März 2010

 

25.03.2010 - Gürtelprüfung

Am Donnerstag fand in der Turnhalle der Michaelschule die zweite Gürtelprüfung des TSC im Jahr 2010 statt. Im kleinen Rahmen von 5 gemeldeten Prüflingen, von denen einer leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, beäugten die Prüfer Dr. Elisabeth Grubert und Martin Gräfe die gezeigten Techniken.

Roman Welslau zum weiß-gelben Gürtel und Thorsten Zeder zum braunen Gürtel zeigten dabei bravourös Fall-, Wurf- und Haltetechniken (sowie Thorsten sogar eine Kata). Auch Iman El-Rifai, Benedikt Leser und Timo Giesbert absolvierten ihr Programm zum gelben Gürtel zufriedenstellend. Somit können sich alle 5 freuen, fortan den nächsten Gürtel tragen zu dürfen.

 

14.03.2010 - Westfaleneinzelturnier (Tag 2)

Am Sonntag war beim Westfaleneinzelturnier in Witten Vormholz der Tag der U14. Drei Judoka des TSC Münster nahmen hieran teil und knüpften an die guten Ergebnisse des Vortags an.

In der Gewichtsklasse bis 34kg startete Jonathan Beckmann. Bei 21 Teilnehmern in dieser Klasse erwischte er mit Christian Dill (TV Jahn Minden) einen sehr harten Anfangsgegner. Nach voller Kampfzeit mußte er sich diesem mit Wazaari durch eine Gegendreher Technik beugen. Hierdurch angespornt begann Jonathan in der Trostrunde eine fulminante Aufholjagd, die er mit einem dritten Platz in der Endabrechnung krönte. Auf dem Weg hierzu besiegte er mit vollem Punkt zuerst Christopher Metz (SUA Witten) durch Taniotoshi und Christopher Hannig (TSV Hagen) durch Haltegriff. Im Kampf gegen Daniel Saam (TV Neubeckum) benötigte Jonathan die gesamte Kampfzeit, um sich mit Wazaari nach Uchimata durchzusetzen. Soeren Beermann (Stella Bevergern) konnte hiernach nichts gegen Jonathans Armhebel ausrichten, so dass im kleinen Finale Nils Focke (TuS Eichengrün) wartete. Gegen diesen Gegner konnte Jonathan letztlich erneut mit Haltegriff gewinnen.

Jan Bergmann besiegte seine ersten vier Gegner (Gewichtsklasse -37kg bei 26 Teilnehmern) in gewohnter Mannier mit Ippon nach schönen Wurftechniken - und dies, wie immer, in beeidruckender Geschwindigkeit. Gegen Marcel Brandes (SV Brackwede) setzte er sich nach Ouchigari durch; der gleiche Wurf gelang ihm im dritten Kampf gegen Alexandros Nesoudis (TV Neubeckum). Zuvor gewann er gegen Niklas Sachse (SUA Witten) mit Taiotoshi. Damian Leson leistete Jan mehr Widerstand - nach Uchimata und Haltegriff konnte sich jedoch erneut Jan durchsetzen und ins Finale gegen JG Vereinskameraden Hans Young einziehen. Gegen den zwei Jahre älteren Young konnte Jan jedoch sehr gut mithalten. Nach normaler Kampfzeit stand es unentschieden, so dass die Entscheidung im Goldenscore fallen sollte. Doch nachdem auch hier keine Wertung erzielt wurde, entschieden die Kampfrichter den Sieger und erklärten Young zum Gewinner. Am Ende bedeutete dies einen traumhaften zweiten Platz für Jan.

Jan-Simon Haas startete bis 43kg bei 28 Teilnehmern gegen Kai Gollan (DSC Wanne-Eickel). Nach Taniotoshi und folgendem Haltegriff setzte sich Jan-Simon hierbei vorzeitig durch. Im zweiten Kampf gegen Adam Misaew (JC Schloss Neuhaus) unterlief Jan-Simon jedoch eine Unachtsamkeit, da er seinen rechten Arm nicht weit genug schützte. Misaew nutzte dies und besiegte Jan-Simon durch Juji-gatame. In der Trostrunde traf er nun auf Michael König (TV Neubeckum). In einem langen Kampf, der bis ins Goldenscore ging, entschied am Ende die passiv, einseitige Kampfart von Jan-Simons Gegner, da die dritte Strafe für diesen einen Sieg durch Wazaari bedeutete. Im letzten Kampf gegen Jonas Simon (DJK Stadtlohn) reichte ein guter Griff leider nicht und Jan-Simon mußte sich seinem Gegner nach Seoinage beugen. Somit war er zwar am Ende nicht platziert, hatte jedoch zwei schöne Siege bei diesem Turnier errungen und gezeigt, dass sich die sehr gute Trainingseinstellung langsam auszahlt !

