September 2018

 

30.09.2018 - BVMM U14

Am Sonntag war der TSC Mitausrichter, als die JG Münster die diesjährigen Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaft U14 (auch: DJB Jugendpokal U14) veranstaltete. Wenngleich die Teams aus nur fünf Gewichtsklassen bestehen (-37kg, -42kg, -48kg, -55kg, +55kg), wodurch drei Athleten in unterschiedlichen Gewichtsklassen ausreichen um ein Team zu stellen, hatten nur sieben Teams insgesamt für diese Meisterschaft gemeldet: drei Teams bei den Mädchen und vier Teams bei den Jungs, unter denen auch die TSC Equipe war.

 

2018 September 30 BVMM U14 2

(Mannschaften der BVMM U14 im Bezirk Münster)

 

 

Nach der Waage, dem Aufwärmen und Angrüßen begannen die Kämpfe, bei denen der TSC gegen den TV Wolbeck antrat. Wenngleich ersatzgeschwächt durch die Absagen von Julian Wenning und Alexander Raaz waren sechs Gievenbecker vor Ort; Luca Katamadze, Matthis Reinker, Fynn Hunze, Vinzent Keusgen und Lukas Zychon hielten so im ersten Mannschaftskampf die TSC Fahnen hoch. Mit 4:1 (40:10) nach den Siegen von Matthis, Fynn, Vinzent und Lukas konnte dieser gewonnen werden. Im zweiten Mannschaftskampf gegen Stella Bevergern rotierte die Gewichtsklasse -48kg, so dass nun Luke Humphreys statt Fynn im Team stand. Erneut mit 4:1 (40:10) nach den Siegen von Matthis, Luke, Vinzent und Lukas konnte man Bevergern niederringen, um nun dem letzten Kampf mit dem bis dato unbesiegten Team des JC 66 Bottrop entgegen zu fiebern. TSC Trainer Martin Gräfe bot hier das gleiche Team auf, das bereits Wolbeck besiegte - und auch diesmal setzten sich die Gievenbecker durch: mit 3:2 (30:20) konnte Bottrop nach den Einzelsiegen von Matthis, Fynn und Lukas geschlagen werden.

 

2018 September 30 BVMM U14

(TSC U14 Team)

 

 

Dadurch waren die TSCler plötzlich Bezirksmeister - ein Ergebnis, das wohl manche erhofft hatten, aber die wenigsten vorausgesagt hätten. Weiter geht es nun in einer Woche bei der Westdeutschen Meisterschaft in Velbert, wo bei Erreichen der ersten drei Plätze die Teilnahme am Bundesfinale im November in Senftenberg (Brandenburg) winkt.

 2018 September 30 Zeitungsartikel BVMM U14

(Presseartikel zur BVMM U14)

 

 

23.09.2018 - BEM U10/U13

Nachdem sich die Judoka U10 und U13 vor einer Woche im Rahmen der Kreismeisterschaften hierfür qualifizierten, fand am Sonntag in Hörstel die Bezirksmeisterschaft statt. Elf TSCler gingen hier an den Start: in der U10 die Kämpfer Lazare Kiladze, Achim Stöckmann und Lukas Hölzen (alle -29kg), Nicolas Cramer (-31kg) sowie Lev Unterberg (-37kg); in der U13 die Judoka Luca Katamadze (-34kg), Joris Krahl (-40kg), Matthis Reinker (-43kg), Vinzent Keusgen und Alexander Raaz (beide -55kg) sowie Lukas Zychon (+55kg). Für die Judoka unter 10 Jahren stellt diese Bezirksmeisterschaft dabei die höchste Meisterschaftsebene dar - für die U13 Kämpfer ging es hier um die Tickets zur Westfalenmeisterschaft, der höchsten U13 Ebene. Sechs Kämpfer pro Gewichtsklasse konnten sich hierfür am heutigen Tage qualifizieren.

