Juni 2010

 

20.06.2010 - Westdeutsche Einzelmeisterschaft U14

Die Judoabteilung des MSV Duisburg 02 richtete am Wochenende die westdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugendlichen U14 aus. So waren am Samstag die weiblichen Teilnehmerinnen am Start; die männlichen kämpften am Sonntag. Die TSC Athleten Jonathan Beckmann (-34kg) und Jan Bergmann (-37kg) hatten sich hierfür auf der Bezirkseinzelmeisterschaft qualifiziert. Der ebenfalls Berechtigte Eric Sandberg (-50kg) mußte leider aus organisatorischen Gründen passen.

Jonathan kämpfte zuerst gegen Kolja Plettner (SUA Witten, Vierter Bezirk Arnsberg). In diesem Kampf sowie im zweiten gegen Maximilian Schaffer (PSV Krefeld, Vizebezirksmeister Düsseldorf) konnte sich Jonathan mit kleinen Wertungen zum Ende der Kampfzeit durchsetzen. Somit stand er im Viertelfinale gegen den zu den WdEM gesetzten Athleten Jonathan Benyanchou (Beuler JC). In diesem sicher schwersten Kampf des Turniers konnte sich der TSCler anfangs gut behaupten und im Griffkampf mithalten. Nach knapp einer Minute zeigte sich jedoch, warum der Beuler gesetzt war: mit voller Wertung brachte er Jonathan zu fall, wodurch der TSCler nun in der Trostrunde weiterkämpfte. Raphael Cham (JC 66 Bottrop, Dritter Bezirk Münster) hieß der Gegner hier; einige Duelle hatte Jonathan auf anderen Turnieren bereits gegen Raphael gewonnen - doch nicht diesmal. Über die gesamte Kampfzeit ging der Kampf erneut und am Ende hatte der Bottroper eine kleine Wertung mehr... So darf sich 'Jonny' ein ganz klein wenig über seinen letzten Kampf ärgern - nicht jedoch über sein Abschneiden: er ist 11t Bester der Judoka U14 in NRW, -34kg.

Jan kämpfte in seiner Gewichtsklasse zuerst gegen den Bezirksmeister aus Arnsberg Salih Karadag vom 1. JJJC Bochum. Trotz guter Kampferöffnung mußte sich Jan seinem Gegner beugen und sodann in der Trostrunde starten. Dort sammelte er Siege durch volle Punkte gegen Fabian Scholten (TVE Waltrop, Vizebezirksmeister Münster), Jannik Mösgen (1. Delbrücker JC, Vizebezirksmeister Detmold, Sieg nach Zeit durch kleine Wertung) und Robert Rabe (SSF-Bonn, Dritter Bezirk Köln). Gegen Leon Brill (1. Walsumer JC, Bezirksmeister Düsseldorf) endete für Jan das Turnier nach Ippon. Am Ende schnitt Jan somit als 7ter ab, was für ihn als den jüngsten Jahrgang der U14 bei der höchsten Meisterschaft der U14 ein toller Erfolg ist !

 

19.06.2010 - Nage-no-Kata Workshop

Am Samstag richtete die Bielefelder KDV Birgit Andruhn beim WTV in Rheda-Wiedenbrück, einem bevorzugten Ausrichter der TSC Judoka für Technik-Lehrgänge, einen Nage-no-Kata Workshop aus. Unter den Augen der Referenten Rainer Andruhn (6. Dan), Eberhard Kruse (5. Dan) und Gerd Schniedermann (4. Dan) übten die Teilnehmer die Ausführung der Kata, welche für die letzten 3 Kyu Stufen sowie für den ersten Dan Pflicht-Prüfungsprogramm sind. TSC Teilnehmer Julian Plath wurde mit Partner Martin Gräfe während des Lehrgangs als Vorführobjekt benutzt, was den Gievenbecker sicher nicht großartig stört, konnte er so schon gezielte Vorbereitungen für seine Dan-Prüfung machen. So war dann auch der Lehrgang für den TSCler von großem Nutzen.

 

13.06.2010 - Bezirkseinzelmeisterschaft U14

Am Sonntag fanden nun die Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugendlichen U14 in Velen-Reken statt. Die 4 TSC Judoka, die sich bei den KEM U14 vor 2 Wochen qualifizierten (Jonathan Beckmann als 1. der KEM -34kg, Jan Bergmann als 1. der KEM -37kg, Eric Sandberg als 2. der KEM -50kg und Iman El-Rifai als 2. der KEM -36kg) gingen hierbei alle an den Start.

