Februar 2016

 

28.02.2016 - Bezirkslehrgang U15

Im heimischen Gievenbeck richteten die beiden Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe einen Lehrgang aus, der die teilnehmenden Judoka speziell auf die Westdeutsche Meisterschaft U15 vorbereiten sollte. Alle für die WdEM Qualifizierten waren hierzu geladen, so auch die beiden TSC Judoka Roman Welslau und Bastian Sauerwald.

Knappe sechs Stunden verbrachten die Athleten dabei im Dojo, wobei vor allem wettkampfrelevante Situationen trainiert (so Kombinationen und Übergänge vom Stand zum Boden) und viele Randori absolviert wurden.

 

2016 Februar 28 Bezirkslehrgang U15

(kniend von links nach rechts: 4. Bastian Sauerwald, 7. Roman Welslau)

 

 

27.02.2016 - Fortbildung DokuMe

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft U18 in Herne bot der Deutsche Judobund eine Trainerfortbildung zur Trainingsplattform DokuMe (www.dokume.net) an. Selbige wurde u.a. vom Nationalkaderathleten Nicki Graczyk erstellt und wird heute von den Bundestrainern U18 eingesetzt. Sie erleichtert für Trainer die Wettkampf- und Trainingsplanung; für Athleten wird die Dokumentation ihrer Kämpfe so enorm vereinfacht. Auch TSC Trainer Martin Gräfe war hier vor Ort, um neue Impulse für den Gievenbecker Trainingsbetrieb zu erhalten.

 

 

20.02.2016 - Dan-Vorbereitungslehrgang VII / VII

Zum letzten Dan-Vorbereitungslehrgang vor der anstehenden Dan-Prüfung hatten die beiden Referenten Bryan Conrad und Martin Gräfe nach Gievenbeck geladen. Ein kleiner Kreis von Athleten nutzte diesen Termin, um sich intensiv auf die methodisch-taktische Aufgabe im Rahmen der Dan-Prüfung vorzubereiten - sowie letzte Feinschliffe an der Kata vorzunehmen. Vier Stunden trainierten die Judoka wie immer zusammen, wobei die Referenten dabei Tipps gaben, worauf in den kommenden drei Wochen bis zur Prüfung genau geachtet werden sollte. Auch die TSCler Jan Bergmann und Patrick Welslau waren zur Vorbereitung auf ihre Dan-Prüfung wieder vor Ort.

 

 

19.-21.02.2016 - Judo Gran Prix Düsseldorf

In Düsseldorf fand von Freitag bis Sonntag der Gran Prix im Judo statt. Über 600 Athleten aus 90 verschiedenen Ländern hatten hierfür gemeldet, unter ihnen 7 Olympiasieger und 16 Weltmeister. Auch der NWJV richtete für seine besten U15 und U18 Athleten im Rahmen des Gran Prix ein Trainingslager aus. Hierfür hatte Landestrainer Eddi Matijass den Gievenbecker Athleten Bastian Sauerwald nominiert, eine große Ehre für den jungen TSCler. Neben einigen Trainingseinheiten bei den Landestrainern standen für die Judoka dabei viele Begegnungen mit den Top Judoka der Welt auf dem Programm.

 

 

13.02.2016 - WdEM U18

Am Samstag richtete der DSC Wanne-Eikel in Herne die Westdeutschen Meisterschaften der Judoka unter 18 Jahren aus. Hierfür hatten sich die Gievenbecker Robin Hankamp (-60kg) als Vizebezirksmeister, Patrick Welslau (-66kg) als Bezirksmeister und Jan Bergmann (-73kg) als Dritter der BEM qualifiziert.

Robin musste dabei in Herne als Erster aufs Tatami. Obwohl er gegen Matthias Preuß (Bayer Leverkusen) nicht chancenlos war, musste der TSCler dem 3. der BEM Köln den Vortritt lassen. In der Trostrunde setzte sich Robin dann problemlos gegen den 3. der BEM Düsseldorf Felix Baumert (JC Kempen) durch, bevor gegen den Düsseldorfer Bezirksmeister Sebastian Menz (Osterather TV) die WdEM für Robin beendet war.