 

2010_Maerz_Westfaleneinzel_U14

(von links nach rechts: Jan-Simon Haas, Jan Bergmann und Jonathan Beckmann)

 

13.03.2010 - Westfaleneinzelturnier (Tag 1)

In der Turnhalle des TV Durchholz (Witten) fand heute der erste Teil des Westfaleneinzelturniers statt. Gekämpft haben die Altersklassen U17 männlich/weiblich sowie die Herren. Auch der TSC war mit drei Teilnehmern vor Ort vertreten, wenngleich Martin passen und auf seine Teilnahme verzichten mußte, nachdem er seine Schulter noch am Vorabend unglücklich verletzte. Die beiden anderen Athleten Gal und Julian machten es in der U17 jedoch ungleich besser.

Julian kämpte -66kg bei 18 Teilnehmern insgesamt. Zwar gehörte er nicht zu den 14 Glücklichen, die mit Freilos ins Turnier starteten, jedoch war dies für Julian kein Problem. Mit 2 Wazaari für Ipponseoinage besiegte er Alexander Tuschmann (Selmer JC) vorzeitig. Auch die zweite Runde absolvierte Julian sehr souverän. Gegen Lars Niemann (TV Brilon) setzte er sich mit Ippon für Sotomakikomi durch. Im Viertelfinale traf er dann auf Manuel Babilon (JC Halver). Gegen diesen schlagbaren Gegner hatte Julian jedoch einen schweren Stand und lief lange Zeit einer Yukoführung seines Gegenüber hinterher. In den letzten Sekunden wie wild angreifend lief er seinem Gegner dann noch in einen Konter mit Seoinage, wodurch für ihn das Turnier in der Trostrunde weiterging. Hierbei traf er auf Philipp Schütte (JC Holzwickede), dessen starken Griff Julian nicht brechen konnte und der letztlich das Turnierende durch Taiotoshi bedeutete. Am Ende ergab dies einen guten neunten Platz bei 2 Siegen für Julian.

Gal trat in der Gewichtsklasse -43kg an und hatte es dort mit 15 weiteren Kämpfern zu tun. Gegen Jens Malewany (PSV Bochum) mit Wazaari in der ersten Runde und Marco Voigt (TV Paderborn) mit Ippon in der zweiten erzielte Gal zwei schöne Siege gleich zu Beginn des Turniers. Im Halbfinale traf er dann auf seinen JG Vereinskameraden Stefan Herz. Nach Kampf über die gesamte Kampfdauer von 4 Minuten setzte sich Gal mit 2 Yuko durch. Im Finale der Gewichtsklasse traf er sodann auf Tim Malewany, Zwillingsbruder von Gals erstem Gegner. Dieser Kontrahent unterschied sich deutlich im Niveau von Gals vorherigen Gegnern. Nach langem und hartem Kampf - erneut über 4 Minuten - setzte sich Malewany knapp mit Yuko durch. Dabei hob Gal Malewany zwar mehrmals aus, konnte jedoch keine Wertung erzielen. Bei diesen Versuchen musste Gal oftmals im Anschluss die starke Bodenarbeit seines Gegners zu spüren bekommen. Trotz der Niederlage im letzten Kampf erreichte Gal einen hervorragenden zweiten Platz bei diesem Westfaleneinzelturnier !

Am zweiten Tag werden dann die U14 männlich/weiblich sowie die Damen an den Start gehen.

 

06.03.2010 - Dan Prüfung

Am heutigen Samstag fand in Münster seit langem wieder eine Dan Prüfung statt. Der Kreis-Dan-Vorsitzende Klaus-Dietmar Kroll richtete in der Hiltruper Turnhalle diese Prüfung aus, zu der insgesamt 8 Teilnehmer antraten: 6 Teilnehmer aus Münster, 2 weitere aus Witten. Unter den Augen der Prüfer Heinz Aschhoff (6. Dan, JC Beckum), Günter Heils (5. Dan, SuS Oberaden) und Michael Schwers (4. Dan, FSV Gescher) demonstrierten die Teilnehmer die einstudierten Kata (Nage-no-Kata für den 1. Dan, Katame-no-Kata für den 2. Dan und Gonosen-no-Kata für den 3. Dan), diverse Stand- und Bodentechniken sowie zum 2. und 3. Dan eine technisch-taktisch/methodische Aufgabe.

