Juni 2015

 

27.06.2015 - Beginn der Sommerferien

Seit Samstag sind nun Sommerferien in NRW. Damit schließen aber nicht nur die Schulen, sondern auch die Judoabteilung im TSC. Wir wünschen unseren Aktiven angenehme Ferien ! Erholt euch gut !

 

Trainingswiederbeginn des Judo ist bereits in den Ferien: ab Dienstag 04.08.2015 (eineinhalb Woche vor Ferienende) starten unsere Gruppen wieder !

 

 

21.06.2015 - Kata-Training

In Hagen fand am Sonntag erneut das monatliche Kata-Training mit den Kata-Weltmeistern Dax-Romswinkel/Loosen statt. Auch die beiden Gievenbecker Carsten Rieger und Martin Gräfe nahmen hieran teil, auch und vor allem, um den Start bei den Deutschen Meisterschaften mit ihren Trainern auszuwerten. Nach Videoanalyse, Ausschnitttrainings und mit viel neuem Wissen kehrten die Beiden anschließend nach Münster zurück.

 

 

20.06.2015 - NRW-Pokal der Bezirksauswahlmannschaften

Am Samstag fand in Bochum der NRW Pokal statt. Dies ist ein Mannschaftsturnier der Bezirksauswahlmannschaften, welches in den Altersklassen U15, U18 und Ü18 ausgetragen wird. Für selbiges wurden auch erstmals TSC Athleten nominiert: Alexander Hirsch in der Altersklasse U15 +66kg sowie Nour Mohammad bei den Mädchen U18 -48kg.

Leider konnten beide nicht an den Start gehen, da Alexander von einer Sommergrippe geplagt wurde und Nour wegen Wachstums nicht mehr in der angedachten Gewichtsklasse startet. Trotzdem stellt schon die Nominierung für die beiden TSCler eine kleine Ehre dar.

 

 

14.06.2015 - Westfalen-Cup der Kreisauswahlmannschaften U15

Am Sonntag fand in Bottrop der jährliche Westfalen-Cup statt, ein Turnier der Kreisauswahlmannschaften Westfalens. Neun Teams hatten gemeldet, so auch eine Equipe des Sportkreises Münster/Warendorf. In das Team hatte der Kreisjugendleiter Thomas Schwemmer auch sieben männliche U15 Judoka aus Gievenbeck berufen: Moritz Gehltomholt (-34kg), Roman Welslau (-37kg), Bastian Sauerwald (-40kg), Boris Neyburg (-43kg), Mika Hankamp (-46kg), Jan Ludwig (-50kg) und Alexander Hirsch (-66kg). Da Roman jedoch mittlerweile die Gewichtsklasse gewechselt und Alexander am Turniertag verhindert war, starteten 'nur' fünf TSC-Athleten im Team. In den Kämpfen der Vorrunde gelangen dabei Siegen gegen die Kreise Bielefeld/Gütersloh (10:5), Südwestfalen (10:6) und Ostwestfalen (9:7) bei einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Recklinghausen (5:11). Mit diesen Ergebnissen erreichte das münsteraner Team jedoch souverän das Halbfinale, in dem es auf den Kreis Bochum-Ennepe traf. Ebenfalls mit 5:11 ging jedoch auch dieser Kampf leider verloren, so dass die Münsteraner sich mit dem dritten Platz begnügen mussten. Dieser bedeutete jedoch die bronzene Medaille für alle Kämpfer, sowie die Verteidigung des dritten Platzes aus dem Vorjahr. Bastian (2), Moritz und Mika (je 1) steuerten Einzelsiege bei.

 

2015 Juni 14 Westfalencup U15

(Team in den grünen Shirts rechts: Kreisauswahl Münster/Warendorf)

 

2015 Juni 14 Westfalencup U15 2

(stehend von links nach rechts: 4. Jan Ludwig, 8. Mika Hankamp, 11. Bastian Sauerwald, 12. Boris Neyburg;

kniend von links nach rechts: 3. Moritz Gehltomholt)

 

 

13./14.06.2015 - Deutsche Kata Meisterschaft

Am Samstag und Sonntag richtete die TSG Backnang (Baden-Württemberg) die Deutschen Meisterschaften in den Judo Kata aus. Während am Samstag die Wettbewerbe in der Nage-no-Kata, der Koshiki-no-Kata sowie den beiden Selbstverteidigungskata Kime-no-Kata und Kodokan-Goshin-Jutsu-Kata ausgetragen wurden, standen am Sonntag die Vergleiche in der Katame-no-Kata sowie der Ju-no-Kata an. Für Letztere hatten sich als Dritte der Westdeutschen Meisterschaft die beiden TSC Judoka Carsten Rieger & Martin Gräfe qualifiziert.

Kata bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie Form oder Zeremonie - im Kampfsport jedoch stellen Kata festgelegte Übungen zum Zweck der Demonstration und Verinnerlichung von Techniken dar. Dabei geht es nicht nur um das Erlernen und die Vervollkommnung der Kampftechniken und Kampfstrategien, sondern auch um die geistige und seelische Weiterentwicklung der Kämpfer. Und obwohl Kata im Allgemeinen ein ungerechtfertigtes Nischendasein fristen, zählen sie im TSC zum festen Trainingsbestandteil. Die Ju-no-Kata (Form des Nachgebens), in der die beiden Gievenbecker vorwiegend aktiv sind, wurde 1887 vom Gründer des Judo entwickelt und verdeutlicht in stark abstrahierter Weise die unterschiedlichen Prinzipien von Angriff und Verteidigung, des Gleichgewichtsbruchs sowie des Siegens durch Nachgeben.