 

Bei den Jüngeren konnte sich Lazare nach einem kampflosen Auftakt über drei ungefährdete Siege in Serie freuen: gegen Jan Schomaker (Stella Bevergern), Lukas Tieben (KSV Erkenschwick) und Lukas Kiefmann (Budokan Bocholt) stand der TSC Kämpfer insgesamt nicht mehr als 60 Sekunden auf der Matte, um seinen Bezirksmeistertitel aus 2017 verteidigt zu haben. Nicolas startete nach einem Freilos mit einem Sieg gegen Minh Ho (SC Nordwalde), musste sich dann knapp Mohammed Malta (Koriouchi Gelsenkirchen) beugen, um sich letztlich mit einem Sieg über David Kvirikashvili (TG Münster) die Bronzemedaille zu sichern. Lev begann mit einem deutlichen Ippon-Sieg gegen Niklas Lichtblau (PSV Recklinghausen). Im Halbfinale der mit nur sechs Judoka gefüllten Gewichtsklasse traf er dann auf Lasse Wallenhorst (JG Ibbenbüren), dem sich Lev im Kampfrichterentscheid beugen musste. Im kleinen Finale gegen Henrik Angeli (Budokan Bocholt) gab Lev dann noch einmal alles und erkämpfte sich so die Bronzemedaille. Achim und Lukas konnten sich trotz zahlreicher guter Szenen in ihren Kämpfen noch nicht entscheidend durchsetzen und sammelten so bei ihrer ersten Bezirksmeisterschaft weitere Kampferfahrung.

 

2018 September 23 BEM U10

(von links nach rechts: Nicolas Cramer, Lev Unterberg, Lazare Kiladze, Achim Stöckmann und Lukas Hölzen)

 

 

Bei den älteren Judoka gelangen Vinzent und Lukas beeindruckende Wiederholungen ihrer Leistungen von der Kreismeisterschaft: Vinzent sicherte sich nach drei Siegen gegen Jonas Wewel (SC Nordwalde), Noah Surall (JC Dorsten) und Erolind Rafshi (Sportfreunde Dülmen) die Goldmedaille. Auch Lukas konnte all seine Begegnungen für sich entscheiden: gegen Luca Haberscheidt (JC 66 Bottrop), Jakob Urban (Sportfreunde Dülmen), Matthi Pohl (Kolping Bocholt) und Torben Moog (TV Mettingen) setzte sich der TSC Athlet souverän durch und sicherte sich so den Bezirksmeistertitel. Auch Matthis stand nach zwei Siegen über Lennard Kleußer (Stella Bevergern) und Elias Kromm (Banzai Gelsenkirchen) wie bei der Kreismeisterschaft im Finale - und erneut hieß der Gegner Colin Huber (TG Münster), seines Zeichens amtierender Westdeutscher Meister. Diesmal fightete Matthis bis zum Ende, total ausgeglichen war die Begegnung der beiden Münsteraner. Am Ende mussten die Kampfrichter entscheiden, die dabei Colin vorn sahen. Mit Silber und vor allem seiner Kampfführung im Finale kann Matthis aber auch mehr als stolz und zufrieden sein ! Alexander hatte bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft ein klein wenig Losglück: in der 8-Teilnehmer-starken Gewichtsklasse startete er in der Setzung bereits im Viertelfinale, was er dann aber unglücklich gegen Philipp Klosterkamp (Stella Bevergern) verlor. In der Trostrunde begann sein Einstieg beim kleinen Finale gegen Noah Surall, was ebenfalls gegen den Gievenbecker endete. Jedoch war Alex auch mit dem fünften Platz so für die WestfEM qualifiziert. Luca konnte bei diesem Turnier zwei Kämpfe für sich entscheiden gegen Frederic Puhe (Budokan Bocholt) und Florian Kahlert (PSV Gelsenkirchen); nach den Siegen folgten aber jeweils Niederlagen gegen Alexandru Draghici (Koriouchi Gelsenkirchen) und Benjamin Bien (TV Wolbeck), so dass Luca sich zwar als Siebter Platzierte, damit aber die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft knapp verfehlte. Joris konnte bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft einen Sieg gegen Igor Kravcov (Dattelner JC) erzielen, nach zwei Niederlagen beendete er dann das Turnier aber ebenfalls als Siebter.

 

2018 September 23 BEM U13

(stehend von links nach rechts: Luca Katamadze, Joris Krahl und Alexander Raaz;
kniend von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Lukas Zychon und Matthis Reinker)

 

 

Mit einem Bezirksmeister bei den U10ern, über den sogar die Lokalpresse berichtet, und vier Qualifizierten für die WestfEM U13 bei sogar drei Medaillengewinnern war TSC Trainer Martin Gräfe sehr zufrieden mit seinen Athleten.

