Oktober 2016

 

30.10.2016 - DJB Jugendpokal U14

Stella Bevergern richtete am Sonntag das Landesfinale des DJB Jugendpokals U14 aus. Unter den insgesamt 7 teilnehmenden Mannschaften war auch eine Equipe des TSC Münster-Gievenbeck, die sich bemühte, unter die ersten Drei zu kommen, womit man die Qualifikation zum Bundesfinale des Jugendpokals geschafft hätte.

In der ersten Runde hatten die Gievenbecker, in deren Team die Judoka Julian Wenning und Magomed Aiupov (beide -37kg), Fynn Hunze (-42kg), Niclas Kuhn (-48kg), Bastian Sauerwald (-55kg) und David Bedenik (+55kg) waren, freilos, so dass man den kommenden Gegner bereits beobachten konnte. Dies half jedoch nur bedingt, da der Brühler TV (Bezirk Köln), der vor knapp einem Monat noch die BVMM U15 gewonnen hatte, sich als zu stark erwies. Mit 1:4 (10:40) wurden die TSC Judoka in die Trostrunde geschickt. Dort wartete der Vertreter des Bezirks Düsseldorf, das Team von DJK Eintracht Borbeck. Mit 3:2 (30:20) setzten sich die Gievenbecker dabei durch und rückten ins Halbfinale des Turniers vor. Ein Sieg aus den kommenden zwei Mannschaftskämpfen hätte nun gereicht, um sich für das Bundesfinale in Senftenberg zu qualifizieren: doch mit 2:3 (20:30) gegen den JC Greven und 1:4 (10:40) gegen Banzai Gelsenkirchen mussten die Münsteraner Judoka ihre Hoffnungen leider begraben. Damit war man letztlich zwar Dritter - im Grunde ein toller Erfolg beim Landesfinale NRW für die kleine und junge TSC Mannschaft - jedoch waren die U14er ebenso 2. Dritter, wie ihre U16 Vereinskameraden, denen im Sommer bei gleichem Abschneiden auch die Teilnahme am Bundesfinale nicht vergönnt war.

Trotzdem sehr zufrieden mit seinen Kämpfern, vor allem den Punktelieferanten Bastian (4), Magomed (2) und Fynn (1) war Coach und Trainer Martin Gräfe.

 

2016 Oktober 30 DJB U14 Jugendpokal

(kniend von links nach rechts: Niclas Kuhn, Julian Wenning, Magomed Aiupov und Fynn Hunze;
stehend von links nach rechts: Coach Martin Gräfe, Bastian Sauerwald und David Bedenik)

 

 

29.10.2016 - BOT U17

In Herne fand am Samstag ein Bundessichtungsturnier für die männlichen Judoka unter 17 Jahren statt. Auch der TSC nahm hieran mit einem Athleten teil: Pavel Ivanov 'traute' sich, sich bis 66kg mit den besten Judoka Deutschlands zu messen; 46 waren dies in Pavels Gewichtsklasse. Bei so vielen Startern wurde im Modus brasilianisches KO-System gekämpft, so dass bei einer Niederlage bereits das Turnier vorbei sein konnte, sofern man nicht gegen einen Halbfinalisten ausschied. Dieses Pech ereilte Pavel leider: gegen einen starken Athleten aus Bayern ging er mutig aufs Tatami, musste sich aber innerhalb der ersten Minute bereits nach einem starken Uranage des Gegners geschlagen geben. Da Pavels Gegenüber aber seinerseits im Viertelfinale 'die Segel streichen' musste, war für den Gievenbecker bereits mit diesem einen Kampf der Turniertag beendet. Trotz allem war es für den TSCler eine besondere Erfahrung, sich auf derart hohem Niveau mit anderen Judoka zu messen.

 

 

29.10.2016 - BEM Männer/Frauen

In Münster-Hiltrup fanden am Samstag die Bezirkseinzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. In kleiner Runde von nur 49 Teilnehmern (31 Männer und 18 Frauen) wurden dabei die Tickets für die westdeutschen Meisterschaften vergeben. Nach langer Wettkampfpause stellte sich auch TSC- und U15 Bezirkstrainer Martin Gräfe den Kämpfen, wobei er doch deutlich über dem Altersdurchschnitt der anderen Kämpfer lag.