Mit 18 weiteren Qualifizierten traten Carsten und Martin am Turniertag an, um um den begehrten Titel des Deutschen Meisters zu kämpfen; unter den Teilnehmern waren auch die Lehrer der beiden Gievenbecker Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen, ihres Zeichens amtierende Welt- und Doppeleuropameister in dieser Kata - und somit starke Konkurrenz. Die TSC Judoka wollten diesmal - vor zwei Jahren nahmen sie erstmals an der Deutschen Meisterschaft teil - ihr letztes Ergebnis verbessern, und obwohl die annähernd 30°C in der Turnhalle nicht dazu geeignet waren, die Topform abzurufen, gelang es den Beiden. Mit 335 Punkten - was 16 Punkte mehr waren als 2013 - erreichten sie den zwölften Platz. Und wenngleich dies für die Beiden schon ein schöner kleiner Erfolg war, wussten Beide, dass da 'noch Einiges mehr drin ist' und sie mit hartem Training auch (schon bald ?) noch mehr erreichen können.

 

2015 Juni 14 DKataMS 1

(hier mit der Technik Kata mawashi)

 

2015 Juni 14 DKataMS 2

(hier mit der Technik Naname uchi)

 

 

13.06.2015 - Verbandsliga Westfalen Frauen, 1. Kampftag

In Münster-Hiltrup fand am Samstag der erste Kampftag der Verbandsliga Westfalen der Frauen statt. Im Team der JG Münster kämpft dabei die junge TSC Athletin Iman El-Rifai in der Gewichtsklasse -52kg. Im ersten Kampf des Tages, bei dem das münsteraner Team auf die Equipe des JJJC Lünen traf, hatte es Iman mit Loreen Klotzsche zu tun, die für die junge Gievenbeckerin noch eine Nummer zu stark war. Insgesamt hatte es das JG Team in diesem Kampf schwer, da leider nur vier Kämpferinnen antraten. So musste man sich am Ende den Lünenerinnen mit 2:5 (UB 20:45) geschlagen geben. Auch der zweite Mannschaftskampf gegen den JC Kolping Bocholt verlief weniger positiv. Mit 3:4 (UB 30:40) ging auch dieser Kampf knapp verloren, wenngleich Iman hier einen kampflosen Punkt zum Sieg beisteuern konnte. Weiter geht es nun am 23.08.15 in Herford mit den Duellen gegen die Mannschaften aus Herford und Mesum.

 

 

12.06.2015 - Bezirksrandori

Nach Ibbenbüren lud Bezirkstrainerin Irina Arends alle motivierten Judoka U15 am Freitag zum Bezirksrandori. Mit dabei waren wie immer auch einige TSC Athleten: Bastian Sauerwald sowie die Geschwister Patrick & Roman Welslau sowie Mika & Robin Hankamp. Die Fünf trainierten dabei mit allen anderen Anwesenden, um sich für die anstehenden Mannschaftsturniere (Westfalencup und NRW-Pokal) vorzubereiten. Knappe zwei Stunden dauerte die Trainingseinheit, nach der die Gievenbecker erschöpft nach Münster zurückkehrten.

 

 

05.06.2015 - Ruhr Games U18

Am Freitag fanden im Centro Oberhausen die Ruhr Games 2015 für die Judoka U18 statt. Bei dieser Veranstaltung, die Kultur und Sport zusammenbringen soll, finden in fünf Städten des Ruhrgebiets an besonderen Orten Events von 'normalen' und Trend-Sportarten statt, so auch im Centro Oberhausen, wo die Teilnehmer der Westdeutschen Meisterschaften vom Januar sowie zusätzlich Qualifizierte ein Turnier austrugen.

Mit dabei vom TSC war Nour Mohammad (-48kg). Sie startete mit acht weiteren Teilnehmerinnen in ihrer Gewichtsklasse und trat im ersten Kampf gegen Jennifer Häseler (Lüner SV Judo) an. Gegen die Athletin vom Lüner SV Judo konnte sich Nour gut in Szene setzen und siegte schließlich vorzeitig nach zwei Waza-ari Wertungen. Im zweiten Kampf traf Nour auf Christina Schürmann (Budokan Hünxe). Der späteren Zweiten hatte die junge Gievenbeckerin noch wenig entgegenzusetzen, so dass es hiernach für Nour in der Trostrunde weiterging. Dort traf sie auf Carina Tewes (Essener JC). Wenngleich Nour sich zahlreiche Chancen erarbeitete, führten selbige nicht zu Wertungen. So war es umso ärgerlicher, als Nour sich letztlich festhalten ließ. So stand am Ende ein siebter Platz für Nour zu Buche, der für den jüngsten Jahrgang bei diesem hochkarätig besetzten Turnier einen schönen Erfolg darstellt !

 

2015 Juni 05 Ruhr Games U18

(Kämpferin links: Nour Mohammad)

© 2008 www.judo-muenster.de | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de