 

Neben den beiden erfolgreichen Wittener Kandidaten Fatma von Winssen und Tobias Fischer-Wasels (zum 2. Dan) bestanden die Münsteraner Sarah Brüggemann (zum 1. Dan), Ralf Börger (zum 2. Dan) sowie der Gievenbecker Trainer Martin Gräfe (zum 3. Dan). Mit seinem Partner Julian Plath studierte er seit ca. 1/2 Jahr die Techniken ein. Im Großen und Ganzen waren beide nach der Prüfung zufrieden, wenngleich hier und da kleine Ungenauigkeiten auftauchten. Mit diesem Wissen beginnt nun die Vorbereitung für Julians Prüfung zum 1. Dan am 04. September in Witten.

 

 

2010_Mrz_Dan_Pruefung

(von links nach rechts: Ralf Börger, Sarah Brüggemann, Fatma von Winssen, Tobias Fischer-Wasels und Martin Gräfe)

 

05.03.2010 - Monatsturnier März

Mit 18 Teilnehmern, was einen neuen Rekord darstellte, fuhr der TSC zum zweiten Monatsturnier des PSV Münster nach Hiltrup. Dabei kamen sogar 5 Teilnehmer aus der Anfängergruppe, was besonders erfreulich war. Von den 18 Teilnehmern starteten 11 in der ersten Gruppe des MoTu, 5 in der zweiten Gruppe.

 

Erste Plätze nach 2 souveränen Siegen belegten Jan Bergmann, Jonathan Beckmann, Alexander Hirsch, Benedikt Leser und die Brüder Roman und Patrick Welslau (letzter setzte sich sogar gegen einen Bezirkskaderathleten durch). Einen zweiten Platz holten Dino Elsing und Timo Giesbert. Iman El-Rifai und Chalid Athamna konnten einen Kampf gewinnen und wurden Dritte. Kampferfahrungen beim Monatsturnier sammelten darüber hinaus Lilian Beckmann, Hendrik Grümme, Jan-Simon Haas, Florian Hirsch, Marian Mittelstaedt, Jan-Gode Pösnecker, Jan Sandberg und Devrim Tosun, wobei viele unter den widrigen Bedingungen litten: zum Ende hin wurde vom Veranstalter die Kampfzeit auf 1 Minute verkürzt, da die Handballer, die nach den Judoka in die Halle wollten, bereits auf der Schwelle standen...

 

Bleibt zu hoffen, dass dieser Enthusiasmus bei den nächsten Monatsturnieren anhält und der ein oder andere vlt. auch mal wieder bei zweifelhaften Kampfrichterentscheidungen Glück hat Wink

 

MoTu_Mrz_2010

(hintere Reihe von links nach rechts: Alexander Hirsch, Lilian Beckmann, Benedikt Leser, Iman El-Rifai, Timo Giesbert, Marian Mittelstaedt, Jonathan Beckmann, Dino Elsing, Jan-Simon Haas, Jan Sandberg und Jan-Gode Pösnecker;
vordere Reihe von links nach rechts: Devrim Tosun, Roman Welslau, Patrick Welslau, Florian Hirsch, Jan Bergmann, Chalid Athamna und Hendrik Grümme)

 

02.03.2010 - Rückumzug in die Turnhalle der Michaelschule

Mit Beginn der neuen Woche / des neuen Monats wurden endlich die Renovierungsarbeiten an der Turnhalle der Michaelschule abgeschlossen. Zwar sind die Arbeiten von außen sicherlich noch nicht gänzlich beendet, jedoch bezogen wir mit dem heutigen Tage wieder unsere gewohnte Trainingsstätte.

Leider ließ uns dabei die Stadt Münster 'hängen', was den Rücktransport der Judomatten aus der Wartburg Hauptschulhalle anbelangt. In Eigenregie konnten wir jedoch einen Transporter des Stadtteilautos organisieren und die ersten fast 100m² Mattenfläche zurückbringen. Vielen Dank hierbei an Jan und Andreas Bergmann, die fleißig beim 'Matten-schleppen' mit anpackten.

Fazit: Wenn man sich auf die Beamten der Stadtverwaltung verläßt, ist man manchmal verlassen ... und ab jetzt wird wieder zu gewohnten Zeiten am gewohnten Platz trainiert ! Smile

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de