November 2015

 

28.11.2015 - Dan-Vorbereitungslehrgang I / VII

Im heimischen Gievenbeck fand am Samstag der erste von sieben Dan-Vorbereitungslehrgängen für die Prüfung im März 2016 in Münster statt. Bereits zum fünften Mal findet ein solcher Lehrgang des NWDK Kreises Münster-Warendorf nun schon in Gievenbeck statt. In diesem Jahr begann der Lehrgang jedoch mit einer personellen Veränderung: neben Martin Gräfe ist Bryan Conrad (KDV des Kreises Steinfurt) neuer Referent. Auch neu ist, dass in diesem Jahr (fast) ausschließlich Dan-Anwärter am Lehrgang teilnehmen - 26 sind es an der Zahl. Bis dato wurden solche Teilnehmerzahlen nur durch zeitgleiche Teinahme von Kyu-Aspiranten erreicht.

Am ersten Lehrgangstag nun begannen die Athleten mit der Wiederholung der Vorkenntnisse in Stand und Boden, um sich sodann auf die Kata zu konzentrieren. Alle angehenden ersten Dans übten mit Martin die Te-Waza Gruppe der Nage-no-Kata; alle angehenden zweiten Dans konzentrierten sich mit Bryan auf die ersten beiden Haltegriffgruppen der Katame-no-Kata. In zwei Wochen sehen sich die Teilnehmer dann zum zweiten Termin des Vorbereitungslehrgangs.

 

 

15.11.2015 - Bezirkslehrgang U15

Am Sonntag begrüßte Bezirkstrainer Martin Gräfe seine männliche U15 Jugend des Bezirks Münster zu einem Tageslehrgang. Knapp 25 junge Athleten waren der Einladung gefolgt. Zur Überraschung der Judoka leitete nicht Trainer Martin die erste Einheit (das Warmmachen) - sondern Zumba Trainerin Sophie Anh Lee. Sie heizte mit heißen Rythmen den U15ern ein, so dass alle nach 45 Minuten passend warm waren. Was folgte, waren nun zwei Einheiten mit ein wenig Technik in Boden und dann Stand. Zwischendrin fand ein kurzer Belastungstest (Beep-Test) statt, der den konditionellen Stand der Athleten wiederspiegelt. Die letzte Einheit des Tages bestand aus vielen Randoris und einem Kraft-Parcours Abschlusstest. Nach sechs Stunden entließen Trainer Martin und Assistent Robin Hankamp ihre Judoka, unter ihnen die TSC Athleten Alexander Hirsch, Erik Nikoulchine, Mika Hankamp, Roman Welslau, Bastian Sauerwald und Moritz Gehltomholt.

 

2015 November 15 Lehrgang U15 Zumba

(Bezirkskader beim Zumba)

 

2015 November 15 Lehrgang U15

(Gruppenbild)

 

 

14.11.2015 - Landesliga Männer, 4. Kampftag

Obwohl es am letzten Kampftag der Landesliga darum ging, den Klassenerhalt zu sichern, fanden sich erneut nur fünf Judoka, um für die TSC Equipe anzutreten. Nach Marl machte sich die kleine Schar wackerer Kämpfer also auf den Weg, um dort gegen Banzai Gelsenkirchen und den ausrichtenden VfL Hüls Punkte einzufahren.

Zum ersten Kampf des Tages musste die TSC Mannschaft gegen Banzai Gelsenkirchen antreten. Trotz - oder vielleicht gerade aufgrund des - intensiven Warmmachens (Thore hatte sein Gewicht nicht ganz), musste Thore seinem -81kg Gegenüber den Vortritt lassen. Thorsten ging danach -90kg an den Start und siegte souverän. Nun kamen die beiden Gewichtsklassen +100kg und -100kg an die Reihe, die die TSCler am heutigen Tage aber freilassen mussten. Martin startete danach -73kg und schien mit seinem Kampf zufrieden (zwei Yuko Wertungen standen zu Buche); nachdem die verantwortliche Kampfrichterin aber aus seinen Augen mehrfach keinen Haltegriff anzeigte, obwohl der Gievenbecker seinen Gegenüber im Boden kontrollierte, wurde Martin mehr und mehr frustriert, bis er letztlich entnervt aufgab. Timon (-60kg) und Thilo (-66kg) hatten hiernach kurze Kämpfe; am Ende war es also ein deutliches 1:6 (10:60) für den TSC.