 

2018 September 23 Zeitungsartikel BEM U10

(Presseartikel über die BEM U10)

 

2018 September 23 BEM U13 Platzierte

(Medaillengewinner der BEM U13 von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Lukas Zychon und Matthis Reinker)

 

 

16.09.2018 - Kata Lehrgang

In Hagen fand am Sonntag erneut ein Training mit Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen in Hagen statt, ihres Zeichens amtierende Vizeweltmeister in der Ju-no-kata. 150 Minuten unterrichten die beiden hochgraduierten Dan-Grade dabei die Anwesenden in allen aufkommenden 'Problemen' des Judo. Auch die TSC Trainer Jan Bergmann und Martin Gräfe waren wieder nach Hagen gefahren, um sich von Wolfgang und Ulla weiter in der Koshiki-no-kata unterweisen zu lassen, der Kata der antiken Techniken. Nach dem Training waren die beiden Gievenbecker wieder erstaunt, in welchen Feinheiten man Techniken beleuchten kann - auch diesmal stand ausschließlich eine Technik für die beiden auf dem Übungsplan: Mizu-nagare, das Fließen des Wassers.

 

 

15.09.2018 - KEM U10/U13

Die Judogemeinschaft Münster richtete am Samstag die Kreismeisterschaft der Judoka unter 10 und unter 13 Jahren aus. Bei insgesamt nur 61 Teilnehmern war diese Meisterschaft im Kreis Münster-Warendorf eher schwach besucht; umso stärker, dass 13 TSC Judoka den Weg nach Hiltrup fanden, wo heute nicht nur die Kreismeistertitel vergeben wurden, sondern auch die Startplätze bei der Bezirksmeisterschaft erkämpft werden konnten.

 

In der U10 konnten alle fünf TSC Judoka dieses Ziel (Qualifikation zur BEM) erreichen ! Bis 29kg traten ausschließlich TSC Judoka an: Lazare Kiladze siegte dabei dreimal und wurde so Kreismeister in dieser 'Vereinsmeisterschaftsgruppe'. Erik Ostendorp, Achim Stöckmann und Lukas Hölzen siegten je einmal - sie schlugen sich quasi 'im Kreis'. Da Erik seinen Kampf am Schnellsten gewann, wurde er letztlich Zweiter. Achim und Lukas folgten dann auf den Bronze-Rängen.

Nicolas hatte -31kg zwei Gegner, wobei er sich einmal durchsetzte und einmal seinem Gegenüber den Vortritt ließ. Als Zweiter konnte sich Nicolas so über die Silbermedaille freuen.

 

2018 September 15 KEM U10

(stehend von links nach rechts: Achim Stöckmann, Erik Ostendorp und Lukas Hölzen;

kniend von links nach rechts: Nicolas Cramer und Lazare Kiladze)

 

 

In der U13 konnten sich die TSC Athleten über acht weitere Tickets für die Bezirksmeisterschaft freuen. Mit je zwei Siegen wurden Vinzent Keusgen (-55kg) und Lukas Zychon (+55kg) ungefährdet Kreismeister.

Matthis Reinker (-43kg) hatte leider nur einen Kampf; in diesem musste er seinem erfahrenen Gegenüber den Vortritt lassen, so dass er am Ende den Vizekreismeistertitel erkämpfte.

Jeweils Bronze erkämpften sich Luca Katamadze (-34kg), Joris Krahl (-40kg), Luke Humphreys und Leander Sumpmann (beide -46kg) sowie Alexander Raaz (-55kg).

Elias Jöhren (-46kg) hatte am heutigen Tage leider sehr viel Pech: wie Luke und Leander musste auch er sich - wenngleich knapp - den beiden Siegern in der Gewichtsklasse beugen, um letztlich in den Vereinsduellen mit Luke und Leander noch um die zwei Tickets für die BEM zu kämpfen. Jeweils über die gesamte Kampfzeit gingen diese Fights, erst die Kampfrichter entschieden letztlich über den Gewinner - und dies war dann leider jeweils Elias' Gegner.