Bis 60kg waren neben dem TSCler noch drei weitere Athleten eingewogen, unter ihnen Simon Schlichting (Stella Bevergern), der im vergangenen Jahr noch Dritter der DEM U21 wurde. Gegen Tim Schmidt (VfL Hüls) begann Martin und konnte mit einer kleinen Außensichel relativ schnell einen vollen Punkt erzielen; ein wenngleich schöner so doch ungewöhnlicher Sieg für den 'Altmeister', der gewöhnlich seine Kämpfe im Boden gewinnt. Gegen Simon Schlichting folgte dann eine - aus Sicht des TSClers - erwartete Niederlage. So stand dann der letzte Kampf gegen Marek Limbeck (Koriouchi Gelsenkirchen) auf dem Programm, in dem Martin erneut durch Wurf mit Wazaari in Führung gehen konnte. Nach kurzer Zeit merkte man dann jedoch die allmählich schlechtere Kondition des vorwiegend als Trainer gen als Athlet Aktiven, so dass sich Limbeck letztlich durchsetzen konnte.

Mit dem insgesamt dritten Platz erreichte der Gievenbecker jedoch trotzdem die Qualifikation zur westdeutschen Meisterschaft in der kommenden Woche in Bochum - und war froh, mit Judoka, die alterstechnisch seine Söhne sein könnten, noch ansatzweise mithalten zu können. Sehr zufrieden war auch Martins Coach Bastian, der heute mit seinem Trainer mal die Rollen tauschte.

 

2016 Oktober 29 BEM Männer 2

(von links nach rechts: Coach Bastian Sauerwald und Martin Gräfe)

 

 

18.-21.10.2016 - Talentcamp U15 Hennef

Von Dienstag bis Freitag richtete der NWJV in der Sportschule Hennef das 11. Talentcamp für die Judoka U15 aus. 91 Kids waren dafür aus ganz NRW angereist, um vier Tage lang mit den Landes- und Bezirkstrainern gemeinsam zu trainieren, so auch TSC Topathlet Bastian Sauerwald.

Neben Judo, was die Landestrainer in je zwei Einheiten täglich schwerpunktmäßig über Juji-gatame und Uchi-mata unterrichteten, stand für die Kids dabei auch viel anderer Sport auf dem Programm: sei es Jogging zum Frühsport oder Gürtelhockey, Rugby, Schwimmen und Fußball als Abendsport.

Highlight des Camps war dann die Abschlusstrainingseinheit, die Olympiastarter Marc Odenthal leitete.

 

2016 Oktober 18 21 Talentcamp 1

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

 

2016 Oktober 18 21 Talentcamp 2

(rechts die beiden TSCler Bastian Sauerwald und Martin Gräfe)

 

 

17.-21.10.2016 - Ferienjudo

In der zweiten Ferienwoche stand beim TSC wieder Ferienjudo auf dem Programm ! Dazu hatte die Stadt Münster 20 Kids aus umliegenden Grundschulen in die Turnhalle der Michaelschule eingeladen, um täglich von 10 bis 13 Uhr Grundlagen im Judo zu erlernen. Die Trainer Robin Hankamp, Jan Bergmann und Martin Gräfe bemühten sich dabei, die Kids mit viel Spiel und Spaß ans Ringen und Raufen heranzuführen. Am Ende der fünf Tage verließen die Teilnehmer freudig sie Halle, um sich bald in einem der Münsteraner Judovereine anzumelden.

 

 

09.-14.10.2016 - Trainingscamp U15 Paris

Zu Beginn der Herbstferien hatten sich die beiden Bezirkstrainer U15 Münster Irina Arends und Martin Gräfe etwas besonderes für ihre besten Athleten überlegt: mit je acht Judoka (unter ihnen die TSC Judoka Bastian Sauerwald und Erik Nikoulchine) in einem Bulli fuhren die Beiden nach Paris, um dort ein Trainings/Sightseeingcamp zu absolvieren.

Am Sonntag begann also der Kurztrip bereits um 4 Uhr morgens mit der Abfahrt der Mädels in Hörstel; die Jungs folgten um 4.45 Uhr in Münster. Nach der Ankunft in Paris folgte das Check-In in die reservierten Wohnungen; direkt danach ging es weiter nach Versailles, wo die erste Laufeinheit in den Gärten des Schlosses wartete. Der Abend wurde dann in Ruhe in den Wohnungen verbracht. Montag bis Mittwoch folgten dann dem Frühsport entlang der Seine (für die Mädchen) bzw. im Park Buttes Chaumont (für die Jungs) ausgedehnte Sporteinheiten (Treppensteigen auf den Eifelturm; Powerwalking entlang der Tuilerien & des Champs-Élysées; ...), die ihren Höhepunkt mit Judotraining beim Doppelolympiasieger Waldemar Legien beim Racing Club de France hatten. Nicht zu kurz kam natürlich auch das Besuchsprogramm, wobei auf die Judoka sicher Sacré Coeur, der Arc de Triomphe sowie der Louvre größten Eindruck machten. Nachdem die Mädels bereits am Mittwoch Abend abreisten, verblieben die Jungs noch zwei weitere Tage in der französischen Hauptstadt, wobei am Freitag alles gemächlicher angegangen wurde, so dass auch noch Geschenke für die Eltern zu Hause gekauft werden konnten, l'Atélier du Chocolat lässt grüßen...

