei Gold, Matthis nahm stolz Silber mit nach Hause. Vinzent trat Best-of-three gegen Philipp Klosterkamp (Stella Bevergern) an, den er nach 2:1 Siegen niederrang und sich somit über die Goldmedaille freuen konnte. Lukas, grippegeschwächt, konnte sich zwar gegen Lorenz Trentmann (PSV Münster) durchsetzen, gegen seinen JG Trainingspartner Armin Pacariz (TV Wolbeck) reichte es jedoch nicht ganz; auch gegen Leonard Wittebrock (Stella Bevergern) war die Waza-ari Wertung nicht genug für den Sieg. Somit blieb Lukas am heutigen Tage die einzige Bronzemedaille für die Gievenbecker.

 

2019 März 30 BET U15

(von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Lukas Zychon, Matthis Reinker und Fynn Hunze)

 

 

29.03.2019 - Bezirksliga U16, 1.Kampftag

Nach zwei Jahren Abstinenz freute sich die U16 Jugend des TSC, in diesem Jahr wieder ein Team zur U16 Bezirksliga zu stellen. In drei Kampftagen wird dabei zwischen April und Mai diesen Jahres der Bezirksmeister ermittelt sowie die Teilnehmer der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft U16. Sechs Teams sind dabei im Bezirk Münster am Start.

Zum ersten Kampftag, einem Heimkampftag, empfingen die Gievenbecker Judoka die Teams des JC 66 Bottrop und, zum Lokalduell, des TV Wolbeck. Mit 3:7 (30:70) behielten dabei die Bottroper die Überhand, die Einzelsiege von Lukas (2*) und Julian genügten leider noch nicht, die im Schnitt ein Jahr älteren Bottroper Kämpfer in Bedrängnis zu bringen. Gegen Wolbeck gelang dann ein 6:4 (60:40), zu dem Matthis, Luke, David, Elias, Julian und Fynn je einen Punkt beisteuerten.

Mit 2 Punkten, 9:11 Siegen und einer Unterbewertung von 90:110 liegt die TSC Equipe damit auf einem mittleren Tabellenplatz. Weiter geht es am Donnerstag 10.04.2019 in Bottrop beim Duell gegen den PSV Recklinghausen.

 

2019 März 29 U16 Liga Kampftag 1

(kniend von links nach rechts: Luke Humphreys, Julian Wenning, Alexander Raaz, Matthis Reinker, Vinzent Keusgen und Fynn Hunze;

stehend von links nach rechts: Lukas Zychon, David Bedenik, Elias Backary und Martin Gräfe)

 

 

24.03.2019 - WestfET U15

Am zweiten Kampftag in Witten Durchholz waren die U15 Athleten an der Reihe. Vom TSC waren dies Matthis Reinker (-46kg, 10 Teilnehmer), Fynn Hunze & Julian Wenning (beide -50kg, 12 Teilnehmer), Vinzent Keusgen (-55kg, 8 Teilnehmer) und Lukas Zychon (+66kg, 7 Teilnehmer).

Vinzent, der Unglücksrabe am heutigen Tage, begann verheißungsvoll: in beiden Auftaktkämpfen gegen Philipp Klosterkamp (Stella Bevergern) und Lukas Klak (TuS Iserlohn) ging er jeweils mit großer Wertung in Führung und sah jeweils gut 2,5 Minuten wie der sichere Sieger aus. Leider waren jeweils zwei Angriffe nicht so, wie gedacht, und die Gegner nutzten ihre Chancen gnadenlos. Somit war der letzte Vorrundenkampf gegen Adrian Hain (1.JJJC Dortmund) hinsichtlich des Weiterkommens bedeutungslos; trotzdem konnte Vinzent hier zeigen, was er leisten kann und besiegte Hain vorzeitig mit Ippon. Am Ende stand somit ein fünfter Platz zu Buche.