Patrick hatte am heutigen Tage einen rabenschwarzen Tag erwischt: nach zwei Niederlagen gegen Merlin Niklas Dörner (JC Wermelskirchen, 3. der BEM Köln) und Mourad Malah (JC Düsseldorf, 3. der BEM Düsseldorf) verabschiedete sich der TSCler von der Westdeutschen.

Jan, obwohl als 'schlechtester' der drei TSCler zur WdEM Qualifizierten, machte es am heutigen Tage am 'besten': trotz Auftaktniederlage gegen den späteren Meister Mike Trynczyk (Eintracht Borbeck, Gesetzter) konnte Jan in der Trostrunde groß auftrumpfen. Dreimal ließ er seinen Gegnern keine Chance, so gegen Christian Leitmann (PSV Bochum, 3. der BEM Arnsberg), Ben Jülicher (1. JC Mönchengladbach, Bezirksmeister Düsseldorf) und Kilian Götz (1. Godesberger JC, Gesetzter), den er mit einer perfekten taktischen Leistung besiegte. Im kleinen Finale, bei dem es um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ging, merkte man dann aber doch, dass Jan momentan mehr im Prüfungstraining für die Dan-Prüfung gen im Wettkampftraining ist. Leider etwas schnell verabschiedete sich Jan hier gegen Andreas Komar (VfL Hüls, Bezirksmeister Münster) aus dem Turnier. Damit war er als Fünfter trotzdem der erfolgreichste TSCler am heutigen Tage.

 

 

07.02.2016 - BEM U15

Stella Bevergern war am Sonntag Ausrichter der Bezirksmeisterschaften der Judoka unter 15 Jahren, für die sich vor zwei Wochen im Rahmen der Kreismeisterschaften folgende TSCler qualifiziert hatten: Matin Leßmann (-34kg), Magomed Aiupov und Moritz Gehltomholt (beide -37kg), Roman Welslau (-40kg), Bastian Sauerwald (-46kg), Mika Hankamp (-50kg), Erik Nikoulchine (-60kg) und Anna Dubová (-52kg). Leider konnte Erik seinen Startplatz am heutigen Tage verletzungsbedingt nicht wahrnehmen.

In Hörstel standen ansonsten die leichten Gewichtsklassen zuerst auf dem Tatami. So war es Matin, der für den TSC die Kämpfe eröffnete. Der jüngste Jahrgang hatte dabei eine schwere Auslosung erwischt: zuerst traf er auf den Kreismeister aus Recklinghausen (Eugen Müller, KSV Erkenschwick) und sodann auf den Kreismeister aus Steinfurt (Dennis Biekötter, JG Ibbenbüren). Leider konnte Matin in diesen Kämpfen noch keine entscheidenden Wertungen erzielen; trotzdem freute er sich, sich überhaupt für die BEM hier qualifiziert zu haben.

Auch die TSCler -37kg hatten einen 'ausbaufähigen' Tag erwischt: Moritz schien nach der Ski-Schulfreizeit noch nicht ganz fit zu sein, so dass er sich nur einmal durchsetzte (bei zwei Niederlagen); auch Magomed hatte diese Bilanz, jedoch war für ihn (genau wie bei Matin) allein das Erreichen der BEM als jüngster Jahrgang und Niedrigstgraduierter ein schöner Erfolg.

Mika schloss sich bis 50kg den anderen TSClern an: nach zwei Niederlagen (gegen Tom Droste, Dattelner JC und Aldin Fejzullah, Arminia Ochtrup) war für ihn die BEM vorzeitig beendet.

So war es dann an Anna, Roman und Bastian, noch irgendwie die Ehre der TSCler zu retten. Nur zur Erinnerung: acht TSCler waren zur BEM qualifiziert - keiner konnte sich dabei bisher entscheidend in Szene setzen. Den drei verbliebenen gelang dies jedoch eindrucksvoll !