Alles in allem war der Ausflug eine sehr gelungene Aktion, mit dem die Teilnehmer sehr zufrieden waren !

 

2015 Oktober 09 14 TC Paris 1

(Gruppenbild aller Münsteraner mit Doppelolympiasieger Waldemar Legien, stehend Zweiter von rechts)

 

2015 Oktober 09 14 TC Paris 2

(von links nach rechts: Eugen Müller, Martin Gräfe, Albin Tahiri, Tom Droste, Nick Woschow, Erik Nikoulchine, Ole Senkler, David Erke und Bastian Sauerwald)

 

2015 Oktober 09 14 TC Paris 3

(von links nach rechts um den Tisch sitzend: David Erke, Eugen Müller, Albin Tahiri, Tom Droste, Ole Senkler, Nick Woschow, Bastian Sauerwald und Erik Nikoulchine)

 

 

07.10.2016 - Bezirksrandori U15

Im heimischen Dojo in Gievenbeck fand am Freitag das Oktober Bezirksrandori statt. Sicher auch aufgrund der am Samstag beginnenden Herbstferien war die Teilnehmerzahl aber leider überschaubar, was die beiden anwesenden Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe jedoch nicht davon abhielt, mit den U15ern an der 'Technik des Monats' Seoi-nage zu arbeiten. Natürlich kamen zum Ende des Trainings auch die Randoris nicht zu kurz, so dass die TSCler Mika Hankamp, Bastian Sauerwald und Roman Welslau noch einmal ordentlich ins Schwitzen kamen.

 

 

01.10.2016 - WdVMM U15

Der 1. JC Mönchengladbach richtete am Samstag die Westdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Judoka U15 aus - ein Turnier, was wohl in diesem Jahr letztmalig stattgefunden hat, da der DJB in Zukunft vermehrt auf Fünfer-Mannschafts-Turniere setzt. Umso motivierter waren die Münsteraner Judoka, sich hier gebührend zu präsentieren; auch und vor allem, nachdem die Kampfgemeinschaft (KG) des TSC Münster-Gievenbeck und der JG Münster vor zwei Wochen souverän Bezirksmeister des Bezirks Münster wurde.

In der ersten Runde traf die KG dabei auf den Dritten der Bezirksmeisterschaft Köln, den PSV Bonn. Mit einem klaren 7:1 (70:5) konnte dieser Gegner besiegt werden, so dass man ins Viertelfinale gegen den JSV Düsseldorf einzog. Diese Paarung verlief ausgeglichener, wenngleich doch eindeutig für die KG Münster: mit 5:3 (36:30) wurde der Vizebezirksmeister Düsseldorf in die Trostrunde geschickt. Der SSF Bonn, seines Zeichens Bezirksmeister Köln, wartete nun im Halbfinale auf die Münsteraner. Wenngleich im Ergebnis deutlich eine 1:6 (5:55) Niederlage für die Judoka aus Münster zu Buche steht, verliefen die Kämpfe jedoch durchaus ausgeglichen und hätten gänzlich anders ausgehen können. Der letzte Kampf - das kleine Finale - stand somit in der Trostrunde gegen 'alte Bekannte' an, die Jungs des Dattelner JC. Die Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug wurde hier schnell bei Seite geschoben und mit 5:2 (50:20) ein Sieg eingefahren. Damit sicherte sich die KG Münster, in der die TSC Judoka Julian Wenning, Magomed Aiupov (2 Einsätze, 1 Sieg), Fynn Hunze (3 Einsätze, 3 Siege), Roman Welslau (4 Einsätze, 2 Sieg), Bastian Sauerwald (4 Einsätze, 3 Siege), Mika Hankamp (1 Einsatz) und Erik Nikoulchine (2 Einsätze, 1 Sieg) kämpften, den dritten Platz. Auch Trainer und Coach Martin Gräfe war stolz auf den Gewinn der bronzenen Medaille seiner Athleten.

 

2016 Oktober 01 WdVMM U15

(kniend von links nach rechts: Julian Wenning, Magomed Aiupov und Fynn Hunze;

mittlere Reihe von links nach rechts: 3. Bastian Sauerwald, 4. Erik Nikoulchine und 5. Mika Hankamp;
hintere Reihe von links nach rechts: 5. Roman Welslau und 7. Trainer Martin Gräfe)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de