Auch Lukas startete mit zwei Niederlagen ins Turnier: im Kampf gegen Numan Kaya (Dattelner JC) verpasste er es, aus seinen zahlreichen guten Chancen eine Wertung zu machen; im Golden Score folgte dann prompt die Bestrafung durch den bis dahin eher unauffälligen Dattelner. Kampf zwei ging dann deutlich an Tim Schnapka (TuS Iserlohn), wenngleich der junge Gievenbecker auch hier den ein oder anderen Nadelstich setzen konnte. Der letzte Kampf gegen Alexander Nimtz (Selmer JC) schien dann wie bei Vinzent bedeutungslos, trotzdem ließ Lukas hier seinen Frust über den Turnierverlauf heraus und siegte nach 20sek mit vollem Punkt. Nach den Vorrundenkämpfen stellte man dann fest, dass sich nur Kaya mit 3/3 Punkten als 1. direkt für das Halbfinale qualifizierte; die anderen drei Teilnehmer hatten sich im Kreis geschlagen. Da Lukas mit 20sek den schnellsten und höchsten Sieg hatte, zog er (überraschenderweise für alle) ins Halbfinale ein. Seine Chance dort gegen Justus Galla (JC Banzai Gelsenkirchen) konnte er jedoch nicht nutzen, so dass er das Turnier mit Bronze abschloss.

Auch Julian konnte sich am heutigen Tag über Bronze freuen. Nach Siegen über Sami Pöpperling (Kentai Bochum) und Fabian Fröhlich (PSV Gelsenkirchen) stand er im Halbfinale der Gewichtsklasse gegen Michael Tisetzki (SUA Witten). Wie bereits vor einer Woche in Backnang war der Wittener leider zu stark für Julian, psychologisches Training mag hier bald angebracht sein ;) Im kleinen Finale gegen Leon Cidam (Dattelner JC) sicherte sich Julian dann den dritten Rang.

Matthis stand nach nicht einmal 1m 20sek Kampfzeit und drei vorzeitigen Siegen über Luis Stickdorn (BC Altena), Timon Schlewing (CJD Dortmund) und Lenard Kleußer (Stella Bevergern) im Finale. Gegen den erfahrenden Bastian Rohde (1.JJJC Dortmund) war dann aber leider auch vorzeitig Schluss: mit Silber gelang dem jungen TSCler dabei trotzdem ein toller Start in die neue Gewichtsklasse.

Fynn konnte sich am heutigen Tage nach der Westdeutschen Meisterschaft erneut über eine Goldmedaille freuen: nach Siegen über Mikail Bomke (SV Brackwede), Mux Hustede (JC Kolping Bocholt), Alexander Schnackenberg und Michael Tisetzki (beide SUA Witten) stand er ganz oben auf dem Treppchen.

Mit 1*Gold, 1*Silber, 2*Bronze und 1*Fünfter war TSC Trainer Martin Gräfe sehr zufrieden mit dem Ergebnis seiner Schützlinge, wenngleich er hier und da doch einiges auf den zukünftigen Trainingsplan schrieb ...

 

2019 März 24 WestfET U15

(von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Julian Wenning, Lukas Zychon, Matthis Reinker und Fynn Hunze)

 

 

23.03.2019 - WestfET U18

In Witten Durchholz fand am Samstag ein Westfalenturnier der Altersklassen U18 und älter statt; Westfalenturniere sind dabei eine Besonderheit, da hier die drei nördlichen Bezirke NRWs, also Arnsberg, Detmold und Münster, zusammen kämpfen. (Zeitgleich finden für die Bezirke Düsseldorf und Köln Rheinlandturniere statt.)

Erik Nikoulchine (-73kg, 9 Teilnehmer) war hierbei der einzige TSC Teilnehmer - der seine 'Sache' aber extrem gut machte: nach Siegen über Felix Ohm (TV Attendorn), Tobias Wiese (SV Brackwede) und Devin Miller (TG Herford) stand Erik nach nicht einmal 1min und 16sek Kampfzeit im Finale gegen den 'alten Bekannten' Marius Martin (TG Münster). Auch hier ließ der TSCler nichts anbrennen und sicherte sich nach 1min 10sek vorzeitig die Goldmedaille !