Anna konnte sich in ihrer Gewichtsklasse gegen Ester Frey (JG Ibbenbüren) durchsetzen, bei einer Niederlage gegen Carolin Wunsch (JC Bottrop). Bei leider nur sechs Teilnehmerinnen bedeutete dies aber am Ende den Dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse für die junge TSC Athletin.

Roman und Bastian machten es noch ein bißchen besser und setzten sich in allen ihren Kämpfen durch. Roman besiegte Owen Fairclogh (PSV Bottrop), Melvin Stapper (JG Ibbenbüren) und Jan Thöle (JC Greven) ungefährdet; Bastian hatte mit Maximilian Arndt (VfL Hüls) und Dominik Evers (TV Mesum) keine Probleme - lediglich im Finale gegen Paul Müller (KSV Erkenschwick) gab es eine Schrecksekunde, als die Kampfrichter zuerst einen Wurf auf den Knien von Paul mit Ippon bewerteten, dies dann jedoch nach Intervention des Kampfrichterchefs zurücknahmen. Sodann ließ Bastian nichts mehr 'anbrennen' und setzte sich auch gegen Paul souverän durch.

Damit qualifizieren sich Anna, Roman und Bastian für die Westdeutschen Meisterschaften, die in knapp einem Monat in Dormagen stattfinden. Viel Erfolg dafür vorab !

 

2016 Februar 07 BEM U15

(von links nach rechts: Martin Gräfe, Magomed Aiupov, Anna Dubová, Matin Leßmann, Mika Hankamp, Moritz Gehltomholt, Roman Welslau und Bastian Sauerwald)

 

 

06.02.2016 - BEM U18

In Münster-Hiltrup fanden am Samstag die Bezirksmeisterschaften der Judoka U18 des Bezirks Münster statt. Hierfür hatten sich vor zwei Wochen die TSCler Robin Hankamp (-60kg), Patrick Welslau (-66kg) und Alexander Hirsch (-73kg) als Kreismeister qualifiziert. Hinzu kam als Vizekreismeister Boris Neyburg (-50kg) sowie am heutigen Tag als Gesetzter Jan Bergmann (-73kg).

Boris startete als Erster und traf im Jeder-gegen-Jeden Modus auf vier Gegner Marvin Baum (Dattelner JC), Marcel Greiwe (Stella Bevergern), Stefan Hohmann und Justus Dalla Riva (beide JG Münster). Obwohl er im Kampf gegen Marvin bereits mit großer Wertung führte, musste der junge Gievenbecker seinen Gegenübern den Vortritt lassen. So blieb ihm am Ende ein undankbarer fünfter Platz, der trotz allem ein ordentliches Ergebnis für den jüngsten Jahrgang hier ist.

Einen weiteren fünften Platz erreichte der andere jüngste Jahrgang hier, Alexander ! Nach einer Auftaktniederlage gegen den Gesetzten Axel Keisler (PSV Recklinghausen) musste Alex gegen Lion Dück (TV Neubeckum) antreten. Wie bereits bei der Kreismeisterschaft konnte sich Alex souverän durchsetzen, wodurch er im kleinen Finale gegen Maurice Nquiti (JG Münster) stand. Trotz langen Kampfes setzte sich am Ende Maurice durch, womit Alex einen sehr ordentlichen fünften Platz erreichte.

In der gleichen Gewichtsklasse setzte sich Jan gegen Lukas Kaup (Kolping Bocholt) durch, bevor er gegen den späteren Sieger der Gewichtsklasse Andreas Komar (VfL Hüls) den Kürzeren zog. Gegen Davyd Bakakuri (PSV Recklinghausen) folgte sodann ein harter, langer Kampf, in dem sich Jan letztlich durchsetzte, nachdem sein Gegner aufgrund anhaltenden Nasenblutens nicht weiterkämpfen konnte. Im kleinen Finale traf er letztlich auf Kevin Peters (Arminia Ochtrup), den er souverän besiegte. Damit war Jan Dritter seiner Gewichtsklasse.