 

2010_Juni_BEM_U14

Hintere Reihe von links nach rechts: Jonathan Beckmann und Jan Bergmann,

vordere Reihe von links nach rechts: Eric Sandberg und Iman El-Rifai

 

Jonathan begann den Wettkampftag in seiner Gewichtsklasse mit 16 weiteren Kämpfern. Zu Beginn traf er auf den altbekannten Lennart Krause aus Ibbenbüren. Mit 2 Wazaari nach Taniotoshi und Osotogari setzte sich Jonathan gegen Lennart durch. In Runde 2 traf er danach auf Jan Thesing vom JC 66 Bottrop. Mit Ipponseionage setzte sich 'Jonny' hierbei vorzeitig mit vollem Punkt durch. Gegen Sören Beermann von Stella Bevergern tat sich Jonathan im Halbfinale dann schwer. Über die volle Kampfzeit und die Verlängerung wurde ein harter aber fairer Kampf geführt, der keine Wertungen sah. So mußte letztlich der Kampfrichter entscheiden, der 'Jonny' zum Sieger erklärte. Im damit erreichten Finale stand er Jan Steffens aus Oelde gegenüber. Nach erneutem Ippon durch Punkt-Schulterwurf siegte Jonathan gegen den Gegner, dem er schon bei der KEM gegenüber stand. Somit war Jonathan am Ende Bezirksmeister und qualifiziert sich damit für die WdEM.

Jan startete danach mit 13 weiteren Judoka. Für den Bezirksmeister U11 2009 war die Qualifikation als Kreismeister für dieses Turnier schon ein Erfolg. Diesen versuchte er aber noch auszubauen ! Nachdem er im ersten Kampf nur die 200g zu viel auf der Waage besiegen mußte, ging es nun gegen Jonas Bilecen vom JC Greven. Obwohl gewisse Bodenschwächen offenbart wurden, setzte sich Jan souverän durch Ipponseionage durch. Hiernach ging es gegen Christopher Krutsch (JC 66 Bottrop). Gegen diesen Gegner mußte Jan über die gesamte Kampfzeit und die Verlängerung gehen. Erst der Kampfrichter entschied den spannenden Kampf zum Vorteil für Jan. Das Halbfinale bestritt Jan gegen JG Trainingspartner Hans Young. Gegen den späteren Sieger mußte sich Jan durch eine Sankaku Technik geschlagen geben. So traf er im kleinen Finale, in dem es nun um die Qualifikation für die WdEM ging, auf Fabian Hopfe (Stella Bevergern). Mit 2 Wazaari konnte er sich hierbei letztlich nach Haltegriff durchsetzen. Im letzten Platzierungskampf, da die Reihenfolge für die WdEM wichtig ist, unterlag Jan in der Verlängerung aufgrund zweier Strafen gegen ebenfalls JG Trainingspartner Jan de Vries.

Eric startete mit 11 weiteren Teilnehmern. Im letzten U14 Jahr trat er in der für ihn neuen Gewichtsklasse -50kg zuerst gegen Marcel Dermann (JG Ladbergen) an. Mit 2 Wazaari setzte er sich hierbei letztlich durch Haltegriff durch. Leon Marinovic aus Dorsten besiegte Eric hiernach mit einem Hüftwurf. Im Halbfinale traf er nun auf Tom Anschlag von DJK Stadtlohn. In einem kurzen Kampf mußte sich Eric dem erfahrenen Athlethen beugen. Im kleinen Finale, wiederrum qualifikationsentscheidend, traf Eric nun auf Philipp Giering vom TVE Waltrop. Nach Wazaari Wertung für einen Handwurf setzte sich Eric nach 2 Minuten durch. Damit war er qualifiziert und mit den Gedanken wohl schon in Duisburg am nächsten Sonntag, so dass er den letzten Kampf (Platzierungskampf) im Haltegriff bei Levi Schlegtendahl (KSV Erkenschwick) verschlief.