 

 

19.03.2019 - Gürtelprüfung

Kurz vor Ende des ersten Quartals 2019 führte TSC Trainer Martin Gräfe in der Wettkampfgruppe eine Gürtelprüfung durch. Wie immer standen für die unterschiedlichen Gürtel unterschiedliche Aufgaben auf dem Programm, angefangen von Fallübungen, über Würfe, bis hin zu Haltegriffen und kurzen Randori sowie einer Kata für die Fortgeschrittenen. Alle 13 Teilnehmer, die vom weiß-gelben bis hin zum braunen Gürtel graduierten, bestanden nach der Demonstration ihre Prüfungen und dürfen fortan folgenden Gürtel tragen:

 

neuer 8.Kyu (weiß-gelb): Milan Büchel, Alexander Gerhardt, Josefine Gruhn, Robert Janzen, Jan Frederic Schmidt, Jonte Seeger & Alina Zychon

neuer 6.Kyu (gelb-organge): Elias Jöhren

neuer 5.Kyu (orange): David Bedenik

neuer 3.Kyu (grün): Vinzent Keusgen

neuer 2.Kyu (blau): Christian Frübing & Matthis Reinker
neuer 1.Kyu (braun): Fynn Hunze

 

Herzlichen Glückwunsch !

 

 

17.03.2019 - NWDK Delegiertenversammlung

In Bochum fand am Sonntag die jährliche Delegiertenversammlung des NWDK statt. In diesem Jahr standen dabei zahlreiche Neuwahlen auf dem Programm. Neuer NWDK Vorsitzender ist nun der Düsseldorfer Wilfried Marx. Neuer Vorsitzender des Rechtsausschusses wurde der Bonner Marwan Hamdan. Auch die weiteren Mitglieder des Rechtsausschusses wurden nach Ende ihrer vierjährigen Amtszeit neu gewählt; TSC Trainer Martin Gräfe kandidierte hierfür aus Zeitgründen nicht mehr und dankte für die gute Zusammenarbeit.

 

 

16.03.2019 - BoT U15 Backnang

Bereits am Freitag trafen sich 50 vom Landestrainer Sascha Herkenrath nominierte Judoka aus ganz NRW, um gemeinsam ab Köln zum Bundesoffenen Sichtungsturnier der U15 ins baden-württembergische Backnang zu fahren. Unter diesen waren auch die TSC Judoka Matthis Reinker (-43kg), Fynn Hunze & Julian Wenning (beide -50kg) und Lukas Zychon (-66kg), die alle am Samstag unter den Augen des anwesenden Bundestrainers U18 Bruno Tsafack gegen Athleten aus ganz Deutschland kämpfen wollten.

Nach der Übernachtung im Dojo begannen gegen 9 Uhr die Kämpfe, bei denen die -50kg Klasse mit insgesamt 36 Teilnehmern startete. Julian begann dabei mit einem Sieg gegen Felix Negele (SV Winnenden, BaWü), um sodann auf den erfahrenden NWJV Konkurrenten Oliwier Dygus (DJK Eintracht Borbeck) zu treffen. Trotz vieler guter Ansätze konnte sich Julian leider nicht entscheidend in Szene setzen, so dass es für ihn in der Trostrunde weiter ging. Mit viel Lospech traf er dort auf einen weiteren guten NWJV Kämpfer, Michael Tisetzki (SUA Witten), so dass für Julian die Kämpfe bereits beendet waren. Fynn konnte sich mit zwei Siegen gegen Fynn Wäckerle (JC Grenzbach-Wyhlen, Ba) und Lucas Mayr (BC Karlsruhe, Ba) ins Viertelfinale gegen Franz Gerber (JT Ansbach, Bay) vorkämpfen. Gegen einen starken Kontrahenten konnte der frisch gebackene Westdeutsche Meister aber keine entscheidenden Punkte erzielen, so dass es nach langem Kampf in der Trostrunde weiterging. Auch dort war Fynn das Glück am heutigen Tage nicht treu: trotz Überlegenheit gegen Marcel Bechtold (BC Karlsruhe, Ba) konnte der TSCler keine Wertung erzielen, so dass auch für Fynn das Turnier vor den Platzierungen beendet war.

Bis 66kg bei insgesamt 11 Kämpfern konnte Lukas nach seinen schweren Verletzungen das erste Mal wieder Wettkampfluft schnuppern: mit einem Sieg gegen Felix Niklaus (TSV Unterhaching, Bay) begann das Turnier dabei verheißungsvoll. Im Viertelfinale gegen den NWJV Athleten Melek BenAbdallah (JT Wesseling) ging der TSCler mittleren Jahrgangs sogar in Führung, um letztlich leider nach einem Konter trotzdem dem Gegner den Vortritt lassen zu müssen. In der Trostrunde gegen Connor Patterson (TuS Griesheim, He) machte sich dann wieder die alte Verletzung bemerkbar, so dass Trainer Martin auf einen weiteren Start seines Schützlings verzichtete.