Mit insgesamt 12 Teilnehmern wird die Judoabteilung des TSC somit zur Bezirksmeisterschaft U10/U13 in einer Woche nach Hörstel fahren - eine starke Leistung und bereits jetzt viel Erfolg dafür an die Kämpfer !
 

2018 September 15 KEM U13

(stehend von links nach rechts: Luca Katamadze, Luke Humphreys, Joris Krahl, Alexander Raaz, Elias Jöhren und Leander Sumpmann;

kniend von links nach rechts: Lukas Zychon und Vinzent Keusgen)

 

 

14.09.2018 - Bezirksrandori U15

In Hörstel fand am Freitag das monatliche Bezirksrandori statt. Knapp 35 Athleten waren dabei dem Aufruf der beiden Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe gefolgt, um sich vor dem Landesturnier am Samstag noch einmal durch viele Randoris in Form zu bringen. Auch die TSC Judoka Fynn Hunze, Alexander Raaz, Julian Wenning und Lukas Zychon waren dabei, um während des 90minütigen Trainings noch einmal ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Beim Training der Technik des Monats, dem Ko-uchi-gari, sowie zahlreichen Kämpfen in Stand und Boden gelang dies auch.

 

 

08.09.2018 - LET U14

Mülheim an der Ruhr war am Samstag Austragungsort eines Landesturniers für die Judoka unter 14 und unter 17 Jahren. Auch der TSC nahm hieran mit einer Auswahl von Kämpfern teil: Luca Katamadze (-34kg), Matthis Reinker (-43kg), Fynn Hunze und Julian Wenning (beide -46kg), Vinzent Keusgen (-55kg) und Lukas Zychon (+60kg) gingen in der U14 an den Start; Erik Nikoulchine kämpfte in der U17 -73kg.

Luca hatte in seiner mit 14 Teilnehmern gefüllten Gewichtsklasse am heutigen Tag Lospech: in seinem ersten Kampf traf der Gievenbecker auf Kieran Martins-Trempeck (SSF Bonn), der ihm in Alter und Erfahrung überlegen war. Auch in seinem zweiten Kampf hatte Luca es mit einem weit erfahreneren Judoka zu tun: Felix Teigler (Stella Bevergern) zeigte dem TSCler dabei seine Grenzen auf. Dass beide Gegner sich hinterher über Bronze freuten, zeigt ihre Stärke. Insofern waren selbst zwei Niederlagen kein Beinbruch, sondern eine gute Erfahrung im Kämpfen mit sehr starken Gegnern.

Vinzent konnte bei seinem ersten Turnier gleich eine Platzierung verbuchen. Nach der Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger der 13 Mann starken Gewichtsklasse Jan Rodrigues (Judolöwen Düsseldorf) setzte sich Vinzent souverän gegen Harold Quialo-Tito (Bayer 04 Leverkusen) durch und erreichte nach der knappen Niederlage gegen Ragnar Buddenkotte (JC 66 Bottrop) den siebten Platz.

Matthis 'verschlief' leider seinen ersten Kampf gegen Michael Tisetzki (SUA Witten) und 'stolperte' so in die Trostrunde der 23 Judoka großen Gewichtsklasse. Dort startete er eine furiose Aufholjagd und besiegte Matwey Korolkov (JSV Düsseldorf), Dimitriy Fleisschmann (Beueler JC) und Jasper Stickdorn (BC Altena). Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale gegen Marc Ivtchenko verließen Matthis dann aber seine Kräfte. Somit konnte auch Matthis sich letztlich über die Platzierung als Siebter freuen !

Lukas stand nach zwei Siegen über Henning Stoffels (Senshu-Hau) und Julius Kraemer (Pulheimer SC) im Halbfinale der 13 Mann starken Klasse. Dort sah er mit einer Waza-ari Führung gegen Jonathan van Heek (Beueler JC) schon wie der sichere Sieger aus, mit einer Hand bereits an der Medaille. Doch zeigte sich hier, was Judo eben so spannend macht: trotz Führung kann eine Niederlage unmittelbar passieren ... So musste Lukas nach einem kapitalen Fehler seinem Gegenüber den Vortritt lassen. Im kleinen Finale traf Lukas dann auf Nouri Günther (SSF Bonn), einen älteren und erfahreneren Wettkämpfer. Lange konnte der Gievenbecker hier die Angriffe des Bonners parieren; doch auch hier entschied eine kleine Nachlässigkeit den Kampf zu Ungunsten des TSClers, der somit das LET (leider nur) als Fünfter abschloss - eine trotzdem starke Leistung !