Im zweiten Kampf wartete der punktlose Tabellenletzte Hüls, gegen den manch Einer im Stillen doch wohl auf Punkte hoffte - doch bereits nach dem ersten Kampf sah es wieder schlecht aus für die TSC Mannschaft. Thore verlor unerwartet deutlich vorzeitig, so dass man 0:1 hinten lag. Zwar setzte sich Thorsten danach wieder souverän durch, jedoch folgten nun erneut zwei kampflose Niederlagen +100kg und -100kg, so dass es 1:3 aus TSC Sicht stand; alle weiteren TSC Judoka mussten nun also für einen Mannschaftssieg ihre Einzelkämpfe gewinnen... Thilo, der mit Martin die Gewichtsklassen getauscht hatte, ging nun aufs Tatami. Obwohl er sich mühte, reichte es -73kg jedoch nicht für einen Punkt. Damit hatte der TSC diese Begegnung verloren. Timon (-60kg) und Martin (-66kg) mussten jedoch noch ran, und erst der Blick auf die Abschlusstabelle zeigt, wie wichtig diese beiden Kämpfe noch waren ! Beide konnten sich gegen ihre Gegner mit Ippon durchsetzen (Timon durch Würger, Martin durch Haltegriff), wodurch der Mannschaftskampf letztlich 3:4 (30:40) aus Gievenbecker Sicht ausging.

 

2015 November 14 LL

(stehend von links nach rechts: Timon Reckmann, Thorsten Zeder und Thore Gonschorrek;
kniend von links nach rechts: Thilo Saenger und Martin Gräfe)

 

 

In der Abschlusstabelle rangiert der TSC mit 4 Punkten aus 8 Kämpfen in der unteren Tabellenhälfte. Aufgrund der mehr gewonnen Einzelkämpfe 21:34 und der besseren Unterbewertung (210:335) im Vergleich mit den direkten Abstiegskonkurrenten aus Bottrop und Stadtlohn (2 Absteiger; Hüls stand bereits vor dem letzten Kampftag als erster Absteiger fest) sicherte sich der TSC also den Klassenerhalt. Bleibt zu hoffen, dass die Kämpfer im nächsten Jahr bei allen Kämpfen vollständig antreten - dann ist auch sicher mehr drin als die untere Tabellenhälfte !

 

2015 November 14 Abschlusstabelle

 

 

08.11.2015 - BET U12

Am zweiten Turniertag in Münster-Hiltrup standen diesmal die U12er auf dem Tatami. Mit dabei waren die beiden TSC Judoka Magomed Aiupov (-34kg) und Fynn Hunze (-37kg). Magomed traf bei seinem zweiten Turnier überhaupt auf drei Gegner: Phil Häger (Banzai Gelsenkirchen), Alexander Komar (VfL Hüls) und Gleb Brysenkow (Mugen Gronau). Obwohl Magomed in allen Kämpfen schon hier und da zeigen konnte, warum sein Trainer ihn für dies Bezirksturnier 'nominiert' hatte, gelangen ihm am heutigen Tag noch keine entscheidenden Punkte. So wurde Magomed am Ende Dritter seiner Gewichtsklasse. Fynn erwischte die mit 14 Teilnehmern vollste Gewichtsklasse, so dass hier im Doppel-KO-System gekämpft wurde. Nach einem Auftaktsieg hatte es Fynn mit dem erfahrenden Max Wehle (JG Münster) zu tun. Nach langem und hartem Kampf konnte sich Fynn diesmal jedoch durchsetzen und ins Halbfinale einziehen. Dort jedoch musste er seinem Gegenüber den Vortritt lassen, bevor er sich mit einem Sieg im kleinen Finale die bronzene Medaille sicherte.

So erreichten beide jungen TSC Judoka einen dritten Platz und fuhren zufrieden mit ihren Medaillen nach Hause.

 

 

08.11.2015 - Lehrgang 'Nage-waza-ura-no-Kata'

Nachdem am Samstag bereits ein Lehrgang zur Nage-no-Kata stattfand, richtete der TSC am Sonntag erneut einen Kata-Lehrgang aus: diesmal zum Thema Nage-waza-ura-no-Kata (Kata der Gegenwürfe / Kontertechniken). Als Referenten konnten die amtierenden Vizeweltmeister in der Ju-no-Kata gewonnen werden, Wolfgang Dax-Romswinkel (7.Dan) und Ulla Loosen (6.Dan).

Obwohl Kata-Lehrgänge oft spärlich besucht sind, waren heute knapp 30 Judoka vor Ort, was wohl auch daran lag, dass Bezirkstrainer Martin Gräfe diesen Lehrgang ausdrücklich für die beiden ältesten U15 Kader-Jahrgänge empfahl. So war dann auch die Teilnehmerschaft im Durchschnitt um einiges jünger als bei anderen Kata-Lehrgängen.