Robin konnte sich zuerst gegen Simon Spelsberg (Banzai Gelsenkirchen) durchsetzen; sodann besiegte er im Halbfinale Stefan Michajlenko (JG Ibbenbüren). Zum Finale gegen Viktor Drobit (Banzai Gelsenkirchen) konnte er dann aufgrund einer Handverletzung nicht mehr antreten; trotzdem blieb Robin ein schöner zweiter Platz für seine Siege !

Patrick machte es noch ein klein wenig besser: er setzte sich gegen Alexander Zich (Banzai Gelsenkirchen), Bastian Börjes (JG Ibbenbüren) und Tim Wüllenkemper (JG Münster) durch und sicherte sich damit den Sieg und den Titel des Bezirksmeisters.

Damit erreichten die TSC U18er einen kompletten Medaillensatz (bei 5 Startern), was Trainer Martin stolz auf seine Jungs sein ließ und freudig auf die Westdeutsche in einer Woche in Herne schauen lässt.

 

2016 Februar 06 BEM U18

(von links nach rechts: Robin Hankamp, Alexander Hirsch, Jan Bergmann, Patrick Welslau und Martin Gräfe)

 

 

06.05.2016 - Dan-Vorbereitungslehrgang VI / VII

Zum sechsten der sieben Dan-Vorbereitungslehrgänge war die Teilnehmerzahl recht überschaubar ... Einerseits hatte sich Referent Bryan Conrad verletzungsbedingt abgemeldet, andererseits waren einige junge Teilnehmer wegen der fast parallel stattfindenden Bezirksmeisterschaft abwesend, letztlich waren auch einige Trainer deswegen heute bei ihren Athleten statt bei ihrer eigenen Dan-Vorbereitung, was aber wohl entschuldbar ist.

Die nunmehr Anwesenden nutzten trotzdem die 5 Unterrichtseinheiten, um weiter an ihrem Dan-Programm zu feilen. So übte Referent Martin Gräfe heute mit seinen Judoka die letzten beiden Bodengruppen der Vorkenntnisse sowie im Stand Wurfverkettungen und Konter. Ehrfurchtsvoll verließen die Teilnehmer nach dem Lehrgang das Dojo, wissend dass nur noch ein weiterer Lehrgang und insgesamt nur noch ein Monat bis zur Dan-Prüfung vor ihnen liegen.

 

 

05.02.2016 - Bezirksrandori U15

Nach Gievenbeck hatte am Freitag Bezirkstrainer Martin Gräfe zum Bezirksrandori der Judoka U15 geladen. Trotz einiger Verletzungsabsagen, u.a. war auch Bezirkstrainerin Irina Arends wegen einer Fußläsur verhindert, kam letztlich eine stolze Truppe von 33 Judoka zum gemeinsamen Training und Randori zusammen.

Nachdem das erste Drittel der Stunde den Schwerpunkt Boden trug, konnten sich die Athleten, unter denen auch die TSCler Roman Welslau, Bastian Sauerwald, Mika Hankamp und Magomed Aiupov waren, sodann im Stand 'auspowern'. Den Abschluß bildete dann ein kleines Lauf/Tauzieh-Spiel.

 

2016 Februar 05 Bezirksrandori U15

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

 

 

05.02.2016 - Monatsturnier Februar

Zum zweiten Monatsturnier in 2016 waren am heutigen Tag acht Judoka als Teilnehmer der Anfängergruppe aus Gievenbeck angereist. Für die Fortgeschrittenen empfahl Trainer Martin am heutigen Tage die Teilnahme am fast parallel stattfindenden Bezirksrandori.

Die Anwesenden konnten dabei sowohl judotechnisch als auch ergebnistechnisch überzeugen. Erste wurden in ihren Gewichtsklassen: Silas Garland, Vinzent Keusgen und Magomed Aiupov. Einen zweiten Platz eroberten Lazare Kiladze, Mohammed Al Saed und Lukas Zychon. Kampferfahrungen sammelten Dennis Kalashnikov und Marley Garland.

 

2016 Februar 05 MoTu

(von links nach rechts: Vinzent Keusgen, Silas Garland, Lukas Zychon, Lazare Kiladze, Magomed Aiupov, Mohammed Al Saed, Marley Garland, Dennis Kalashnikov und Martin Gräfe)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de