Fynn und Julian hatten am heutigen Tag in ihrer mit 13 Judoka gefüllten Gewichtsklasse gerade zu einen Lauf: nach Siegen über Simon Kühn (TG Herford) und Rinat Khiyarov (JC Nievenheim) stand Fynn im Finale - Julian machte es ihm dann mit Siegen über Jakob Schubert (GWD Minden) und Luis Stickdorn (BC Altena) gleich. So standen sich erstmals zwei TSCler im Finale eines Landesturniers gegenüber. Im Kampf selbst konnte sich Fynn gegen seinen Trainingspartner Julian durchsetzen, so dass letztlich Fynn Gold und Julian Silber mit nach Hause nahmen.

Erik merkte man in seiner 10 Judoka großen Gewichtsklasse heute seinen Trainingsrückstand an. Zwar konnte er zwei Siege verbuchen gegen Dimitrij Djadin (Selmer JC) und Luis Tröster (Werdener TB) - jedoch folgten den Siegen jeweils Niederlagen gegen Jan Bäumer (JC Hennef) und Marius Martin (TG Münster), so dass es letztlich nur für den siebten Platz reichte.

 

Mit je einmal Gold und Silber, zwei fünften und einem siebten Platz konnte die TSC U14 Auswahl letztlich sehr zufrieden mit ihrer Ausbeute sein; stolz war auch Trainer Martin Gräfe auf seine Athleten.

 

LET U14 1

(stehend von links nach rechts: Fynn Hunze, Lukas Zychon, Julian Wenning, Vinzent Keusgen und Martin Gräfe;
sitzend von links nach rechts: Matthis Reinker und Luca Katamadze)

 

 

07.09.2018 - Monatsturnier September

Nach den Sommerferien begann nicht nur das TSC Training wieder - auch die ersten Kämpfe beim MoTu starteten am Freitag wieder. Eine kleine Gruppe von acht Kämpfern kam dafür nach Hiltrup, fünf in der erste Gruppe und drei in der zweiten.

Mit einem ersten Platz kehrten am Ende des Turniers nach Gievenbeck zurück: Tiago Staats & Lev Unterberg (beide erste Gruppe) sowie Lazare Kiladze, Julian Wenning und David Bedenik (alle Fortgeschrittene). Zweite wurden Nicolas Cramer und Elias Jöhren (beide erste Gruppe). Kampferfahrungen sammelte Lukas Hölzen in der ersten Gruppe.

Insgesamt schade dabei war, dass gerade bei den Fortgeschrittenen durch wenig Anwesende kaum Kämpfe zu Stande kamen. Hoffentlich ist im Oktober wieder mehr los !

 

 

31.08.-02.09.2018 - ITC U15

 

2018 September 02 ITC U15

 

ITC U15

(stehend von links nach rechts: Armin Pacariz, Max Wehle, Martin Gräfe und Lukas Zychon;

kniend von links nach rechts: Fynn Hunze, Matthis Reinker und Meris Pacariz)

 

 

26.08.2018 - Dan-Prüfer-/KDV-Lehrgang

Am letzten Wochenende der Sommerferien fand der traditionelle Dan-Prüfer und KDV Lehrgang in Witten statt. Wieder galt es einerseits, die Dan-Prüfer-Lizenzen zu verlängern und andererseits, sich technisch auf den neuesten Stand zu bringen. Auch aus Münster waren wieder der Kreis-Dan-Vorsitzende Klaus-Dietmar Kroll sowie sein Stellvertreter und Dan-Prüfer, TSC Trainer Martin Gräfe, nach Witten gereist, um sich einen Tag lang mit den anderen Meistern auszutauschen.

Nach einem langen Tag, an dem die Anwesenden sich vor allem über die letzten beiden Gruppen der Nage-no-kata austauschten, fuhren die beiden Münsteraner gegen 16 Uhr erschöpft nach all dem Wissenszuwachs nach Hause.

 

2018 August 26 Dan Prüfer LHG

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de