Iman hatte 10 weitere Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse. Sie startete gegen Anastasija Spyros (JST Holten). Nach Haltegriff mußte sich Iman hierbei der erfahrenen und sehr guten Kämpferin beugen. Nun begann die Aufholjagd in der Trostrunde, zuerst gegen Bea Jankowski (KSV Erkenschwick). Nach vollem Punkt nach Haltegriff zog Iman in die nächste Runde gegen Jana Eikelmann (BSV Ostbevern) ein. Gegen die Kreismeisterin aus Münster mußte sich Iman als Vize vor 2 Wochen noch beugen ... ; so stand diesmal Wiedergutmachung an. Selbige gelang nach mittlerer Wertung für einen Handwurf. Im Kampf um den dritten Platz und der damit verbundenen Qualifikation ging es für Iman gegen Sabrina Wallochni (Stella Bevergern). Wiederrum war der Unterschied in der Wettkampferfahrung zwischen den Kämpferinnen zu groß, so dass sich Iman letzten Ends beugen mußte - jedoch war schon die Qualifikation zur BEM ein sehr guter Erfolg und die Möglichkeit, um die Qualifikation zur WdEM zu kämpfen, ein absolutes Top-Ergebnis.

Mit 3 Tickets zur WdEM bei 4 Teilnehmern ist das ein grandioses Resultat ! Glückwunsch an alle Kämpfer !

 

12.06.2010 - Bezirkseinzelturnier U11

Am Samstag fand in Velen-Reken ein Bezirkseinzelturnier der Jugendlichen U11 statt. Zu diesem Turnier mußte man sich nicht gesondert durch das Kreisturniere aus der vorletzten Woche qualifizieren; für die Treppchen-Plätze des vorletzten Wochenends war aber ein Start fast Pflicht, um sich mit größerer Konkurrenz zu messen. Hierbei fuhren Alexander Hirsch, Janosch Sindermann sowie die Brüder Patrick und Roman Welslau für den TSC zu diesem Turnier.

Janosch kämpfte mit 4 weiteren Judoka in der Gewichtsklasse bis 34kg. Seine ersten zwei Kämpfe führte er leider sehr verhalten; Verteidigung stand bei Janosch im Vordergrund. Die fehlenden Störungen nutzten seine Gegner, um Janosch durch volle Punkte zu besiegen. Im dritten Kampf zog er sich dabei sogar eine leichte Schulterprellung zu, die - nach dem Kühlen - ihn nicht einmal vom letzten Kampf gegen Hendrik Fiedler vom JC Kolping Bocholt abhielt. In diesem zeigte Janosch dann, dass er sich zu Recht für dies Bezirksturnier gemeldet hatte. Nach Yuko und dauerndem Versuch, den Kampf zu führen, konnte sich Janosch verdient durchsetzen. Somit war er am Ende Vierter seiner Gruppe.

Alexander Hirsch kämpfte ebenfalls mit 4 weiteren Judoka bis 32,5kg. Darunter befand sich auch Daniel May (PSV Münster), gegen den Alexander beim KET durch umstrittenden Kampfrichterentscheid vor zwei Wochen den Kürzeren zog. Und auf ebendiesen Daniel traf Alexander zu Beginn seines Turniers. Ein wenig verhalten und mit viel Respekt ging Alexander in den Kampf. Über volle 2 Minuten schenkten sich beide Kontrahenten nichts, so dass der Kampfrichterentscheid den Sieger ergeben mußte. Dies war (leider) erneut Daniel May. Doch von Demotivation war nun bei Alexander nichts zu spüren - im Gegenteil: er war angestachelt und wollte siegen ! Dies gelang ihm im zweiten Kampf gegen Philip Surmann (JC Ahlen) nach Haltegriff. In dieser zweiten Runde traf oben genannter Daniel May übrigens auf Alexanders Gegner der dritten Runde: Bastian Börjes (JG Ibbenbüren). Dieser setzte sich (für uns überraschend) gegen Daniel durch, so dass für Alex wieder alles offen war im Kampf um den ersten Platz. Ein Sieg mußte her und dieser gelang - diesmal für uns positiv - im Kampfrichterentscheid. Gegen Dane-Leon Liebing (TuS Hiltrup) errang Alexander zum Abschluß einen überzeugenden Ippon Sieg. Am Ende fragte man sich nun, welcher Platz es nun werden würde... Bei der Siegerehrung kam dann heraus, dass es der zweite Platz wurde und Alexander weiß, den Gewinner seiner Gewichtsklasse geschlagen zu haben.