Dax-Romswinkel und Loosen, begeistert über die vielen jungen Judoka, passten daraufhin wie selbstverständlich das doch harte und anstrengende Kata-Programm (immerhin wird selbige für die Prüfung zum dritten Dan benötigt) an die Teilnehmer an. So übten alle gemeinsam zuerst Konter der Nage-waza-ura-no-Kata, die auch heutzutage hoch wettkampfaktuell sind (u.a. Tsubame-gaeshi), danach Kontertechniken, die ein hohes Maß an Athletik erfordern, die aber unter den aktuellen Wettkampfregeln problematisch in der Anwendung sind und letztlich einfach schöne Kontertechniken, die die ganze Palette unserer Sportart abdecken (Sumi-gaeshi gegen Kata-guruma).

Nach fünf Zeitstunden beendeten Wolfgang und Ulla den Lehrgang, der nicht nur dem Bezirkskader U15(m) sondern allen Anwesenden extrem gut gefiel, viel Wissen vermittelte und alle Sportler auf ihrem Judo-Weg weiterbrachte.

TSC Teilnehmer am Lehrgang waren: Bastian Sauerwald, Mika Hankamp, Erik Nikoulchine, Mansur Daurbekov, Jan Bergmann, Patrick Welslau, Robin Hankamp, Alexander Hirsch und Martin Gräfe.

 

2015 November 08 NwunK TSC

(von links nach rechts stehend: Martin, Patrick, Alexander, Robin, Mansur, Bastian, Mika und Erik;

von links nach rechts kniend: Ulla Loosen und Wolfgang Dax-Romswinkel)

 

2015 November 08 NwunK gesamt

(Gruppenbild aller Teilnehmer)

 

 

07.11.2015 - BET U15

Einziger TSC Starter beim Bezirksturnier U15 in Münster-Hiltrup war am Samstag Moritz Gehltomholt (-34kg). Da Moritz' Gewichtsklasse jedoch schlecht besetzt war (Moritz hatte keinen Gegner), startete er freiwillig -37kg. Dort hatte er es mit drei weiteren Athleten (Kevin Kreft vom TV Borghorst, Thore Bosnjak vom JC Dorsten sowie Simon Perk von der JG Münster) zu tun, die er aber souverän besiegte. So freute sich Moritz am Ende des Turniertags sogar über zwei erste Plätze.

 

 

07.11.2015 - Lehrgang 'Nage-no-Kata'

Am Samstag richtete der TSC Münster für den NWDK Kreis Münster-Warendorf einen Lehrgang zur Nage-no-Kata aus; als Lehrer konnte hierfür der Landesreferent dieser Kata Yusuf Arslan (4. Dan) gewonnen werden. Yusuf unterrichtete dabei vier Zeitstunden die Kata der Würfe, in welcher er sich in diesem Jahr zum neunten Mal den Titel des Deutschen Meisters sicherte. Diesen reichen Erfahrungsschatz teilte er mit den 24 Teilnehmern des Lehrgangs, die vom gelben Gürtel bis zum fünften Dan reichten, von 12 Jahren bis zu 65 Jahren ! Auch die TSCler Bastian Sauerwald, Roman Welslau, Jan Bergmann, Patrick Welslau und Martin Gräfe sammelten beim Lehrgang wichtige, neue Kenntnisse in dieser Kata.

 

2015 November 07 Nageno Lehrgang

(stehend 9ter von links Patrick Welslau, 10ter von links Jan Bergmann, 13ter von links Martin Gräfe)

 

 

05.11.2015 - Bezirksrandori U15/U18

Sehr schwach besucht war das November Bezirksrandori, was diesmal im heimischen Gievenbeck stattfand. Aufgrund vieler Nachfragen entschlossen sich die Bezirkstrainer Irina Arends und Martin Gräfe dabei, das Bezirksrandori erstmals in zwei Altersklassen (U15 und U18) anzubieten. Beim TSC standen hierfür zweimal 1,5 Stunden Hallenzeit zur Verfügung.

Leider waren jedoch nur ca. 15 Judoka in der Altersklasse U15 anwesend; knapp 10 Athleten waren es in der U18. Bleibt somit abzuwarten, wie die weitere Förderung der U18er durch die Bezirkstrainer aussehen kann...

 

2015 November 05 Bezirksrandori U15

(Bezirksrandori U15)

 

2015 November 05 Bezirksrandori U18

(Bezirksrandori U18)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de