Matthis sollte sodann die 'Ehre' der Gievenbecker retten: nach Siegen gegen Noah Keller (VfL Sindelfingen, Wü), Valery Tscherkassky (VfL Ulm, Wü) und Jordan Bär (HTG Bad Homburg, He) stand Matthis im Halbfinale der 34 Kämpfer starken Gewichtsklasse. Dort erwies sich der spätere Gewinner Maximilian Felde (TSV Abendsberg, Bay) jedoch als zu stark für den TSCler mittleren Jahrgangs. Auch im kleinen Finale gegen den erfahrenden NWJV Starter Jan Libuda (SUA Witten) gelangen Matthis keine entscheidenen Punkte, so dass er sich als Fünfter platzierte - zwar knapp am Treppchen vorbei, aber trotzdem eine sehr starke Leistung von Matthis !

 

2019 März 16 BoT Backnang Matthis

(Dritter von rechts: Matthis Reinker; außen: Bundestrainer Bruno Tsafack)

 

 

10.03.2019 - KMT U13

Nachdem die JG Münster im vergangenen Jahr beim vierten Mannschaftseinladungsturnier U13 des Dattelner JCs mit zwei Teams antrat, die mit Gold und Bronze nach Hause kamen, wollte JG & TSC Trainer Martin Gräfe auch in diesem Jahr mit wenigstens einer Mannschaft in Datteln teilnehmen. Acht Judoka waren dazu in den Gewichtsklassen -30, -33, -36, -40, -44, -48, -52 und +52kg nötig, gekämpft wurde in gemischten Teams. Mit der großen Zahl von 13 Teams standen somit über 100 junge Wettkämpfer in Datteln auf dem Tatami.

Die JG Münster, die leider ohne Kämpfer +52kg antrat, eröffnete ihre Kämpfe gegen die Kampfgemeinschaft JST Herten / PSV Recklinghausen. Mit 5:2 (47:20) konnte diese besiegt werden. Ebenfalls mit 5:2, aber der Unterbewertung von 50:20 folgte dann ein weiterer Sieg gegen die Kampfgemeinschaft Stella Bevergern / Mugen Gronau. Im Halbfinale trafen die Münsteraner dann auf den JC Koriouchi Gelsenkirchen. In intensiven Kämpfen behielten die JGler dabei mit 4:2 (37:17) die Oberhand. Die Jugend des Bundesligisten JC 66 Bottrop wartete dann im Finale auf die Münsteraner. Heiß umkämpft war jeder Einzelkampf, meist wechselte die Führung von Kampf zu Kampf. Am Ende stand es 4:3 (37:30) ! Für Münster ! Zum ersten Mal konnte damit eine Mannschaft in Datteln ihren Titel verteidigen; eine starke Leistung der Münsteraner !

Im JG Team standen die TSCler Lev Unterberg (3 Siege & 1 Unentschieden), Lazare Kiladze (3 Siege) und Elias Jöhren (1 Sieg), die in allen Mannschaftskämpfen antraten, sowie Meris Pacariz (TV Wolbeck), Laurens Awe & Dylan Brown (beide PSV Münster), Maxim Krahn (GW Amelsbüren) und Aleks Woschow (TuS Hiltrup).

 

2019 März 10 KMT U13 Datteln

(von links nach rechts: Trainer Martin Gräfe, Aleks Woschow, Elias Jöhren, Laurens Awe, Meris Pacariz, Lazare Kiladze, Lev Unterberg, Maxim Krahn und Dylan Brown)

 

 

09.03.2019 - WdEM U15

Nach der langen Qualifikationsphase über Kreis- und Bezirksmeisterschaft stand am Samstag endlich die Westdeutsche Meisterschaft U15, und damit die höchste Meisterschaftsebene dieser Altersklasse, in Dormagen auf dem Programm. Matthis Reinker (-43kg), Fynn Hunze und Julian Wenning (beide -50kg) sowie Vinzent Keusgen (-55kg) hatten sich hierfür qualifiziert.