Wenngleich man bei solch einem großen Turnier nicht von Familiengewinnern reden kann - so kann man doch sagen, dass - wie das Monatsturnier am Freitag der Familie Hirsch gehörte - dieses Turnier der Familie Welslau zuzurechnen ist ! Beide Söhne, Patrick und Roman, gewannen souverän mit 4/3 Siegen ihre Gewichtsklassen. Patrick trat mit 4 weiteren Kämpfern -37,7kg an. Gegen Jasper Blomberg durch Ippon (nach umstrittenen Ura-nage Konter), Adrian Frey (JG Ibbenbüren) durch Wazaari, Tim Kestermann-Resing (DJK Stadtlohn) durch vollen Punkt und Dominik Bergfeld (JG Ibbenbüren) durch Yuko gewann Patrick.

Bruder Roman konnte sich in seiner Gewichtsklasse -23,5kg gegen 3 Gelbgurte durchsetzen: als Weiß-Gelbgurt gelangen ihm Siege gegen Tom Büssemeier (Dattelner JC) und Roman Peters (JC Lüdinghausen) durch Ippon und ein Sieg nach Kampfrichterentscheid gegen Miguel Fraczek (ebenfalls Dattelner JC).

Herzlichen Glückwunsch an die teilnehmenden Judoka ! Smile

 

 

2010_Juni_BET_U11

Stehend von links nach rechts: Patrick Welslau, Betreuer Carsten Rieger und Alexander Hirsch,

vorn kniend von links nach rechts: Roman Welslau und Janosch Sindermann

 

11.06.2010 - Monatsturnier Juni

10 TSC Judoka nahmen am Freitag am Monatsturnier in Hiltrup teil. An diesem Turnierwochenende verzichteten leider einige Kämpfer auf einen Start, um sich für die Bezirksturniere am Samstag und Sonntag zu schonen. Diejenigen Kämpfer, die teilnahmen, erreichten jedoch tolle Ergebnisse. Gewinner hierbei war eindeutig Familie Hirsch ! Sowohl Florian als auch Alexander steuerten 2 erste Plätze bei. Hiernach freute und ärgerte man sich zugleich über 6 zweite Plätze. Björn Hessberg, Elias Mende, Roman Welslau, Hendrik Grümme, Patrick Welslau und Jan Bergmann errangen nach jeweils einer Niederlage diesen zweiten Platz. Dabei trugen jedoch Fehlentscheidungen und leider grobe Ungenauigkeiten der Kampfrichter zum Ausgang der Kämpfe bei, sowie der Modus des Monatsturniers, nach welchem man als Sieger immer gegen bessere Judoka kämpft (um gefordert zu werden) und als Verlierer gegen auch schlechtere Judoka (um motiviert zu werden). Dieser Modus kann im Extremfall dazu führen, dass man als fitter, agiler und sehr erfolgreicher 'Schlanker' einen etwas ruhigerern, nicht so siegreichen 'Korpulenteren'  als Gegner bekommt, mit dem man rein gewichtsdifferenzmäßig Probleme hat... Neben Vorgenannten nahmen noch Jonathan Beckmann als Dritter seiner Gruppe mit einem Sieg nach Fusen-gachi und Marian Mittelstaedt am Juni MoTu teil.

 

03.06.2010 - Kyu-Prüfung, Teil 1

Am Donnerstag legten in der Turnhalle in Gievenbeck 6 Judoka ihre erste Gürtelprüfung ab. Munir Ali, Florian Hirsch, Santiago Kamphorst, Leonhard Mühlmeyer, Marian Mittelstaedt sowie Devrim Tosun hatten lange bei Trainerin Dana Osoto-otoshi (Autofahren) und Ogoshi (mein bester Freund) geübt. Neben diesen ersten Würfen demonstrierten sie auch die ersten beiden Haltegriffe, sowie die Anwendung dieser Techniken im Wettkampf.

Prüfer Martin Gräfe zeigte sich zufrieden über den Wissensstand der Judoka. Alle Prüflinge bestanden die Prüfung; Santiago Kamphorst schnitt als bester ab (nur im Boden liess er sich wenige Punkte entgehen).

Glückwunsch zum neuen Gürtel !

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de