Fynn konnte sich dabei nach fünf Siegen in Folge über Giacomo Leonida (JKG Essen), Alexander Schnackenberger (SUA Witten), Oliwier Dygus (DJK Eintracht Borbeck), Rinat Khiyarov (JC Nievenheim) und Leonard Siegle (JC 71 Düsseldorf) ungefährdet die Goldmedaille sichern und ist nunmehr Westdeutscher Meister U15 im Jahr 2019.

 

2019 März 09 WdEM U15 50

(Westdeutscher Meister -50kg: Fynn Hunze)

 

Matthis stand nach vier Siegen in Serie über Lennart Boes (Kentai Bochum), Artur Ebermann (GWD Minden), Peter Dresel (TV Brilon) und Sandro Bitarishvilli (Brühler TV) im Finale seiner Gewichtsklasse gegen Jan Libuda (SUA Witten). Gegen den Sieger des Croco-Cups 2019 hatte Matthis als mittlerer Jahrgang aber das Nachsehen; trotzdem freute er sich am Ende sehr über die Silbermedaille sowie den Titel des Westdeutschen Vizemeisters 2019.

 

2019 März 09 WdEM U15 43

(Westdeutscher Vizemeister -43kg: Matthis Reinker)

 

Julian begann mit einem Freilos und musste in der zweiten Runde gegen Oliwier Dygus antreten. Noch nicht wirklich in Dormagen angekommen, verabschiedete sich Julian nach einer Unaufmerksamkeit leider schnell in die Trostrunde. Dort siegte er dreimal in Folge gegen Alexander Schnackenberger, Adrian Hain (1. JJJC Dortmund) und Peter Henn (Brühler TV), wodurch er im kleinen Finale gegen Rinat Khiyarov stand. Während der regulären Kampfzeit fiel dabei keine entscheidende Wertung, so dass es im Golden Score, der Verlängerung, weiterging. Im eigenen Angriff verließen Julian dabei leider die Kräfte, so dass er am Ende die Meisterschaft als Fünfter beendete, knapp an der Bronzemedaille vorbei.

Vinzent absolvierte am heutigen Tage drei Kurzauftritte auf dem Tatami: gegen Jamal Colovic (TV Jahn Bad Lippspringe) setzte er sich schnell und ungefährdet durch; gegen Noel Gultschuk (JC Hennef) und Arthur Akopjan (TSV Hertha Walheim) folgten dann leider schnelle Niederlagen für den mittleren Jahrgang bei diesem großen Turnier.

Am Ende freute sich TSC Trainer Martin Gräfe über Gold, Silber und einen fünften Platz seiner Athleten - herzlichen Glückwunsch !

 

 

08.03.2019 - Bezirksrandori U15

In Hörstel richtete Bezirkstrainerin Irina Arends am Freitag das monatliche Bezirksrandori der Altersklasse U15 aus. Nach einem knackigen Aufwärmen wurde dann kurz die Technik des Monats (Befreiung aus der Beinklammer) trainiert, bevor die knapp 30 Teilnehmer, unter ihnen auch die TSCler Julian Wenning, Vinzent Keusgen und Alexander Raaz, viele Randoris mit unterschiedlichen Partnern bestreiten konnten.

Nach 90 Minuten Schwitzen kehrten die drei Gievenbecker am Abend erschöpft nach Hause zurück.

 

 

01.03.2019 - Monatsturnier März

Zehn TSCler machten sich am Freitag auf nach Hiltrup, um beim dritten Monatsturnier im Jahr 2019 weitere Kampferfahrungen zu sammeln - sowie natürlich auch Punkte in der Jahreswertung zu sammeln.

Den Sieg in ihren Pools holen Lukas Hölzen, Nicolas Cramer (beide Anfänger) und Lazare Kiladze (Fortgeschrittene). Zweite in ihren Pools wurden Tiago Staats, Alina Zychon (beide Anfänger) und Lev Unterberg (Fortgeschrittene). Einen Sieg verbuchen konnten Jonte Seeger (Anfänger). Kampferfahrungen sammelten Achim Stöckmann, Robert Janzen und Josefine Gruhn (alle Anfänger).

 

2019 März 01 MoTu

(von links nach rechts: Josefine Gruhn, Alina Zychon, Lazare Kiladze, Lev Unterberg, Tiago Staats, Nicolas Cramer und Lukas Hölzen)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de